NRWision
  • 10 Jahre NRWision: Persönliches Grußwort zum Jubiläum
     

    10 Jahre NRWision: Persönliches Grußwort zum Jubiläum

    Wir feiern runden Geburtstag und bedanken uns bei allen, die NRWision seit vielen Jahren unterstützen und mitgestalten.

Persönliches Grußwort zum 10. Geburtstag

von Stefan Malter, Chefredakteur bei NRWision

Liebe NRWision-Familie,

ich sag’s Ihnen ganz offen: Unser Jubiläumsjahr haben wir uns definitiv anders vorgestellt. Erinnern Sie sich? Zum Auftakt im Januar haben wir ein interaktives Spiel veröffentlicht, in dem Sie per Fernbedienung ein Virus bekämpfen sollten – das „NRWirus“. Dass nun ein ganz anderes Virus unseren 10. Geburtstag trübt und die ganze Welt in Atem hält, hätten wir so damals wohl nicht für möglich gehalten.

In unserem Jubiläumsjahr wollten wir noch einmal die schönsten Momente und Aktionen aus 10 Jahren NRWision aufleben lassen. Dazu gehörten zum Beispiel unsere Themenwoche rund um den Schwerpunkt „Glück“ im vergangenen Frühjahr sowie unser Musik-Wettbewerb „Euer Song für NRWision“. Wir hatten noch viele weitere Aktionen für Sie und Euch geplant, u. a. auch eine gemeinsame Veranstaltung als großes Dankeschön. In der aktuellen Situation ist aber leider nicht absehbar, ob und wann wir diese nachholen können. Das müssen wir jetzt erstmal akzeptieren und können vorerst nur in Erinnerungen an unsere früheren Veranstaltungen wie den erfolgreichen Macher-Slam oder unsere letzte Medienwerkstatt im vergangenen Jahr schwelgen ...

Macher-Slam 2018 bei NRWision

Lassen Sie mich deshalb in diesem Newsletter kurz nostalgisch werden. Am 1. November 2010 sind wir mit dem Namen NRWision auf Sendung gegangen – nach mehrmonatigem Testbetrieb als TV-Lernsender.NRW. Den Namen NRWision haben wir uns damals übrigens nicht selbst ausgesucht: Menschen aus ganz Nordrhein-Westfalen haben Vorschläge eingereicht und darüber abgestimmt. Einige von Ihnen waren damals sogar bei unserer großen Tauf-Party live im Studio dabei.

Das ist jetzt zehn Jahre her. Seitdem ist so wahnsinnig viel passiert: Heute ist NRWision nachweislich Deutschlands erfolgreichste Mediathek für Bürgermedien – und unser Projekt wächst unaufhaltsam weiter. Dabei lebt NRWision vor allem von Ihrer Beteiligung und Ihrem unglaublichen Engagement. Unzählige Einrichtungen, Redaktionen und Medienmacher*innen beteiligen sich regelmäßig bei uns – mittlerweile gleichermaßen mit selbst produzierten Audio- UND Video-Beiträgen. Mehr als 20.000 (!) Sendungen finden Sie aktuell in unserer Mediathek – ein Großteil davon mit lokalem Bezug. Vor allem die Vielfalt an Themen ist einzigartig. Unser Motto von 2010 gilt auch 2020 noch: „Unser Programm ist so gut wie Deine Ideen!“

Viele von Ihnen und Euch durfte ich in den vergangenen Jahren persönlich kennenlernen. Mich beeindruckt bis heute, mit wie viel Herzblut und Freude Sie alle vor Ort produzieren. Deshalb macht es uns bei NRWision auch so viel Freude, für Sie persönlich da zu sein und Ihre Beiträge bei uns bestmöglich zu präsentieren. Wir haben dabei natürlich nicht dieselben Möglichkeiten wie große Sender oder Unternehmen. Aber wir geben täglich unser Bestes, um Ihren Themen und Ideen noch mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen und Sie mit wertvollen Tipps und Vorschlägen zu unterstützen. Das ist unsere Mission!

