NRWision
08.05.2018 - 2 Min.

Robert Stokowy: Klänge im Deich (Wandel 2.0)

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

  • Beitrag

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/robert-stokowy-klaenge-im-deich-wandel-20-180508/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Ein künstlich aufgeschütteter Deich, aus dem merkwürdige Geräusche dringen: Zu erleben ist das bei der gemeinschaftlichen Installation von Robert Stokowy und Wilda WahnWitz. Das Besondere: Besucher können die Installation ganz aus der Nähe anschauen. Kinder klettern auf dem Deich herum und versuchen herauszufinden, woher die Geräusche kommen. Die Installation ist Teil der Ausstellung "Wandel 2.0". Die Ausstellung des Kunstvereins "68elf" auf dem Kölner Atelier-Areal "Odonien". Sie beschäftigt sich mit Veränderung und dem Wandel der Gesellschaft.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Wilda WahnWitz
am 27. Mai 2018 um 13:52 Uhr

Tasächlich sind es zwei sichtbare Installation. Robert installierte in dem Deich, der berreits da war für den Fall des Hochwassers. Und meine Steininstallationen mit deichmaterial sind dahinter und davor. Beiddes zusammen wirkt natürlich wie eins.