NRWision
24.03.2021 - 45 Min.

Autokorso gegen Corona-Maßnahmen in Bergisch Gladbach

Sendung vom Förderverein Bergische Welle e.V. in Bergisch Gladbach

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/autokorso-gegen-corona-massnahmen-in-bergisch-gladbach-210324/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Ein Autokorso von Gegnern der Corona-Maßnahmen fand in Bergisch Gladbach und umliegenden Orten statt. Die Demonstrierenden kritisieren die Corona-Schutzverordnung der Landesregierung in NRW. Andreas Schwann von der "Bergischen Welle" möchte die Teilnehmenden des Autokorsos zu Wort kommen lassen. Im Interview spricht er mit Stefan, einem Radiologen aus Bergisch Gladbach. Die Corona-Maßnahmen hält Stefan für unverhältnismäßig: Er sieht keine Überlastung des Gesundheitssystems, da die Intensivstationen nicht ausgelastet sind. Michaela arbeitet als Pädagogin in einem Waldkindergarten. Sie wirft den Regierenden "staatliche Kindeswohlgefährdung" vor. Andreas Schwann unterhält sich außerdem mit Mike, einem Elektroingenieur aus Bergisch Gladbach. Aus Protest gegen die Corona-Maßnahmen engagiert Mike sich politisch: Er hat die Partei "dieBasis" mitbegründet.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Annika
am 11. April 2021 um 19:12 Uhr

Endlich eine sachliche und fachlich fundierte Auseinandersetzung mit all dem was uns seit einem Jahr als alternativlos verkauft werden soll. Diese Stimmen sind bisher nicht gehört worden. So geht ausgewogene und kritische Berichterstattung, das ist investigativer Journalismus . Bravo und Danke Bergische Welle

Thomas
am 7. April 2021 um 10:51 Uhr

Für mich gibt es nur drei Fragen:
1. Gibt es eine Peer reviewed Studie über die Isolation des SARS CoV2? Ja/Nein
2. Gibt es eine Peer reviewed Studie, dass der PCR Test eine Infektion nachweisen kann? Ja/Nein
3. Warum hat die Bundeskanzlerin bei der Bundespressekonferenz ausgesagt, dass der Lockdown eine politische Entscheidung ist, das heißt nicht auf wissenschaftlichen Studien gestützt, obwohl es die von Prof Ioanidis (Stanford) gibt, die aussagt, dass der Lockdown schädlich ist?

Die psychischen Schäden, die allein unsere Kinder ertragen müssen sind unverantwortlich. Es wird Prozesse in Den Haag geben!

Tina
am 7. April 2021 um 09:43 Uhr

Wir Richtig Denkenden fühlenden Wesen sind noch zu wenig aber wir halten zusammen .
Ihr seid alle so mutig !!!!

Sven
am 7. April 2021 um 08:03 Uhr

Bombe ich würde mir Wünschen
Das mehr so sind wie Du&#x1f44d;&#x1f3fb;&#x1f44d;&#x1f3fb;&#x1f44d;&#x1f3fb;

Antje Sauerteig
am 7. April 2021 um 07:57 Uhr

Dieser Beitrag macht Hoffnung. Die Andersdenkenden werden hier nicht als Coronaleugner oder ähnliches beschimpft. Menschen, die nicht mit dem einverstanden sind, was unseren Kindern angetan wird und auch laut nein sagen, finde ich leider nur wenige. Danke für dieses Möglichkeit, den Menschen eine Stimme zu geben.

Marija
am 4. April 2021 um 13:40 Uhr

Sehr gutes Interview, bitte weitermachen, wir müssen auf die ganzen Schwierigkeiten mehr aufmerksam machen !!!! Bitte bitte immer lauter werden ...... danke an alle die helfen auf die vielen Probleme aufmerksam zu machen !!!!

Katja
am 4. April 2021 um 12:19 Uhr

Großartiger Beitrag! Endlich mal nicht blinde Panikmache sondern eine realistische Analyse. Vielen Dank! Vor allem, wenn ich sehe, was den Kindern angetan wird, hoffe ich eher heute als morgen auf ein Ende der Maßnahmen, deren Sinn und Nutzen ja auch die Politik selbst nicht nachvollziehbar erklären kann.

Gert
am 27. März 2021 um 17:27 Uhr

Großartiger Beitrag. Ruhige Stimmung ohne Framing. Bei meinem letzten Elterndienst in unserer Kita konnte ich mal mit einer Erzieherin Klartext reden. Sie hat eigentlich dass erzählt was Michaela im Interview erzählt. Die Erzieherinnen bemühen sich wirklich so oft wie Möglich ihre Masken abzusetzen und mit Kindern auch Face to Face zu sprechen. Aber es gibt Kinder die sich seit einiger zeit ängstlich entziehen. Vor 2 Wochen hatten die Eltern eine heftige Diskussion weil einige Kinder massiv trockene und schmerzende Hände haben von der ewigen wascherei.
Ich persönlich verfolge Corona aufgrund einer Autoimmunerkrankung seit Anfang an. Die Verhältnismäßigkeit der Panik war mir von Anfang an suspekt. Da habe ich mehr Bedenken Auto zu fahren

Knittel
am 25. März 2021 um 15:47 Uhr

Endlich mal ein toller Beitrag .

Danke dem Team von Radio Berg

Karin
am 25. März 2021 um 14:32 Uhr

Ganz herzlichen Dank für die tolle Sendung. Endlich einmal Stimmen, die darauf hinweisen, wie unmenschlich und unverhältnismäßig die Anordnungen sind. Sehr sympathisch. Gern mehr davon.

Astrid
am 25. März 2021 um 08:40 Uhr

Zur Sendung: ein klares vielschichtiges Statement einiger kritischen Stimmen aus der Bevölkerung, eine gute Moderation und eine wohltuend lockere Berichterstattung aus dem Leben! Gerne mehr davon.

Harald
am 25. März 2021 um 07:30 Uhr

Eine tolle Sendung . Danke dafür. Endlich mal was Anderes als die ewig gleich Panikmache.
Da sprachen normale Menschen deren Blick nicht vom Pandemiepopulismus getrübt ist.
Es ist schön, zu sehen, dass man mit seiner eigenen, kritischen Einstellung nicht allein ist.

Victoria Pistul
am 25. März 2021 um 07:18 Uhr

Genial, endlich eine aufgezeigte Möglichkeit sich auch politisch zu engagieren, vielen Dank!!

diebasis-partei.de/mitgliedschaft/

Astrid Bahne
am 25. März 2021 um 07:15 Uhr

Ich war bereits bei einigen Autokorso's dabei. Mit meinem Protest unterstütze ich alle Aktiven und Mutigen, die gegen die unverhältnismäßig agierenden Politiker ein Zeichen des Widerstands setzen. Es reicht! Niemand durchschaut mehr das Labyrinth an Verordnungen und Gesetzen, die sich gefühlt täglich ändern. Ich stehe auch auf der Straße für meine Enkelkinder, die sich durch Homeschooling, gesundheitsgefährdende Maßnahmen wie das Maskentragen und die neuerdings angebotenen SchnellTests drangsaliert und bevormundet fühlen. Ein Zeichen nach außen setzen und sich deutlich zu positionieren, dafür fahre ich gerne mit!

Frauke
am 25. März 2021 um 07:07 Uhr

Super Aktion!
Der Autokorso ist großartig!
Und klasse, dass auch "Kritiker" endlich eine Stimme bekommen!!!
Zeit, dass mehr Menschen aufstehen!!!