NRWision
17.09.2020 - 10 Min.

HUGOKULT: "Blaue Route" - Fahrradstraße in Mönchengladbach

Beitrag von EXLEX e.V. in Mönchengladbach

  • Interview
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/hugokult-blaue-route-fahrradstrasse-in-moenchengladbach-200917/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die "Blaue Route" ist die erste Fahrradstraße in Mönchengladbach. Sie verbindet die Innenstädte von Mönchengladbach und Rheydt. Der blaue Fahrradweg spaltet die Meinungen der Mönchengladbacher*innen: Einige loben das Konzept, andere kritisieren die Umsetzung. Die Schulreporter*innen Vanessa, Joel und Marco des "KULT"-Kurses am Hugo-Junkers-Gymnasium sprechen mit Vertreter*innen der Stadt Mönchengladbach: Wie denken sie über die "Blaue Route"? Welchen Nutzen hat der Fahrradweg? Laut Dirk Rütten, Pressesprecher der Stadt Mönchengladbach, fahren zu viele Bürger*innen in Mönchengladbach mit dem Auto. Die "Blaue Route" soll das Fahrradfahren in Mönchengladbach sicherer machen, vor allem für Schüler*innen und Studierende. Durch den Wegfall des Durchgangsverkehrs würden auch die Anwohner*innen profitieren, erzählt Dirk Rütten in "HUGOKULT". Der Pressesprecher mahnt im Beitrag von "EXLEX e.V." dennoch zur gegenseitigen Rücksichtnahme aller Verkehrsteilnehmer auf der "Blauen Route".
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.