NRWision
  • Drogen: Wie sie wirken, süchtig machen und Leben verändern
     

    Drogen: Wie sie wirken, süchtig machen und Leben verändern

    Themenseite über Drogen, ihre Wirkung, Suchthilfe in NRW und die Gesetzeslage in Deutschland

Lade...
Kurzfilm
29.01.2019 - 12 Min.

Was ist hier los? - Drogensucht

Beitrag des Medienprojekts "Was ist hier los?" aus Warendorf

Gemeinsam mit dem Medienprojekt "Was ist hier los?" haben Jugendliche aus Warendorf eine Sendung zum Thema Drogensucht produziert. In zwei Kurzfilmen stellen sie verschiedene Szenarien dar, in denen Personen suchtkrank sind. Zusätzlich sprechen die Jugendlichen mit Timo Schüsseler: Er hat die Alkoholsucht besiegt und erklärt, wie man Drogen- oder Alkoholabhängigen am besten helfen kann.

1
Magazin
19.09.2018 - 56 Min.

School's out: Bremer Platz in Münster

Radio-Reihe für Schulen in Münster - produziert im medienforum münster e.V.

Der Bremer Platz in Münster ist ein Treffpunkt für Obdachlose und Drogenkonsumenten. Axel Witteler und Bastian Floth studieren Soziale Arbeit an der Fachhochschule Münster. Sie haben anhand eines fiktiven Fallbeispiels ein Konzept entwickelt, durch das die stadtweit bekannten Probleme hinter dem Hauptbahnhof eingedämmt werden könnten. Im Interview mit Moderatorin Deborah Thielert sprechen sie über die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen ihrem Fallbeispiel und der realen Situation am Bremer. Die Szene dort entstand in den frühen 1980er Jahren und wird seitdem toleriert. Ein wichtiger Teil der Lösung ist für die beiden Studenten ein Drogenkonsumraum.

2
Umfrage
28.08.2018 - 2 Min.

Frage der Woche: Cannabis-Legalisierung

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

Sollte Cannabis in Deutschland legalisiert werden? Das fragen sich auch die Reporter von "Kanal 21". Dazu befragen sie Männer und Frauen in der Innenstadt von Bielefeld. Die Passanten haben zu Cannabis allgemein und der Legalisierung verschiedene Meinungen.

3
Talk
19.07.2018 - 54 Min.

Co-Abhängigkeit in der Partnerschaft

Sendung vom Förderverein Bergische Welle e.V. in Bergisch Gladbach

Kinder von alkoholabhängigen Eltern leiden oft an einer Co-Abhängigkeit: Es entstehen Ängste und Sorgen sowie das Bedürfnis nach Vertrauen und Liebe. Betroffene sprechen in der Sendung über ihre Erfahrungen. Die Co-Abhängigkeit reicht oft bis ins Erwachsenenalter. Betroffene werden oft selbst süchtig. Viele finden einen Partner, der ebenfalls drogen- oder alkoholsüchtig ist. Andi erzählt, dass der Alkohol bei den Abhängigen die Liebe ersetzt. Frauen wie sie und auch Eva heiraten oft herrschsüchtige Männer. Sie sind fixiert auf den Partner und passen sich an. Manfred wollte es erst nicht wahrhaben, dass seine Frau alkoholkrank war. Die Selbsthilfegruppe "Al-Anon" hilft Angehörigen von Alkoholikern, wieder selbstbestimmter zu leben.

4
Talk
14.06.2018 - 60 Min.

Historia Universalis: Andrés Escobar – Narcos-Fußball in Kolumbien – HU003

Geschichts-Podcast von Oliver Glasner, Elias Harth und Karol Kosmonaut aus Köln

Fußball ist nicht nur in Deutschland sehr beliebt. Auch die Kolumbianer begeistern sich für das runde Leder. Allerdings wurden in den 1980er- und 90er-Jahren die kolumbianischen Vereine oft von Drogen-Dealern wie dem berühmtem Pablo Escobar gekauft. In dem Podcast "Historia Universalis" geht es um das Schicksal des kolumbianischen Nationalspielers Andrés Escobar. Der Innenverteidiger machte bei der WM 1994 in den USA ein Eigentor. Kolumbien verlor das Spiel 2:1 und schied aus. Escobar wurde kurz nach der WM in Medellín von dem Mitglied eines Drogenkartells erschossen. Der Druck für kolumbianische Fußballer war durch die Drogenbosse enorm.

