NRWision
16.05.2018 - 55 Min.

Riot Rrradio: Sexuelle Selbstbestimmung, Schwangerschaftsabbruch

Frauenmagazin vom AStA der Universität Münster - produziert beim medienforum münster e.V.

  • Magazin

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/riot-rrradio-sexuelle-selbstbestimmung-schwangerschaftsabbruch-180516/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Das "Bündnis für sexuelle Selbstbestimmung" setzt sich für den legalen Schwangerschaftsabbruch ein. An einer großen Demonstration in Münster, dem "1000-Kreuze-Marsch" haben im März mehr als 800 Menschen teilgenommen. Im Gespräch mit "Riot Rrradio" spricht Eva Kubitz vom Bündnis über die nächsten Ziele der Gruppe und Gründe dafür, warum sie und ihr Team für eine Gesetzesänderung kämpfen. Außerdem stellt Moderatorin Marisa Uphoff das "Frauen*Kollektiv" in Münster vor, das u.a. gegen Sexismus im öffentlichen Raum kämpft. UPDATE: In dieser Sendung von "Riot Rrradio" wird die medizinische Mangelversorgung in Münster thematisiert. Ab Sommer 2018 gebe es keinen Arzt mehr, der Schwangerschaftsabbrüche durchführe. Der Redaktion wurde mittlerweile zugetragen, dass ein pensionierter Arzt aus dem Umland anreisen könne, um operative Abbrüche zu versorgen. Das bedeutet aus Sicht der Redaktion weiterhin, dass es keinen ortsansässigen Arzt gibt und der Bedarf vor Ort nicht ausreichend gedeckt ist.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.