NRWision
19.10.2017 - 56 Min.
QRCode

Radio Fluchtpunkt: Runder Tisch für ein humanitäres Bleiberecht in Münster, Sicherung von Flüchtlingsrechten

Magazin der GGUA Flüchtlingshilfe e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/radio-fluchtpunkt-runder-tisch-fuer-ein-humanitaeres-bleiberecht-in-muenster-sicherung-von-fluechtlingsrechten-171019/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Bei "Radio Fluchtpunkt" geht es diesmal um zwei Veranstaltungen: Das Münsteraner Bündnis "Runder Tisch für ein humanitäres Bleiberecht" hat im September eine Vortragsreihe zum Thema "Keine neue Heimat - Menschenwürde zweiter Klasse für Flüchtlinge" angeboten. In dieser Reihe ging es zum Beispiel darum, dass Deutschland die internationalen Richtlinien nicht einhalte, unter anderem bei der Quadratmeterzahl in Flüchtlingswohnheimen. Außerdem habe das Land keine gute Migrationskonzeption, da Menschen immer mobiler werden und man deshalb die Fluchtursachen nicht bekämpfen könne. Bei der zweiten Veranstaltung handelt es sich um "Der erste Augenblick entscheidet - uneingeschränkte Rechte für geflüchtete Kinder und Jugendliche". Sie wurde von der Landesarbeitsgemeinschaft der freien Wohlfahrtspflege in Düsseldorf organisiert. Darin ging es vor allem um die Durchsetzung der UN-Kinderrechtskonvention und darum, dass alle deutschen Gesetze daran angepasst werden müssten.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.