NRWision
Lade...

20 Suchergebnisse

Beitrag
15.05.2019 - 3 Min.

Nero und Rotanes 5-jähriges Jubiläum

Beitrag von Nero und Rotanes, den Ruhrpott-Furries aus Hattingen

Die flauschigen Freunde Nero und Rotanes sind nun schon seit fünf Jahren zusammen unterwegs. Zu ihrem Jubiläum präsentieren sie einen Zusammenschnitt ihrer Erlebnisse aus dem Ruhrgebiet während der vergangenen Jahre. Die Ruhrpott-Furries aus Hattingen haben unter anderem die "Zeche Zollern" in Dortmund und das Musical "Starlight Express" in Bochum besucht. Hinzu kommen verschiedene Feste und Veranstaltungen.

1
Bericht
15.05.2019 - 6 Min.

com.POTT: Anne Bude – Trinkhallen im Ruhrgebiet

Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

Trinkhallen gehören zum Ruhrgebiet wie der Bergbau und der Fußball. Sie vereinen Treffpunkt, Kneipe und "Tante-Emma-Laden" in einem. Benedikt Manegold und Niklas Ruddigkei haben für das Seminar "Literatur im Bewegtbild" einen Bericht über die Kultur der Trinkhallen im Ruhrgebiet gedreht. Dafür sprachen sie mit verschiedenen Trinkhallenbetreibern und Dietmar Osses vom LWL-Industriemuseum "Zeche Hannover".

2
Interview
21.03.2019 - 76 Min.

DO-MU-KU-MA: "Einmal Marten, immer Marten" – Ausstellung von Günter Rückert

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Dortmund-Marten gehört nicht unbedingt zu den bekanntesten Dortmunder Stadtteilen. Trotzdem oder vielleicht gerade deswegen hat der westliche Stadtteil kulturell sehr viel zu bieten, zum Beispiel Günter Rückert, Regisseur, Künstler und Ur-Martener. Rückert eröffnet im April 2019 in seinem Viertel die Ausstellung "Einmal Marten, immer Marten". Im Interview mit Moderator Klaus Lenser erzählt Günter Rückert von seiner Kindheit und Jugend in Marten und seiner Inspiration für die ausgestellten Kunstwerke, die sehr viel mit seinen Kindheitserinnerung zu tun hat.

3
Bericht
27.02.2019 - 6 Min.

com.POTT: Industrie trifft Natur - Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V.

Bericht der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

Das Ruhrgebiet - eine Region, in der Industriekultur auf Industrienatur trifft. Der Verein "Biologische Station Westliches Ruhrgebiet e.V." kümmert sich dort um viele Angelegenheiten: Aufklärung, Information, Naturschutz und Kontrolle sind nur einige der Aufgaben. Das Team von "com.POTT" begleitet zwei Mitarbeiter der "Biologischen Station Westliches Ruhrgebiet" bei ihren Arbeiten. Die verschiedenen Projekte zeigen, wie im Ruhrgebiet Natur und Industrie verschmelzen.

4
Bericht
26.02.2019 - 11 Min.

CAS-TV: "Radio Ruhrpott" – Musical aus Castrop-Rauxel

Lokalmagazin aus Castrop-Rauxel

"Radio Ruhrpott" ist ein neues Musical. Die Künstler und Songs stammen aus dem Ruhrgebiet haben. Das "Ruhrical" handelt von einer bewegenden Liebesgeschichte, die sich in den 1980er-Jahren in der Zeche Erin in Castrop-Rauxel abspielt. Bergmann Richie träumt davon, Musiker zu werden. Außerdem verliebt er sich in Reviersteiger-Tochter Petra. "CAS-TV" berichtet über das Musical, das Anfang Mai 2019 seine Premiere feiert. Über das Projekt "Radio Ruhrpott" spricht der Künstlerische Leiter Bernd Böhne.

