NRWision
Lade...

76 Suchergebnisse

Talk
12.12.2018 - 17 Min.

Monolog: Geiz

Podcast von Sascha Markmann aus Waltrop

Die Todsünde Geiz ist nicht zu verwechseln mit der Tugend Sparsamkeit. In seinem Monolog geht Sascha Markmann auf den Unterschied zwischen diesen beiden Begriffen ein. Dabei ergründet er, woher das Wort "Geiz" stammt und wann Geiz schädlich ist. Podcaster Sascha Markmann erzählt auch von eigenen Erfahrungen mit Geldnot und Sparen. Er stellt fest: Sparsamkeit schadet nicht, Geiz macht auf Dauer unglücklich.

1
Porträt
11.12.2018 - 19 Min.

AERA: Rainer Hillebrand, Künstler im Selbstporträt

Beitrag von Rainer Hillebrand aus Bochum

Rainer Hillebrand ist Künstler und malt im Stil des Realismus. Er ist Mitbegründer der "Association Embracing Realist Art" - kurz "AERA". In seinem Selbstporträt erklärt Hillebrand, wieso er die Kunstform des Realismus spannend und wichtig findet. Außerdem stellt er eine Ausstellung in London Borough of Barking and Dagenham vor. Dieser Londoner Vorort ist eine Partnerstadt von Witten. Die Ausstellung zeigt Bilder von Rainer Hillebrand, die Sehenswürdigkeiten der Städte und ihre gemeinsame Geschichte darstellen.

2
Interview
11.12.2018 - 51 Min.

extraRadiO: Leonie Hanne, angehende Gebärdendolmetscherin

Beitrag von "extraRadiO" aus dem Kreis Mettmann

Gebärdensprache – eine Sprache, die man nicht mit der Stimme spricht, sondern mit den Händen. Zu Gast im Studio bei Werner Miehlbradt ist die Gebärdensprach-Studentin Leonie Hanne. Sie gibt einen Einblick in die Welt der Gebärdensprache und stellt ihr zukünftiges Berufsfeld als Gebärdendolmetscherin vor. Gleichzeitig räumt Leonie Hanne mit Vorurteilen auf und stellt ein paar Begriffe der Gebärdensprache zum Nachmachen vor.

3
Magazin
04.12.2018 - 14 Min.

KURT - Das Magazin: Jugendwort vs. Ruhrpott-Sprache, "GRÜNE JUGEND", Dortmunder Weihnachtsbaum

Magazin der Lehrredaktion an der Technischen Universität Dortmund

Das Jugendwort des Jahres 2018 ist "Ehrenmann". Doch wissen Jugendliche überhaupt, was das bedeutet? Arno Steuer vom "Bergmanns-Unterstützungs-Verein 1884 Mengede" ist ein Verfechter der Ruhrpott-Sprache. In "KURT - Das Magazin" erklärt er, was der Begriff "Heiopei" bedeutet. Die Reporter von "KURT" sind außerdem auf dem Bundeskongress der "GRÜNEN JUGEND" in Gelsenkirchen. Dort sprechen sie unter anderem mit dem Fraktionsvorsitzenden Anton Hofreiter über die Erfolgswelle von "BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN". Louis Oberschelp wiederum ist Schausteller. Mit gerade einmal 18 Jahren hat er bereits sein eigenes Fahrgeschäft. Das "KURT"-Team begleitet Louis bei seiner Arbeit auf der Allerheiligenkirmes in Soest. Thema der Sendung ist außerdem der Aufbau des Dortmunder Weihnachtbaums. Der Baum auf dem Weihnachtsmarkt am Hansaplatz gilt mit 45 Metern Höhe als der größte Weihnachtsbaum der Welt.

4
Bericht
04.12.2018 - 7 Min.

Do biste platt: Weihnachten und Karneval – 500x "Do biste platt"

Beitrag der HochSauerlandWelle

Zur 500. Folge blicken die Macher von "Do biste platt" auf 16 Jahre Plattdeutsch im Radio zurück. In diesem Beitrag sind Weihnachten und Karneval die Themen. Gedichte und Lieder werden mal mit, mal ohne Übersetzung auf Plattdeutsch vorgetragen. Auch die Weihnachtsgeschichte aus dem Evangelium nach Lukas wird erzählt. Kennt man die hochdeutsche Version, fällt es gar nicht so schwer, sie im Plattdeutschen wieder zu erkennen. Die Sendung "Do biste platt" hat es sich zur Aufgabe gemacht, Plattdeutsch wieder salonfähig zu machen und auch die jüngeren Generationen von dieser Mundart zu begeistern.

5
Talk
14.11.2018 - 12 Min.

Monolog: Verdattert

Podcast von Sascha Markmann aus Waltrop

Das Wort "verdattert" wird nur selten in Gesprächen oder Texten verwendet. Podcaster Sascha Markmann geht der Definition und Herkunft des Adjektivs auf den Grund. Dabei überlegt er auch, welche Synonyme es für das Wort gibt. Sascha Markmann bespricht außerdem, in welchen Situationen man so richtig verdattert ist.