5
Bericht
02.05.2018 - 3 Min.

Internationaler Drogenring in Düsseldorf zerschlagen

Beitrag von "hochschulradio düsseldorf", dem Campusradio für die Düsseldorfer Hochschulen

Das Landeskriminalamt (LKA) NRW hat einen Drogenring zerschlagen. Alexander Hölken vom "hochschulradio düsseldorf" liefert die Hintergründe: Acht Menschen seien verhaftet worden. Das LKA habe mit vielen anderen, auch ausländischen, Behörden zusammengearbeitet. Der Drogenring hatte um die 40 Mitglieder. Ihre Exporte gingen von Düsseldorf aus sogar bis nach Australien und Japan gegangen. Mithilfe von sogenannten "Flugkurieren" seien die Drogen beispielsweise in Koffern mit luftdichtverschlossenen Hohlräumen transportiert worden. Dadurch konnten keine Gerüche entweichen und die Drogenspürhunde überlistet werden.

6
Beitrag
04.04.2018 - 23 Min.

Mein Kind nimmt Drogen - und nun?

Beitrag der Elterninitiative für akzeptierende Drogenarbeit aus Wuppertal

Diskriminierung und Ausgrenzung verhindern und Drogenabhängigen, die es nicht schaffen drogenfrei zu werden, ein menschenwürdiges Leben verschaffen: Das sind die Ziele der Elterninitiative für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik Wuppertal. "Uns Eltern geht es gut, wenn es auch unseren Kindern gut geht!", lautet das Leitmotiv. Der Initiative ist es wichtig, die Bedingungen der sozialen und beruflichen Integration für Drogenabhängige zu verbessern. Zum einen durch abendliche Zusammenkünfte und gemeinsame Aktivitäten, zum anderen muss jeder dazu bereit sein, Dinge zu verändern. Der Film zeigt verschiedene Herangehensweisen und Aktivitäten der Elterninitiative für akzeptierende Drogenarbeit.

7
Talk
20.03.2018 - 178 Min.

Psychotalk: Zwangsstörungen, Drogen, Rausch

Psychologie-Podcast aus Düsseldorf mit Sebastian Bartoschek, Sven Rudloff und Alexander Waschkau

Das komplexe Thema "Drogen" steht im Mittelpunkt des Talks der drei Psychologen. Doch bevor sie sich den Rauschmitteln zuwenden, klären sie, was es mit Zwangsstörungen auf sich hat. Diese müssten in Einzelfällen zur Sucht bzw. zur Abhängigkeit abgegrenzt werden. Wichtig sei aber auch, Zwangsstörungen nicht mit Gewohnheiten oder gar rituellen Handlungen zu verwechseln. Beim Thema "Drogen" angekommen, sprechen sie über die Wirkungsweisen verschiedener Substanzen sowie deren Abhängigkeitspotenzial. Bei einer Abhängigkeit müsse zwischen körperlicher und psychischer Abhängigkeit differenziert werden. Diese könnten von Droge zu Droge anders ausfallen. Sie diskutieren außerdem, ob eine drogenfreie Gesellschaft möglich und erstrebenswert wäre. Dabei widmen sie sich auch intensiv der Drogenpolitik.

