NRWision
16.04.2020 - 57 Min.

The Voice: Si dolce … Marco Beasley

Vokalradio für Musikfreunde von Stephan Trescher - produziert beim medienforum münster e.V.

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/the-voice-si-dolce-marco-beasley-200416/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

In der neuesten Ausgabe von "The Voice" geht das Vokalradio den tröstlichen Wirkungen der Musik nach, indem es sich einer einzigen, balsamischen Stimme widmet: der des Ausnahme-Tenors Marco Beasley. Der 1957 in Portici geborene Beasley hat in Bologna Gesang studiert und seine Fähigkeiten über Jahrzehnte hinweg perfektioniert. Diese höchste Tenorlage, die er ohne hörbare Kraftanstrengung erreicht – und vor allem ohne wie ein Contratenor ins Falsett wechseln zu müssen – ist kein Wunder der Technik, sondern schlicht betörend. Seine Stimme ist laut Moderator Stephan Trescher "wie Samt und Seide". Marco Beasley hat sich der italienischen Musik des 17. Jahrhunderts verschrieben. Innerhalb dieses Rahmens breitet der Tenor ein weites Spektrum an vokaler Musik aus: zwischen gelehrten geistlichen Kompositionen und volksliedhaft einfachen Gesängen bis zu ausgesprochen wilden Tänzen. Neben den obligatorischen Liebesliedern stehen Oster- und Frühlingsgesänge auf dem Programm dieser Sendung.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.