NRWision

"Dein Start bei NRWision": Kostenloses Webinar am 25.7.2022 um 17 UhrMelde Dich hier an!

16.03.2022 - 51 Min.
QRCode

Do biste platt 669: Menschliches allzu menschlich

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/do-biste-platt-669-menschliches-allzu-menschlich-220316/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Menschliches allzu menschlich machen - das ist das Motto dieser Ausgabe von "Do biste platt". Die plattdeutsche Radiosendung präsentiert Geschichten rund ums Menschsein. Dazu gehören auch Freundschaften. Auch der "beste Freund des Menschen" ist Thema - der Hund. Heinz Raulf erzählt die Geschichte "Dat Enne oiner Frönskapp" ("Das Ende einer Freundschaft"). Um Angst geht es im Text "En Döneken vam Döen - peidchen aus dr Tiet vör" von Herbert Schulte. Hauptfigur Peter muss in der Dunkelheit einen schmalen Totenpfad von einem Berg heruntergehen. Wie ihm sein Hund dabei hilft, verrät Herbert Schulte in "Do biste platt". Evamarie Baus-Hoffmann spricht hingegen mit Humor über die Preise auf der Einkaufsstraße "Königsallee" (Kö) in Düsseldorf. In "En Dag in Düsseldorp op ter Kö" fällt ihr Hund beim Blick auf die Preisschilder in Ohnmacht.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.