NRWision
16.07.2019 - 4 Min.

MS-life - "Multiple Sklerose"-Treffen in Hamm

Dokumentation von Christoph Kugel aus Dortmund

  • Dokumentation
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/ms-life-multiple-sklerose-treffen-in-hamm-190716/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Mitglieder des Forums "MS-life" treffen sich seit 2009 jährlich in Hamm. Sie alle verbindet, dass sie an Multipler Sklerose erkrankt sind oder Angehörige haben, die betroffen sind. Im "MS-life"-Forum tauschen sich Betroffene und Angehörige untereinander aus. Beim Forumstreffen im Café "Westend" im Hamm stehen das Miteinander und die gemeinsame Freizeit im Vordergrund. Christoph Kugel aus Dortmund ist mit dabei und begleitet das Treffen der "MS-life"-Gruppe mit der Kamera.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Wende
am 3. Januar 2020 um 19:51 Uhr

Politik und Gesetze machen uns weis, dass alles geregelt ist, auch dass Autoimmunerkrankungen bzw. Rheuma nicht durch Zahnersatz bzw. Implantate mit Quecksilber, Kobalt, Titan usw. verursacht werden. Es ist offenbar nicht gewollt, uns vor Gesundheitsschäden zu schützen. Die BRD-Bundesregierung weiß sehr wohl, dass implantierte Metalle Allergien und Autoimmunkrankheiten auslösen können, vgl. z.B. toxcenter.org/artikel/Autoimmunfax.php. Petitionen zwecks Amalgamverbot werden abgewimmelt, auch die Petition 15450, in der hingewiesen wurde: „Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass schwangere Frauen mit Zahnamalgam ihre eigene Quecksilberbelastung mit 60 - 80% an das Kind weitergeben, welches dann bereits mit einer Quecksilberbelastung geboren wird.“ Meine Mutter hatte viele Amalgamfüllungen, dadurch sicher eine Totgeburt, über 50 Jahre Multiple Sklerose und ich die Quecksilberbelastung. In der nicht profitorientierten UdSSR war Amalgam bereits 1975 verboten. Tod durch Implantate ist aus Profitgründen hinzunehmen- news.doccheck.com/de/228007/implantate-immer-mehr-todesfaelle/. Auch Gesundheitsschäden bis zum Tod hat man durch Computertomographien (vgl. epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_10/_07/Petition_84560.nc.html) hinzunehmen. Ist unsere Volksvertretung nur Show? Das fragt man sich unter www.youtube.com/watch. Patientenrechte wie Aufklärung über Risiken und Nebenwirkungen interessieren Verantwortliche einschließlich der Justiz nicht.
Habe seit ca. 50 Jahren rheumatische Beschwerden mit trockenen, tränenden, brennenden Augen, Lidrandentzündung, Müdigkeit, Gelenkschmerzen etc. und gemerkt, dass die Schulmedizin wenig Ahnung hat.
Man muss forschen, welche Metalle bzw. Kunststoffe implantiert wurden und dann Allergieteste bzw. bei Titanimplantaten den Test auf Verträglichkeit von Titandioxid (Titan oxidiert laufend) machen lassen und entfernen lassen, was unverträglich ist. Titandioxid ist übrigens auch ein Lebensmittelzusatzstoff und wie Aspartam krebserregend, siehe Internet. Offenbar entstehen erst durch Zahnersatzmetalle Allergien auf einige dieser Metalle. Hatte bis 1995 Amalgamfüllungen und noch eine grenzwertige Quecksilberallergie. Habe z.Zt. noch Zahnkronen mit Kobalt-Chrom und eine starke Kobaltallergie. Hatte einen selbst-bezahlten Lymphozytentransformationstest machen lassen. Beim Epikutantest auf Zahnerfüllstoffe sind (absichtlich?) wichtige Metalle wie Kobalt und Gold nicht dabei. Nur durch einen zufällig gemachten Bluttest weiß ich, dass ich dsDNA-Antikörper habe, also autoimmunkrank bin. Habe mir in Ermangelung fachkundiger Ärzte selbst die Diagnose Sjögren-Syndrom gestellt. Augentropfen aller Art vertrage ich übrigens nicht. Eine ehrliche Ärztin gab zu, dass chronisch Kranke gewollt sind, weil damit Geld verdient wird.
Allgemein gilt: Das Zulassungssystem wird von der Industrie manipuliert, deren Hauptsorge die Gewinnmaximierung ist, siehe arte-Video „unser täglich Gift“, filmsfortheearth.org/de/filme/unser-taglich-gift.
Dazu auch weitere Links: www.jameda.de/gesundheit/zaehne-mund/amalgam-titan-koennen-das-immunsystem-belasten/, www.welt.de/gesundheit/article8315256/So-gefaehrlich-koennen-Titan-Implantate-sein.html, praxis-dr-graf.de/2019/01/17/zaehne-als-ursache-eines-lupus-erythematodes/, www.scinexx.de/dossierartikel/entzuendungen-und-dna-schaeden/, www.imd-berlin.de/spezielle-kompetenzen/zahnmedizin/allergien-und-unvertraeglichkeiten/titanunvertraeglichkeit.html, www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2015/02/06/pharmaindustrie-schlimmer-als-die-mafia, www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Atomenergie/Krebs_nach_niedrigen_Strahlendosen.pdf, cordis.europa.eu/article/rcn/31402/de, www.hans-joachim-selenz.de/kommentare/2008/justiz-sumpf-deutschland.html.

Olaf Graap [ Organisator]
am 24. Juli 2019 um 22:31 Uhr

Da sieht man wieder watt möglich ist... &#x1f601;danke für den Kurzfilmen... Jeder ist herzlich willkommen

Ralf Roger Wiendl
am 18. Juli 2019 um 20:12 Uhr

Der Tag war Super &#x1f44d;
Ich habe viele liebe Ms kranke kennen gelernt.

Detlev S.
am 18. Juli 2019 um 19:27 Uhr

Was hat jetzt genau Hippotherapie mit Hotelübernachtung zu tun?

Heidi Nuss
am 18. Juli 2019 um 18:50 Uhr

Wenn es mit der Bahn klappt
, wäre ich gerne dabei
LG Heidi