NRWision
02.11.2022 - 31 Min.
QRCode

Die Synagoge in Castrop-Rauxel

Beitrag von Stephan Aschenbach, F2C Film- & Fernseh-Club aus Castrop-Rauxel

  • Reportage
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/die-synagoge-in-castrop-rauxel-221102/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Synagoge in Castrop-Rauxel entstand im 19. Jahrhundert. König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen erteilte der jüdischen Gemeinde in Castrop-Rauxel die Erlaubnis, eine Synagoge zu erbauen. Im Jahr 1845 weihte die Gemeinde die Synagoge ein. Neben dem Betsaal gab es in der Synagoge auch ein Schulzimmer und eine Wohnung für den Lehrer. Filmemacher Stephan Aschenbach aus Castrop-Rauxel zeigt in seiner Reportage, wie die Synagoge von außen und innen aussah. Es gab zum Beispiel Abbildungen von Löwen. Außerdem geht's um die Entwicklung der Synagoge in der Nazi-Zeit. Zeitzeuge Heinrich Opalka hat den Nationalsozialismus als Kind miterlebt. Er erzählt von den Novemberpogromen 1938 und der Zerstörung der Synagoge in Castrop-Rauxel.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.