NRWision
29.03.2017 - 7 Min.

loxodonta: Die Geschichte vom Schmuck, der satt macht

Kulturbericht von Christa Weniger aus Hamm

  • Dokumentation
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/loxodonta-die-geschichte-vom-schmuck-der-satt-macht-170329/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Schmuck aus Eierschalen zeigt Christa Weniger in ihrem Bericht. Für die San, die Urbewohner Namibias, ist die Produktion von Schmuck dieser Art überlebensnotwendig. Denn für sie gibt es so gut wie keine Möglichkeit, Geld zu verdienen. Aus den Schalen von Straußeneiern werden Scheibchen herausgeschnitten und rund geschliffen, in der Mitte gelocht und dann auf Schnüre gezogen. So entstehen schöne Schmuckstücke. Das gemeinnützige Handwerksprojekt "Hui-a khoe" - das bedeutet auf Deutsch "Gegenseitige Hilfe" - will die San durch den Verkauf der Schmuckstücke in Deutschland unterstützen.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.