NRWision
04.05.2022 - 56 Min.
QRCode

Welle-Rhein-Erft_Soundcheck: "Kuhl un de Gäng", Kölschrock-Band aus Köln

Musiksendung der Medienwerkstatt im Katholischen Bildungsforum Rhein-Erft

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/welle-rhein-erft_soundcheck-kuhl-un-de-gaeng-koelschrock-band-aus-koeln-220504/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

"Kuhl un de Gäng" ist eine Band aus Köln. Die Bandmitglieder spielen in erster Linie elektronische Tanzmusik. Das Besondere dabei: Die Band singt ihre Lieder auf Kölsch. Neben Sänger und Gitarrist Hubert Pieper gehören auch Michael Dahmen, Heinrich Fries und Manuel Pickartz zu "Kuhl un de Gäng". Mit Moderator Burkhard Thom sprechen Hubert Pieper und Manuel Pickartz über die Geschichte der Band. Dabei geht's vor allem um den Unterschied zwischen der alten und der neuen "Gäng". Denn: Der Sound der Band ist in den vergangenen Jahren deutlich elektronischer geworden. Im "Welle-Rhein-Erft_Soundcheck" verraten die Bandmitglieder, wie es zu der musikalischen Veränderung gekommen ist. In der Musiksendung präsentiert Moderator Burkhard Thom auch einige Lieder der Band. Dazu zählen die kölschen Stücke "Rut un Wiess", "Ich han dä Millowitsch jesinn", "Hart" und "Liebe Erinnerung". Die Songs stammen von den Alben "Gängland" und "Unter Strom" von "Kuhl un de Gäng".

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.