6
Beitrag
14.11.2018 - 6 Min.

Do biste platt: Plattdeutsch ist keine Witzchen-Sprache - 500 x "Do biste platt"

Beitrag der HochSauerlandWelle

Im dritten Teil von "500 x Do biste platt" geht es um die Bedeutung der plattdeutschen Sprache. Klingt sie nur amüsant oder kann sie auch ernste Themen vermitteln? Die HochSauerlandWelle versucht genau das und berichtet auf plattdeutsch zum Beispiel über die Möhnekatastrophe. Auch Geflüchtete und der Kreuzweg sind Thema der Sendung. Anlass für die Reihe ist die 500. Ausgabe "Do biste platt" der HochSauerlandWelle.

7
Bericht
13.11.2018 - 5 Min.

Stimmebenen im Dialog - Prof. Andreas Kastenmüller, Uni Siegen im Interview

Beitrag von Radius 92,1 - dem Campusradio an der Uni Siegen

Die verschiedenen Ebenen in einem Gespräch sind manchmal schwierig zu erkennen: Es spielt nicht nur eine große Rolle, was wir inhaltlich sagen, sondern auch, wie wir es sagen. Welche Auswirkungen hat ein schnelles Sprechtempo auf unseren Gegenüber? Was passiert, wenn wir besonders viele Fachwörter benutzen? Dr. Andreas Kastenmüller ist Professor für Sozial- und Kommunikationspsychologie an der Universität Siegen. Im Gespräch mit "Radius 92,1"-Redakteur Stefan Michler gibt er einen Überblick über die Möglichkeiten der Stimme, verschiedene Wirkungen auf den Gesprächspartner zu erzielen. Die Möglichkeiten werden am Beispiel von Spielfilm-Dialogen verdeutlicht.

8
Magazin
13.11.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Rückblick auf 500 Sendungen

Magazin der HochSauerlandWelle

Die Sendereihe "Do biste platt" hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Dialekt "plattdeutsch" wieder salonfähig zu machen. Bereits seit 16 Jahren läuft das Format der "HochSauerlandWelle" im Bürgerfunk bei Radio Sauerland. In dieser Folge schaut Markus Hiegemann zurück auf 500 Sendungen. Dabei präsentiert er die Highlights: Ob Theaterstücke auf Plattdeutsch, Zeitzeugen oder Autoren, die Bücher in der Mundart geschrieben haben: "Do biste platt" bietet in dem Rückblick einiges - auch wenn zu Beginn der Sendereihe vieles noch nicht übersetzt wurde. Bei Sprichwörtern oder Kraftausdrücken kann beim ein oder anderen "hochdeutschen" Zuhörer dennoch vieles in Erinnerung bleiben.

9
Kunst
23.10.2018 - 5 Min.

Dr. Morbide in Babylon

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Dr. Morbide sagt über sich selbst, er habe verschiedene Persönlichkeiten. Wilda WahnWitz zeigt ein paar von ihnen in ihrem Beitrag. Mal ist Dr. Morbide ein Bösewicht aus Sachsen, mal ein lässiger Rheinländer. Im Gespräch mit Wilda WahnWitz geht es auch um Politik, Dialekte und "Dr. Mabuse". Dieser ist Inspiration für die Namensgebung Dr. Morbides. Die Kunstfigur "Dr. Mabuse" ist bekannt geworden durch die Verfilmung von Fritz Lang in den 1920er-Jahren.

10
Magazin
26.09.2018 - 15 Min.

Dogs Language: Hundebegegnung

Ratgeber-Sendung zur Kommunikation und Psychologie von Hunden mit Thomas Riepe aus Anröchte

"Dogs Language" ist eine neue Sendereihe mit Tipps für den Umgang mit Hunden. Wer seinen Hund besser verstehen möchte, ist hier genau richtig. In der ersten Ausgabe erklärt Hundepsychologe Thomas Riepe, warum Hunde sich untereinander nicht von Beginn an als Freunde wahrnehmen. Zu diesem Zweck analysiert er detailliert eine Begegnung von zwei Hunden. Außerdem geht Thomas Riepe auf das Verhältnis von Hund und Herrchen ein. Eindrücklich warnt der Tier-Experte davor, den eigenen Hund zu Boden zu drücken - ganz egal wie bedrohlich die Situation ist.

11
Bericht
20.09.2018 - 17 Min.

BOHAI: "Rebel Dance Company", Ballettschule in Münster

Sendereihe von Studierenden der Universität Münster

Schrift und Sprache, Raum und Choreographie - für Ballett-Lehrer Günther Rebel aus Münster ist das eine Einheit. Er ist Gründer und Leiter der "Rebel Dance Academy", einer Balletschule in Münster. Seinen Tänzerinnen ist der natürliche Ausdruck wichtig, Ballett bedeutet für sie Gefühl. In sozialen Netzwerken sieht Günther Rebel eine Chance für das Tanzen, keine Bedrohung. Aktuell ist das Stück "Tanz Sprachen" des Ensembles im Theater Münster zu sehen. Das Team von "BOHAI" schaut bei den Proben, wie gut es beim Ballett in Münster schon läuft.

12