8
Magazin
19.10.2017 - 8 Min.

MNSTR.TV: Primark in Münster, Legalisierung von Cannabis, Vandalismus

Lokalmagazin aus Münster, präsentiert von MNSTR.medien

Legalisierung von Cannabis auf Probe, Vandalismus und eine neue Filiale der Mode-Kette "Primark" - das sind Themen, die Münster interessiert. Das findet zumindest die Redaktion von "MNSTR.TV" und macht sich für die neue Ausgabe des Lokalmagazins auf die Suche nach mehr Informationen. Sowohl Gespräche mit Vertretern der Stadt, als auch mit den Münsteranern selbst zeigen: Die aktuellen lokalen Ereignisse sorgen für einen regen Meinungsaustausch.

9
Magazin
27.04.2017 - 13 Min.

Good Vibes Radio: Legalize Cannabis - lieber nicht!

Radioprojekt der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Dortmund

Schüler der Geschwister-Scholl-Gesamtschule in Dortmund sprechen mit zwei Experten über Cannabis. Stefan Vogt ist Fachpfleger in der LWL-Klinik. Seit mehr als 20 Jahren behandelt er Patienten mit Drogenproblemen. Rüdiger Merx, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, beschäftigt sich ebenfalls mit Drogenabhängigen und ihrer Reha. Themen des Gesprächs: die Folgen vom Cannabis-Konsum, die besondere Gefahr für Jugendliche und die Wichtigkeit der Prävention. Beide Experten sind gegen die Legalisierung von Cannabis.

10
Talk
25.04.2017 - 53 Min.

StudioRunde: Cannabis legalisieren?

Talkformat vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Personen, die beispielsweise an den Begleiterscheinungen einer Chemotherapie oder unter chronischen Nervenschmerzen leiden, können Cannabis-Präparate gegen ein ärztliches Attest bekommen. Seit Mitte Januar müssen nun die Krankenkassen die Kosten dafür tragen. Die "StudioRunde" aus Iserlohn fragt: Ist diese Entscheidung ein weiterer Schritt zur Legalisierung von Cannabis? Moderator Thorsten Tullius spricht mit Jörg König, Suchtmedizinerin Dr. Martina Harbrink-Schlegel und der CDU-Politikern Christel Voßbeck-Kayser. Die CDU ist gegen eine Legalisierung der "Einstiegsdroge". Denn: Durch eine Abhängigkeit könnten Psychosen entstehen. Dr. Martina Harbrink-Schlegel macht klar: Das Abhängigkeitspotenzial und die Giftigkeit sind bei Alkohol viel höher als bei Cannabis. Jörg König, der selbst eine Drogenvergangenheit hat, ist für die Legalisierung. Dadurch könne unter anderem Kriminalität reduziert werden.

11
Talk
20.10.2016 - 25 Min.

Ausstieg aus der Sucht: Co-Abhängigkeit

Ratgeber-Talk vom Verein Suchthilfe e.V. in Detmold - produziert mit Unterstützung von Kanal 21

Eine krankhafte Sucht betrifft viele tausend Menschen in ganz Deutschland. Partner oder Kinder, die von einer Sucht indirekt betroffen sind, sind häufig Menschen mit "co-abhängigem Verhalten". Diese Formulierung zieht Dr. Thomas Redeker, Chefarzt der "MEDIAN Klinik Flachsheide", dem Begriff der "Co-Abhängigkeit" vor. Er beschäftigt sich nicht nur mit den Abhängigen, sondern auch mit den Verwandten und Freunden, die von der Situation betroffen sind. Für den Mediziner ist ein entscheidender Punkt: "Der Partner muss lernen, dass er einen eigenen Anspruch auf Hilfe und Unterstützung hat." - Im Talk mit Wolfgang Schwalenstöcker erklärt er Anzeichen und Verhaltensmuster, welche die Angehörigen bei sich selbst, aber auch bei anderen erkennen können.

12

Wie wirken Drogen? Sollte Cannabis legal sein? Was macht Drogenkonsum mit dem Umfeld? Und wer hilft Abhängigen im Kampf gegen die Drogensucht? Sendungen und Beiträge rund um Drogen und ihre Folgen findest Du auf dieser Themenseite in unserer Mediathek.