NRWision
Lade...

53 Suchergebnisse

Do biste platt 568: Twiäs düär dat Siuerland – Dail 3
Magazin
25.03.2020 - 53 Min.

Do biste platt 568: Twiäs düär dat Siuerland – Dail 3

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Sprachlich, aber auch geografisch "reist" Moderator Markus Hiegemann durch das Sauerland. Er stellt verschiedene plattdeutsche Dialekte seiner Heimat vor. Die Reise beginnt mit einem Text von Christine Koch über das Gleierbachtal in der Nähe von Schmallenberg. Einen weiteren Zwischenstopp präsentiert Georg Stratmann: Er liest einen Text über die Markttage in Assinghausen. Das Dorf im Hochsauerlandkreis feierte im Jahr 2000 sein 700-jähriges Jubiläum. Weitere Texte handeln unter anderem von den Bruchhauser Steinen, dem Namen des Sauerlands und dem Großvater von Mundart-Dichterin Evamarie Baus-Hoffmann.

1
Do biste platt 567: Twiäs düär dat Siuerland – Dail 2
Magazin
24.03.2020 - 54 Min.

Do biste platt 567: Twiäs düär dat Siuerland – Dail 2

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

In den Wald darf man nicht gehen, soziale Kontakte soll man meiden – deshalb geht es in "Do biste platt" sprachlich quer durch das Sauerland. Moderator Markus Hiegemann stellt verschiedene Sauerländer Dialekte der plattdeutschen Sprache vor. Den Anfang macht die Geschichte "Siuerland Haimatland" von Johanna Blankenol aus Brilon. Darin beschreibt sie die Schönheit der Berge und Dörfer ihrer Heimat im Sauerland. Außerdem geht es um ein Gedicht von Hedwig Jungblut-Bergenthal aus Schmallenberg. Tony Astor trägt es in der plattdeutschen Version "Meyn Siuerland" vor. In der Sendung gibt es auch Plattdeutsch vom "Bastenberg": Marielies Hillebrandt liest eine Geschichte von Wilhelm Kathol aus Berlar vor.

2
Hiegemann unterwegs: Marita Gerwin, Fachstelle Zukunft Alter in Arnsberg
Porträt
18.03.2020 - 103 Min.

Hiegemann unterwegs: Marita Gerwin, Fachstelle Zukunft Alter in Arnsberg

Sendung der HochSauerlandWelle in Brilon

Marita Gerwin hat viel Erfahrung damit, Grenzen zu überwinden. Das hat sie bei ihrer Arbeit für die Stadtverwaltung Arnsberg unter Beweis gestellt. Viele Jahre ist die studierte Sozialpädagogin aus Hirschberg für internationale Beziehungen mit jungen Menschen in Israel tätig. Im Rahmen der Reihe "Hiegemann unterwegs - Sauerländer Köpfe" spricht Moderator Markus Hiegemann mit Marita Gerwin über ihren Werdegang. Auch ihre Rolle als Leiterin der "Fachstelle Zukunft Alter" in Arnsberg ist Thema. Alter und Zukunft seien verbunden: Indem sie junge Menschen mit den Talenten Älterer zusammenbringt, möchte Marita Gerwin den Austausch der Generationen fördern. Dieser Aufgabe stellt sich auch das Projekt "Akademie 6 bis 99": Gemeinsames Lernen für alle Generationen in verschiedenen Wissensfeldern von Biologie bis Musik.

3
Do biste platt 566: Twiäs düär dat Siuerland - Dail 1
Magazin
17.03.2020 - 53 Min.

Do biste platt 566: Twiäs düär dat Siuerland - Dail 1

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Sprachlich geht es in "Do biste platt" quer durch das Sauerland. Markus Hiegemann stellt verschiedene Sauerländer Dialekte der plattdeutschen Sprache vor. In den Texten aus verschiedenen Orten geht es unter anderem um den Aschermittwoch und den Erhalt der plattdeutschen Sprache. In "Do biste platt" gibt es auch Plattdeutsch aus dem "Strunzertal". Dichter Friedrich Wilhelm Grimme beschreibt die Gegend in einem Text als sehr idyllisch. Georg Stratmann vom "Friedrich-Wilhelm-Grimme-Gedächtnisraum" in Olsberg-Assinghausen liest ihn vor.

