NRWision
04.11.2021 - 50 Min.
QRCode

Do biste platt 646: Früher und heute im Dorf

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/do-biste-platt-646-frueher-und-heute-im-dorf-211104/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Früher war im Dorf vieles anders. Das weiß auch Herbert Schulte aus Lennestadt. Er erzählt auf Plattdeutsch von einer alten Zigarrenfabrik in Kirchveischede. Die Fabrik produzierte Zigarren und Kautabak. Heute ist die Fabrik geschlossen. Auch Adelheid Bamfaste aus Bestwig findet, dass sich ihre Heimat verändert hat. Auf der Hauptstraße in Bestwig gibt es heute weniger Verkehr als früher. Deshalb entwickelten die Enten in Bestwig einen Wandertrieb und trauen sich auf ihrer Futtersuche über die Straße. Außerdem trägt Thilla Fehling aus Attendorn das plattdeutsche Gedicht „Duarpkind“ von Christine Koch vor. "Duarpkind" heißt auf Hochdeutsch "Dorfkind". Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW fördert das Projekt "SauerlandPlatt".

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.