NRWision
15.02.2018 - 9 Min.

Die Hexe von der Kö - Angela Spook

Beitrag von Fred Schmitz aus Düsseldorf

  • Porträt
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/die-hexe-von-der-koe-angela-spook-180215/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die "Hexe von der Kö" ist tot. Angelika Tampier war freischaffende Malerin und Autorin. In Düsseldorf und Umgebung war sie auch als Angela Spook bekannt, die "Hexe von der Kö". Täglich stand Angela Spook mehrere Stunden als Hingucker an der beliebten Shopping-Straße. Dort verkaufte sie auch ihre Kunstkarten. Fred Schmitz besuchte Angelika Tampier alias Angela Spook in ihrem Atelier in Düsseldorf-Flingern. In einer ehemaligen Schreinerwerkstatt befinden sich inzwischen zahlreiche Kunstwerke und Fundstücke der Malerin. Bereits als Kind hatte sie ihre Leidenschaft für die Natur, die Malerei und Literatur entdeckt. Auch Märchenbücher und Hexengeschichten regten ihre Fantasie an - bildeten vielleicht den Grundstein für ihre Kunstfigur "Angela Spook". In ihrem Atelier funktionierte Angelika Tampier Alltagsgegenstände um: So wurde aus einem Plattenspieler zum Beispiel eine Tischleuchte. Jedes Produkt ist ein Unikat - auch die Kunstkarten, die oft mit einen Bezug zu Natur oder Dichtung haben. Zu ihren täglichen Ritualen gehörten auch das Auflegen der Hexen-Maske und das Tragen des Kostüms für die "Hexe von der Kö". Gestrorben ist Angela Spook im Juli 2020. Dieser Film erinnert an die "Hexe von der Kö".
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Jutta M. Palme
am 26. Juli 2020 um 22:58 Uhr

Die Hexe von der Kö gehörte einfach zu Düsseldorf und deshalb sollte sie dort ein Denkmal bekommen, ohne sie ist die Königsallee leer!!!

Gert Kunzendorf
am 24. Juli 2020 um 05:23 Uhr

Was für ein besabbernder Mensch
Möge Sie im Hexenreich angekommen sein und dort noch viel erleben .
Ich habe Sie mehrmals auf der Kö gesehen , Dort Warenbörsen Karten auf dem Boden in einem Kästchen Sie stand etwas entfernt . Ich bin leider immer zu schnell weitergegangen dachte ich hätte noch Zeit mir die Karten näher anzusehen .
Möge Sie Ihre Ruhe gefunden haben !

Katja Karoline Korte geb.ter Horst
am 29. August 2019 um 08:02 Uhr

Hey Du strahlst so positive Wärme aus ich bewundere dich und deine Bilder und natürlich Du gibst mir so viel Positive Energie für mich bist Du die Nummer 1 der Hexen danach kommt mein Vater der sich als Hexer oder Magierer verkleidet hatte auf Karneval bitte melde dich bei mir möchte gerne deine Bilder oder Postkarte sehen danke schon mal für dieEinladung &#x1f44d;&#x1f60e;&#x1f308;&#x1f340;&#x1f33b;&#x1f98b;weiter so Du bist Mega &#x1f44d;&#x1f60e;

Sabine Tampier
am 16. Juni 2019 um 00:02 Uhr

Im Jahre 2019 hat sie krankheitsbedingt das Hexenkostüm für immer ausgezogen.
Aber auch hier bleibt sie sich treu, nachvorne schauen und kämpfen!

Mareike Hildebrand
am 22. Juli 2020 um 22:46 Uhr

Im Sommer 2020 ist die Hexe sanft eingeschlafen. RIP liebe Freundin, Deine Strahlen fehlt.