NRWision
09.04.2021 - 10 Min.

Welle-Rhein-Erft: Parkinson - Treffpunkt im Anton-Heinen-Haus in Bergheim

Beitrag aus der Medienwerkstatt im Katholischen Bildungsforum Rhein-Erft

  • Bericht
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/welle-rhein-erft-parkinson-treffpunkt-im-anton-heinen-haus-in-bergheim-210409/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Parkinson-Krankheit ist ein langsam fortschreitender Verlust von Nervenzellen. Ein frühes Symptom ist das Zittern der Hände, im Laufe der Zeit werden die Muskeln schwächer. Auch wenn Parkinson niemals tödlich ist, bedeutet die Krankheit eine enorme Belastung - für Betroffene und Angehörige zugleich. Reporterin Monika Bliem spricht mit Parkinson-Erkrankten und ihren Angehörigen. Von ihnen möchten sie wissen, wie sie ihren Alltag mit der Krankheit bewältigen. Monika Bliem stellt außerdem den "Treffpunkt Parkinson" vor. Seit 20 Jahren treffen sich Mitglieder der Selbsthilfegruppe im Anton-Heinen-Haus in Bergheim. Sozialtherapeutin Annette Aigner ist ehrenamtliche Leiterin von "Treffpunkt Parkinson". Im Beitrag von "Welle-Rhein-Erft" berichtet sie, wie die Treffen der Selbsthilfegruppe ablaufen.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.