NRWision
14.05.2019 - 1 Min.

Mein Europa: Elena Deutscher, TU Dortmund

Kommentar von Journalistik-Studierenden an der Technischen Universität Dortmund

  • Kommentar
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/mein-europa-elena-deutscher-tu-dortmund-190514/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Massentierhaltung in Europa sieht Elena Deutscher als großes Problem. In ihrem Kommentar verurteilt die Journalistik-Studentin unsere Konsumgesellschaft - und hat einen Wunsch an unsere Gesellschaft. Die Reihe "Mein Europa" ist im Moderations- und Interviewtraining an der TU Dortmund entstanden.
Deine Meinung
Könntest Du auf Fleisch verzichten?
Kommentiere Deine Meinung, um das Ergebnis zu sehen:
Deine Meinung wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Deine Meinung wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrate uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

nein
Appolloni
am 18. Mai 2019 um 10:31 Uhr

Ich bin gerne bereit mich für eine extensive Tierhaltung einzusetzen und dafür auch einen angemessenen Preis zu zahlen. Fleisch ist für mich ein hochwertiges und schmackhaftes Nahrungsmittel, auf das ich nicht verzichten möchte. Ich möchte auch nicht, dass sich Fleisch nur noch die elitäre Oberschicht erlauben kann. Daher wird man auf die industrielle Landwirtschaft nicht verzichten können. Aber man kann sie ganz bestimmt im Sinne einer artgerechten Tierhaltung verbessern.