NRWision
02.06.2016 - 11 Min.

bochum-lokal: Naturfreund Friedhelm Hill erinnert sich

Lokale Themen und Beiträge aus Bochum

  • Bericht
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/bochum-lokal-naturfreund-friedhelm-hill-erinnert-sich-160602/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

"Jedes Kind bekam eine Uniform, und zu der Zeit waren wir alle voll auf begeistert, es hat ja niemand daran gedacht, was da noch auf uns zukommt." - Friedhelm Hill kam mit 14 Jahren zur Hitlerjugend. Jeden Mittwoch und Samstag mussten die Jugendlichen dort das Marschieren üben und sich in Geländespielen ausprobieren. Im Interview mit "bochum-lokal" erinnert sich der 85-Jährige an seine Jugend zur Hitlerzeit. Bereits mit zehn Jahren bekam er bei den "Pimpfen" seine erste richtige Uniform und war darauf auch mächtig stolz. Er war zudem Mitglied bei den "Naturfreunden" in Wegberg. Das Naturfreundehaus wurde dann im Jahr 1935 von den Nationalsozialisten übernommen. Friedhelm Hill ist sich sicher, dass einige seiner damaligen Kameraden nicht mehr leben. Auch ihm hätte es so ergehen können: "Wenn der Krieg noch länger gedauert hätte, dann würde ich jetzt wahrscheinlich gar nicht darüber berichten können."
    Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
    Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
    Nichts zu sagen?
    Verrat uns Deinen Namen :-)
    Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.