NRWision
25.07.2013 - 27 Min.

com.POTT: Alemannia Aachen - ein Leben in schwarz-gelb

Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

  • Beitrag
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/compott-alemannia-aachen-ein-leben-in-schwarz-gelb-130725/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

"Du gehst in die Kneipe, du gehst durch die Stadt - und Alemannia ist allgegenwärtig", sagt Fußballfan André "Ante" Franke aus Aachen. In ihrer Masterarbeit "Ein Leben in schwarz-gelb - Identifikationswege zum Fußballfan am Beispiel des Vereins Alemannia Aachen" tauchen Anna Braß und Irma Brünker tief in die Fußballwelt ein.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Stephan Kielholz
am 24. Februar 2014 um 09:01 Uhr

Einfach nur Spitze. Tolle Fans.
Schade das einer dieser tollen Fans nicht mehr unter uns ist.

printenduevel
am 1. August 2013 um 21:36 Uhr

Sehr gut gemacht! Die Seele der Fans ist hervorragend wiedergegeben! Danke!

Landalemanne
am 31. Juli 2013 um 10:05 Uhr

Von tausenden Fans geliebt, von einer Handvoll Wichtigtuer zerstört!

Björn R.
am 30. Juli 2013 um 21:10 Uhr

Hat mir sehr gut gefallen. Genau die richtigen Interviewpartner &#x1f603;

ATSV!
am 30. Juli 2013 um 17:56 Uhr

super gemacht!

Oecher
am 30. Juli 2013 um 16:07 Uhr

Einfach nur genial gemacht.
Dafür nur ein D A N K E ; D A N K E

Tradition
am 30. Juli 2013 um 14:21 Uhr

Sehr gut gemacht !! Bin selber seit vierzig Jahren "Fan" unserer Alemannia. Unseren alten Tivoli kann man nicht durch einen gelben "Postkasten" ersetzen, D A N K E für dieses Porträt !!

Schröffie
am 30. Juli 2013 um 01:39 Uhr

Den Kommentaren im Film ist nichts mehr hinzuzufügen. Sehr gut gemacht. Und genau so ist es in Aachen.

Eike
am 29. Juli 2013 um 22:50 Uhr

Uff, große Gänsehaut! Sehr gut gemacht! Würd grad viel zur allgemeinen Qualität sagen, zum soziologischen Aspekt, aber dafür bin ich bei dem Thema selbe rzu emotional, und da fehlen mir die Worte!