4
Do biste platt 559: Dat wur 2019 – Dail 1
Serie
23.01.2020 - 53 Min.

Do biste platt 559: Dat wur 2019 – Dail 1

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Moderator Markus Hiegemann schaut in "Do biste platt" auf das Jahr 2019 zurück. Dazu spielt er in einem zweiteiligen Rückblick ausgewählte Beiträge aus dem vergangenen Jahr. Unter anderem sprach Josef Dahme über die Sonnenuhr. Außerdem ging es im März 2019 um das Sauerländer Platt. In der 521. Ausgabe der plattdeutsche Radiosendung sprachen die Reporter über Christine Koch, die Gedichte auf Platt schrieb. 2019 besuchte NRW-Heimatministerin Ina Scharrenbach im Rahmen des Projektes "SauerlandPlatt" die Stadt Brilon – "Do biste platt" berichtete darüber. Weitere Beiträge gibt es unter anderem über das Dorf Titmaringhausen.

5
Hiegemann unterwegs: Sauerländer Köpfe – Josef Dahme – Teil 1
Interview
04.12.2019 - 53 Min.

Hiegemann unterwegs: Sauerländer Köpfe – Josef Dahme – Teil 1

Sendung der HochSauerlandWelle in Brilon

Josef Dahme kommt aus Arnsberg-Müschede, einem "Eulendorf". Er ist einer der Wenigen, die noch Platt sprechen – aufmerksame Zuhörer der "HochSauerlandWelle" kennen ihn aus den "Rippräppkes". Josef Dahme ist durch und durch ein "Sauerländer Kopf", weshalb Moderator Markus Hiegemann ihn auch in dieser Reihe vorstellt. Die beiden sprechen über die Kindheit und das Leben in Arnsberg-Müschede und darüber, wie es sich in den letzten Jahrzehnten verändert hat. Außerdem reden sie über Josef Dahmes Zeit als Lehrer und stellvertretender Schulleiter des Franz-Stock-Gymnasiums in Arnsberg.

6
Do biste platt: Sankt Martin, Karneval, Allerheiligenkirmes Soest
Magazin
04.12.2019 - 52 Min.

Do biste platt: Sankt Martin, Karneval, Allerheiligenkirmes Soest

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Sankt Martin, der Beginn der neuen Karnevals-Session, die Allerheiligenkirmes in Soest und der Volkstrauertag – im November 2019 stehen einige Termine an. Mit Gedichten auf Platt wird der Martinstag gefeiert. Am selben Tag eröffnen die Jecken die fünfte Jahreszeit, eine neue Karnevals-Session. Deswegen spielt Moderator Markus Hiegemann in der Sendung "Do biste platt" auch einige Karnevalslieder. Die Allerheiligenkirmes in Soest ist über die Grenzen des Landkreises hinaus bekannt. Auch aus dem Sauerland reisen Kirmes-Freunde an und berichten, was es auf der Altstadt-Kirmes zu sehen gibt.

7
Do biste platt: Rippräppkes und mehr mit Josef Dahme
Magazin
07.11.2019 - 67 Min.

Do biste platt: Rippräppkes und mehr mit Josef Dahme

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

"Einsichten erbringen Aussichten" ist das Thema der November-Ausgabe von "Do biste platt". Josef Dahme erzählt kurze Geschichten auf Plattdeutsch, sogenannte "Rippräppkes". Alle Geschichten haben eine Art Moral. Die Personen in den Geschichten gewinnen Einsichten – und verändern daraufhin etwas in ihrem Leben. Das Magazin wird auf Hochdeutsch von Markus Hiegemann moderiert. Die plattdeutschen Kurzgeschichten werden von Ingo Ramminger übersetzt.

