NRWision
22.08.2019 - 8 Min.

gamescom 2019 in Köln: "Doom Eternal" im Test, "Svoboda 1945"

Reportage von Florian Polenz aus Welver

  • Reportage
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/gamescom-2019-in-koeln-doom-eternal-im-test-svoboda-1945-190822/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Auf der Spielemesse "gamescom" ist im Jahr 2019 vieles anders als zuvor: mehr Platz in den Hallen sowie mehr Stände und Anbieter. Außerdem gibt es eine Event-Arena und ein "indie village". Dort können sich kleine Spielestudios und einzelne Entwickler treffen und austauschen. Florian Polenz ist auf der "gamescom" unterwegs. Er fragt die Besucher, auf welche Spiele-Highlights sie sich in diesem Jahr besonders freuen. Das neue "Doom", "Cyberpunk 2077" und "Gears 5" sind beliebte Spieletitel. Den neuen Ego-Shooter "Doom Eternal" nimmt sich Florian Polenz genauer vor. Er schaut einem erfahrenen "Doom"-Spieler beim Testen über die Schulter. "Svoboda 1945" ist noch nicht so bekannt, könnte es aber noch werden: Das von Studierenden, Künstlern und Lehrenden entwickelte Spiel behandelt die letzten Tage des Zweiten Weltkriegs. Den Entwicklern war es besonders wichtig, die Ereignisse möglichst historisch korrekt darzustellen, sagt Lead-Designer Vít Šisler im Interview.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.