NRWision
20.02.2020 - 46 Min.

Keepin' it Ruhr – Deutscher Rap im Ruhrpott

Sendung von eldoradio*, dem Campusradio an der TU Dortmund

  • Reportage
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/keepin-it-ruhr-deutscher-rap-im-ruhrpott-200220/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Woher kommt im Ruhrgebiet die Leidenschaft für Rap-Musik? "eldoradio*"-Reporter Simon Kosse befragt verschiedene Rapper im Pott. "Babak One" war einer der ersten, die im Ruhrgebiet Rap-Musik gemacht haben. Er produzierte ab Anfang der 1990er-Jahre deutschen Hip-Hop mit der Gruppe "Anarchist Academy". In den Gesprächen mit Rappern wie "Lakmann One", Stefan Frings von "ABS" und Frederik Schreiber alias "Schlakks" stellt Simon Kosse fest, dass die Rap-Szene im Ruhrgebiet sehr vernetzt ist. Das erzählen ihm auch der Rapper "Aphroe" von "RAG" und die Rap-Gruppe "Kunstfabrik". Hip-Hop-Forscherin Dr. Sina Nitzsche erklärt ihm, dass der Heimatort Identität stiftet – ähnlich wie im amerikanischen Hip-Hop. Dr. Sina Nitzsche gründete an der TU Dortmund ein Zentrum der europäischen Hip-Hop-Forschung. In der Sendung geht es auch um die Entwicklung des Hip-Hop und dessen Einfluss auf die Gesellschaft.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.