NRWision
15.05.2019 - 56 Min.

Interkulturelles Magazin: Rassismus im Alltag, Wohnraum in Münster, Vorurteile

Kultursendung vom Verein "Kaktus Münster e.V."

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/interkulturelles-magazin-rassismus-im-alltag-wohnraum-in-muenster-vorurteile-190515/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Rassismus im Alltag nimmt zu - ob auf der Straße oder im Internet. Das Team von "Radio-Kaktus Münster e.V." fragt Münsteraner, wie sie Rassismus in letzter Zeit wahrgenommen haben. Die Befragten schätzen auch ein, wie sich Rassismus auf Betroffene auswirkt und wie man konsequent gegen ihn vorgehen könnte. Eine von Rassismus betroffene Gruppe sind zum Beispiel Flüchtlinge. Auch bei der Wohnungssuche kann Rassismus deutlich spürbar sein. Deswegen startet in Münster demnächst das "Selbstbauprojekt". Das Projekt für Langzeitarbeitslose und Geflüchtete soll dabei helfen, Menschen wieder zu integrieren und Wohnraum zu schaffen. Das "Interkulturelle Magazin" stellt das Projekt vor. Abschließend sprechen die Moderatoren Dennis Kail und Türkân Heinrich über das Thema "Vorurteile". Sie berichten über Gespräche, die sie diesbezüglich mit Kindern führten und erklären, wie diese Vorurteile wahrnehmen.
Deine Meinung
Hast Du im Alltag schon einmal Rassismus erlebt?
Kommentiere Deine Meinung, um das Ergebnis zu sehen:
Deine Meinung wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Deine Meinung wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrate uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.