8
Musik aus dem Sauerland: Wünsch Dir was! – Wunschkonzert
Magazin
22.10.2019 - 57 Min.

Musik aus dem Sauerland: Wünsch Dir was! – Wunschkonzert

Musiksendung der HochSauerlandWelle aus Arnsberg

Die Hörer der "HochSauerlandWelle" wünschen sich Musik aus dem Sauerland. Moderator Ingo Ramminger präsentiert dabei Bands wie "Rustikarl" aus Brilon und "Drifting Souls" aus Hüsten. Neben den Rockmusikern aus dem Sauerland sind auch Schlagersänger wie Gabi Wilms aus Arnsberg-Bachum und die Folk-Punk-Band "Muirsheen Durkin and friends" vertreten. Im Wunschkonzert aus dem Sauerland wird ein buntes Potpourri aus heimischen Musikern und Cover-Songs von Klassikern geboten. Darunter die Cover-Band "Super-Queen" mit "I want to break free".

9
Unser Ort: Sundern
Magazin
27.08.2019 - 11 Min.

Unser Ort: Sundern

Lokalmagazin - produziert von Fernseh-Einsteigern in Nordrhein-Westfalen

Sundern ist eine Stadt im Hochsauerlandkreis. Zu ihr gehört auch der bekannte Sorpesee. Elf junge Reporterinnen prüfen in der Reihe "Unser Ort" die Sauerland-Kleinstadt auf Herz und Nieren. Sie klären, was den Bürgern in Sundern gefällt und was es zu verändern gilt. Außerdem besuchen sie das Jugendcafé "Gammon" und begleiten Kiosk-Besitzerin Ellen Braun in ihrem Alltag.

10
Hiegemann unterwegs: Monsignore Dr. Wilhelm Kuhne, Vikar - Teil 2
Porträt
25.07.2019 - 52 Min.

Hiegemann unterwegs: Monsignore Dr. Wilhelm Kuhne, Vikar - Teil 2

Sendung der HochSauerlandWelle in Brilon

Monsignore Dr. Wilhelm Kuhne hat als Schulrektor, Seelsorger und Pastor die ganze Welt bereist und wollte doch immer die Kirche im Dorf lassen. Zum Tode des Monsignore stellt die Hochsauerlandwelle die Sendung zu seinem 90. Geburtstag vor zwei Jahren in der Reihe "Hiegemann unterwegs - Sauerländer Köpfe" zur Verfügung. Kuhne bereiste Amerika und Indien, traf sich während der Apartheid heimlich mit Schwarzen in Südafrika und blieb dem Sauerland doch stets verbunden. 30 Jahre lang leitete er die Landvolkshochschule "Anton Heinen" in Hardehausen. Dann baute ihm sein Vater ein Haus in Niedersfeld. Ab 1992 war Dr. Wilhelm Kuhne bis zu seinem Tod Seelsorger in Grönebach. Im zweiten Teil der Sendung erfüllt Markus Hiegemann einen besonderen Geburtstagswunsch von Kuhne: Er singt das "Ave Verum Corpus" von Wolfgang Amadeus Mozart.

11
Hiegemann unterwegs: Monsignore Dr. Wilhelm Kuhne, Vikar - Teil 1
Porträt
24.07.2019 - 52 Min.

Hiegemann unterwegs: Monsignore Dr. Wilhelm Kuhne, Vikar - Teil 1

Sendung der HochSauerlandWelle in Brilon

Zum 90. Geburtstag von Monsignore Dr. Wilhelm Kuhne stellt Markus Hiegemann den Vikar vor. Im Interview erzählt Kuhne, wie er den zweiten Weltkrieg erlebt hat. 1944 wird er zur Wehrmacht einberufen. Als Kriegsgefangener landet er kurz darauf in Frankreich. Er kehrt 1946 zum elterlichen Hof nach Lünen zurück. In dieser Zeit stärkt ihn der Glaube. Nach der Priesterweihe wird er als Vikar nach Brilon geschickt. Dort setzt er sich auch für die Jugend ein. Im Interview berichtet Monsignore Dr. Wilhelm Kuhne von seiner Zeit im Sauerland. Der Vikar ist am 15. Juli 2019 verstorben. Anlässlich seines Todes veröffentlicht Markus Hiegemann das Interview aus der Reihe "Sauerländer Köpfe" aus dem Jahr 2016.

12