Ich möchte mich stellvertretend für unser Team bei allen, allen, allen Menschen bedanken, die NRWision in den vergangenen Jahren begleitet und unterstützt haben:

  • Vielen Dank an die Landesanstalt für Medien NRW, ihre Gremien und ihre Mitarbeiter. Seit dem ersten Tag ziehen wir bei der Entwicklung von NRWision gemeinsam an einem Strang – immer konstruktiv, vertrauensvoll und mit viel persönlichem Engagement. Diese fortwährende Unterstützung ist die wichtigste Grundlage für so ein erfolgreiches Projekt.
  • Vielen Dank an alle, die auf politischer Ebene an dieses Projekt glauben und in NRWision eine Bereicherung für die bestehende Medienlandschaft in Nordrhein-Westfalen sehen. Die Medienwelt verändert sich rasant. Wir sind stolz und dankbar, hier ein verlässlicher und einzigartiger Anker sein zu dürfen.
  • Vielen Dank an die Technische Universität Dortmund und alle Mitarbeiter, die uns bei rechtlichen, organisatorischen und technischen Fragen aller Art zur Seite stehen. Ein so komplexes Projekt wie NRWision wäre ohne eine starke und verlässliche Einrichtung im Hintergrund kaum möglich.
  • Vielen Dank ans Institut für Journalistik, das sich mit NRWision für ein ungewöhnliches Medienprojekt mit landesweiter Strahlkraft entschieden hat. Unser Projekt beweist, dass professionelle Journalistenausbildung und Bürgermedien auf vielen Ebenen voneinander profitieren und sich ergänzen können.
  • Vielen Dank an alle Studierenden, die sich in den vergangenen zehn Jahren auf die redaktionelle Arbeit bei NRWision eingelassen haben. Mit geschultem und offenem Blick auf Sendungen und Beiträge haben sie viele tausend Texte verfasst und Feedbacks geschrieben – und dabei hoffentlich auch einiges gelernt.
  • Vielen Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die aktuell Teil unseres Teams sind oder jemals Teil unseres Teams waren. Jeder von ihnen wird sicher bestätigen, dass sich NRWision über die Jahre kontinuierlich verändert hat und immer wieder neue Herausforderungen bewältigen musste – nicht zuletzt in der aktuellen Corona-Situation. Das ist bisweilen ziemlich anstrengend und einnehmend. Trotzdem engagieren sich manche Kolleginnen und Kollegen unermüdlich und weit über das übliche Maß hinaus. Die viele Energie, die in diesem Projekt steckt, überträgt sich hoffentlich auch in den kommenden Jahren nach außen. Für viele von uns war und ist NRWision eben mehr als nur ein Job.

Unser absolut größter Dank gilt allen Medienmacherinnen und Medienmachern, allen Redaktionen und Gruppen, allen Schulen und Hochschulen, allen Vereinen und Clubs, allen Einrichtungen und Institutionen, die sich in den vergangenen Jahren bei NRWision beteiligt haben. Sie sind NRWision!

Viele von Ihnen halten uns schon seit langer Zeit die Treue, teilweise über die vollen 10 Jahre. Viele von Ihnen unterstützen uns mit wahnsinnig tollen Sendungen und Beiträgen, aber auch mit Vorschlägen zur Verbesserung unseres Angebots oder einfach nur mit kurzen motivierenden Zeilen zwischendurch. Das tut gut!

Genauso dankbar bin ich übrigens auch für so manche kritische Stimme. Egal ob offen ausgesprochen oder über mehrere Ecken im Hintergrund: Sie sind ein unglaublicher Ansporn für uns, unsere Arbeit noch besser zu machen und den großen Erfolg von NRWision immer weiter auszubauen. Jede berechtigte Kritik bringt uns voran. Jede unfaire Attacke macht uns nur noch stärker. Insofern: Besten Dank auch an Sie!

Kleiner als geplant feiern wir nun 10 Jahre NRWision. Über viele sehr nette Glückwünsche konnten wir uns das ganze Jahr über schon freuen. Ich kann Ihnen versprechen, dass die kommenden Jahre bei uns nicht minder spannend und abwechslungsreich werden. Ideen haben wir noch genug, und Veränderung gehört sowieso schon immer zu unserem Projekt. Wir planen auch schon die ersten neuen Aktionen für das kommende Jahr. Insofern würde ich mich sehr freuen, wenn Sie uns weiterhin auf dieser Reise begleiten und weiterhin so fleißig bei NRWision mitmachen.

Vielen Dank für Ihre Treue –
und bitte bleiben Sie gesund!

Foto von Stefan Malter

Stefan Malter
Chefredakteur | NRWision

Wie alles begann