NRWision
14.12.2020 - 53 Min.

Do biste platt 601: Op diär Jagd

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/do-biste-platt-601-op-diaer-jagd-201214/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Op diär Jagd, auf zur Jagd! Verschiedene Autoren aus dem Sauerland haben über die Jagd geschrieben. In "Do biste platt" stellt Moderator Markus Hiegemann einige ihrer Geschichten vor. Gerhard Struwe aus dem Stadtteil Oedingen in Lennestadt erzählt vom "Jägerlateyn": Ein Jäger will mit Schuhnägeln auf einen Hasen geschossen haben. Doch die Schuhnägel will er sich auf dem Weg von Oedingen nach Cobbenrode abgelaufen haben … Von Marianne Henke kommt eine Geschichte aus dem Stadtteil Bontkirchen in Brilon. In "Dreyfjagd" geht sie auf die herbstliche Jagd in den Wäldern ein. Dass die Jagd nicht immer für Freude sorgt, zeigt Renate Honigmann-Neuhaus in "Willem un sain äißte Rehbock". Wilhelm hat seinen ersten Rehbock geschossen. Doch seine feuchtfröhliche Reaktion löst bei seiner Frau Empörung aus.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.