NRWision
02.08.2018 - 55 Min.

Easy Listening: "Müllsammeln Münster", Bürgerinitiative

Musiksendung von Ralf Clausen und Uschi Heeke - produziert beim medienforum münster e.V.

  • Talk

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/easy-listening-muellsammeln-muenster-buergerinitiative-180802/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Maria Lange und Silja Köhler sind zwei der Initiatorinnen der Gruppe "Müllsammeln Münster". Diese setzt sich für ein saubereres Münster ein: Freiwillige treffen sich beispielsweise sonntags, um Müll am Dortmund-Ems-Kanal aufzusammeln. Denn dort tummeln sich im Sommer besonders viele Menschen – und lassen häufig ihren Müll zurück. Zu finden seien neben Verpackungsmüll und Kippen auch kuriose Dinge wie beispielsweise kaputte Zelte oder einzelne Kleidungsstücke. Im Gespräch mit Ralf Clausen sprechen die beiden Frauen auch über die Organisation via Facebook, die Zusammenarbeit mit den Abfallwirtschaftsbetrieben Münster und ein Leben ohne Müll.
Deine Meinung
Würdest Du freiwillig dabei helfen, den Müll anderer Leute einzusammeln?
Kommentiere Deine Meinung, um das Ergebnis zu sehen:
Deine Meinung wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Deine Meinung wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrate uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

ja
Hauke
am 13. Februar 2019 um 14:51 Uhr

Es geht nicht darum, den Müll "anderer" Leute einzusammeln. Der Gedanke hinter dem Müllsammeln ist meiner Meinung nach etwas weiter zu fassen. Ich denke, dass ein noch größeres Bewusstsein für Plastikmüll geschaffen werden muss. Wie kommt Müll in den Ozean und schlussendlich in unseren Nahrungskreislauf? Über Fließgewässer, die irgendwann ins Meer münden. Und wie kommt Müll in diese Gewässer? Indem man es nicht aufhebt. Wir leben nicht mehr in den 60er-Jahren. Gerade in Münster ist die Stadtreinigung sehr aktiv, aber in besonders fragilen Gebieten, wie in der Nähe des Kanals, ist das Interesse für das Aufräumen eher gering.

Eine Stadt ohne Plastikmüll ist in mittelfiristiger Zukunft nicht absehbar denke ich. Nichtsdestotrotz kann jeder Bürger seinen Dienst dazu leisten, die Umwelt etwas sauberer zu halten. Einfach Ausschau halten, beim Vorbeikommen in die Hose stecken und schon ist ein ein bisschen weniger. Wenn man solch ein Bewusstsein für Müll aufbauen könnte, ist auch ein Weg in eine verpackungsärmere Zukunft nicht mehr undenkbar.

Iris on-Air
am 21. August 2018 um 21:30 Uhr

Hallo liebes Team Münster ,

ein wichtiges Thema habt ihr angesprochen. Die Initiatorinnen sind ja sehr motiviert. Wenn man bedenkt, wie viele Menschen, Mütter, Väter, Liebhaber, Pärchen usw. an den Orten spazieren gehen, sollte man doch meinen, dass sich mehr Leute finden, die den Müll sammeln und entsorgen.
Schade, dass die Menschen so gleichgültig sind.
Tolle Aktion!!!
Ihr habt ja witzige, passende Musik mit eingebaut.
Herzliche Grüße aus dem Radio-Team Iserlohn