NRWision
09.06.2021 - 21 Min.

KURT - Das Magazin: Unverpackt-Laden, Prokrastination, ökologische Start-ups

Magazin der Lehrredaktion an der Technischen Universität Dortmund

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/kurt-das-magazin-unverpackt-laden-prokrastination-oekologische-start-ups-210609/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Ein Unverpackt-Laden bietet Lebensmittel ganz ohne Verpackungsmüll an. Emily Megger startet einen Versuch: Kann man auch mit geringem Einkommen im Unverpackt-Laden einkaufen? Ali Hecht vom Unverpackt-Laden "Frau Lose" in Dortmund erklärt, wie man beim Einkauf im alternativen Supermarkt Geld sparen kann. In "KURT - Das Magazin" wagen auch die Reporterinnen Anna-Lina Wever und Ameli Uszball den Selbstversuch. Gegen das Aufschieben von anstehenden Aufgaben sollen Apps helfen. Im Vergleich stehen "Forest", "Study Bunny" und "Habitica". Informatikprofessor Alexander Markowetz erklärt die Technik hinter den Apps gegen Prokrastination. Außerdem: Nachhaltig leben trotz knapper Kasse - Reporterin Mona Bergmann testet Apps von drei ökologischen Start-ups. "Too Good To Go", "Radbonus" und "RECUP" sollen einen nachhaltigen Verbrauch optimieren. Welche Chancen die Start-ups bieten, verrät Oecotrophologin Melanie Speck aus Wuppertal.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.