NRWision
11.08.2022 - 59 Min.
QRCode

antenne antifa: Rechte Polizeichats, Corona-Spaziergänge gehen weiter, Gedenkveranstaltung

Magazin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist*innen - produziert beim medienforum münster e.V.

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/antenne-antifa-rechte-polizeichats-corona-spaziergaenge-gehen-weiter-gedenkveranstaltung-220811/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Rechte Chatgruppen bei der Polizei sind seit 2020 ein andauerndes Problem. Einige Polizisten verbreiten in den Chats mutmaßlich rechtsextreme Inhalte. Ortwin Bickhove-Swiderski vom Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) macht im Interview klar, dass rechtes Gedankengut bei der Polizei ein deutschlandweites Problem ist. Nicht nur in Nordrhein-Westfalen, auch in Hessen und anderen Bundesländern wird aus diesen Gründen gegen zahlreiche Beamt*innen ermittelt. Ortwin Bickhove-Swiderski fordert eine vollumfassende Aufklärung und Konsequenzen. Und: Die "coronakritischen" Spaziergänge gehen weiter. "antenne antifa" berichtet, wie dort verschiedene fragwürdige politische Lager und Coronaleugner*innen gemeinsam demonstrieren. Außerdem geht es um die Ermordung der beiden Polen Franciszek Banaś und Wacław Ceglewski im Jahr 1942 durch die Gestapo. Am 14. August 2022 findet eine Gedenkveranstaltung für die beiden Zwangsarbeiter statt, die an die vielen Opfer des NS-Regimes erinnert.

Deine Meinung
Hat die Polizei ein Problem mit Rechtsextremismus?
Kommentiere Deine Meinung, um das Ergebnis zu sehen:
Deine Meinung wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Deine Meinung wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrate uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.