NRWision
03.05.2017 - 2 Min.

Frage der Woche: Gelächter statt Glockengeläut

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

  • Umfrage
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/frage-der-woche-gelaechter-statt-glockengelaeut-170503/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Gelächter statt Glockenspiel - so zu hören an der Altstädter Nicolaikirche in Bielefeld. Anlässlich des "Weltlachtages" hat die evangelische Gemeinde ihr Glockengeläut durch ein schallendes Lachen ersetzt. Der "Weltlachtag" findet immer am ersten Sonntag im Mai statt und soll die Menschen daran erinnern, mehr zu lachen und glücklich zu sein. Der "lachende Kirchturm" spaltet allerdings die Bevölkerung: Manche finden die Idee witzig, andere eher albern. Ein Team von "Kanal 21" hat deswegen rund um die Kirche nachgefragt: Gehen die Bielefelder zum Lachen in die Kirche oder in den Keller?
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Toni Freialdenhoven alias Lachyogi Toni
am 10. Mai 2017 um 11:25 Uhr

Allein die Dosis macht es ob ein Ding zum Gift wird oder auch nicht!
Diesen berühmten Ausspruch von Paracelsus können wir in unserem Alltag immer wieder integrieren. Viermal innerhalb einer Stunde, alle Menschen im direkten Umfeld mit Gelächter zu beschallen, erscheint mir auch etwas zu viel des Guten zu sein.

Das wir Erwachsene mehr lachen sollten ist sicherlich ratsam. Kinder lachen in ihrem Alltag sehr häufig und intensiv. Wie heißt es so schön: Lachen ist die beste Medizin!

Durch den Weltlachtag werden wir alle motiviert mehr zu lachen, um einen möglichen Frieden auf unserem schönen Blauen Planeten Wirklichkeit werden zu lassen.- Denn lachen „entwaffnet“, da brauche ich nicht mehr aggressiv auf meine Mitmenschen loszugehen!