NRWision
16.01.2018 - 5 Min.

BrodiesFilmkritiken: Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Filmkritik von Thomas Breuer aus Frechen

  • Kommentar
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/brodiesfilmkritiken-three-billboards-outside-ebbing-missouri-180116/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Der Film "Three Billboards outside Ebbing, Missouri" ist nicht nur Kandidat für den sperrigsten Filmtitel 2018, sondern nominiert für die "Golden Globes" 2018. Der "Golden Globe Award" ist eine jährlich vergebene, renommierte Auszeichnung für Kinofilm und TV-Serien. Der Film spielt im kleinen Ort Ebbing. Die Tochter von Mildred Hayes wird ermordet, doch die die örtliche Polizei gibt sich keine Mühe, den Fall zu lösen. Aus Wut darüber stellt Mildred Hayes drei Werbetafeln (Billboards) auf, auf denen kritische Botschaften gegen die Polizei stehen. Thomas Breuer von "BrodiesFilmkritiken" merkt an, dass der Film nicht für seine Dramaturgie oder Erzählperspektive sehenswert ist, sondern vielmehr für seine Sichtweise, wie das Städtchen Ebbing den ganzen Film über beobachtet wird.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.