5
Talk
17.01.2019 - 54 Min.

Was kommt als Nächstes? – Matthias Bohm, "Grubenhelden"

Zukunfts-Podcast von Johannes Terhürne aus Vreden

Mit seinem Modelabel "Grubenhelden" möchte Matthias Bohm mit Stil an die Geschichte des Ruhrgebiets erinnern. Er selbst ist dort aufgewachsen, sein Großvater war Bergmann und er findet die Geschichte des Bergbaus sehr wichtig. Für seine schlicht gehaltene Mode verwendet Matthias Bohm Materialien, die mit dem Bergbau zu tun haben: Stücke von alten Steiger-Hemden, echte Kohle, Teile vom sogenannten "Arschleder". Im Interview mit Podcaster Johannes Terhürne erzählt Matthias Bohm, wie er mit seiner Mode an die Geschichte des Ruhrpotts erinnern möchte und was er mit seinem Start-up-Unternehmen noch alles vorhat.

6
Magazin
04.12.2018 - 14 Min.

KURT - Das Magazin: Jugendwort vs. Ruhrpott-Sprache, "GRÜNE JUGEND", Dortmunder Weihnachtsbaum

Magazin der Lehrredaktion an der Technischen Universität Dortmund

Das Jugendwort des Jahres 2018 ist "Ehrenmann". Doch wissen Jugendliche überhaupt, was das bedeutet? Arno Steuer vom "Bergmanns-Unterstützungs-Verein 1884 Mengede" ist ein Verfechter der Ruhrpott-Sprache. In "KURT - Das Magazin" erklärt er, was der Begriff "Heiopei" bedeutet. Die Reporter von "KURT" sind außerdem auf dem Bundeskongress der "GRÜNEN JUGEND" in Gelsenkirchen. Dort sprechen sie unter anderem mit dem Fraktionsvorsitzenden Anton Hofreiter über die Erfolgswelle von "BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN". Louis Oberschelp wiederum ist Schausteller. Mit gerade einmal 18 Jahren hat er bereits sein eigenes Fahrgeschäft. Das "KURT"-Team begleitet Louis bei seiner Arbeit auf der Allerheiligenkirmes in Soest. Thema der Sendung ist außerdem der Aufbau des Dortmunder Weihnachtbaums. Der Baum auf dem Weihnachtsmarkt am Hansaplatz gilt mit 45 Metern Höhe als der größte Weihnachtsbaum der Welt.

7
Reportage
22.11.2018 - 170 Min.

Kohlenpod: Zeche Nachtigall in Witten – #42

Podcast über das Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet von Christian Keßen aus Herten

Die "Zeche Nachtigall" in Witten war eines der ersten Bergwerke, das im Ruhrgebiet Kohle förderte. Reporter Christian Keßen macht in "Kohlenpod" eine Führung durch die ehemaligen Schächte. Ullrich Barth leitet die Grubenfahrt durch das heutige "LWL Industriemuseum Zeche Nachtigall". Er erzählt dabei, wie die Kohle entdeckt, wie schon im Mittelalter Kohle abgebaut wurde und wie das Bergwerk funktionierte. Christian Keßen darf während des Rundgangs sogar selbst Hand anlegen. Er probiert einen Bohrhammer aus und stellt fest: Der Lärm hat mit Romantik nichts zu tun.

8
Interview
21.11.2018 - 44 Min.

Kohlenpod: Muammar Yildrim, Sohn eines Gastarbeiters und Kumpel – #43

Podcast über das Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet von Christian Keßen aus Herten

Muammar Yildrim war als Betriebsschlosser im Bergbau tätig. Sein Vater kam in den 1960er Jahren aus der Türkei als Gastarbeiter nach Deutschland und brachte wenig später auch seine Frau und seine Kinder her. Yildrim erzählt im Gespräch mit Christian Keßen von "Kohlenpod", wie schwierig ihm der Neuanfang im fremden Land fiel. Nach einer Ausbildung ging er schließlich selbst in den Bergbau. Im Interview schaut Muammar Yildrim nostalgisch auf seine Arbeit auf der Zeche zurück. Rassismus hat er unter Tage nie kennengelernt, dafür aber Freundschaft und Zusammenhalt.

9
Interview
20.11.2018 - 59 Min.

Kohlenpod: Wolfgang Emig, Betriebsschlosser unter Tage – #45

Podcast über das Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet von Christian Keßen aus Herten

Wolfgang Emig machte als junger Mann auf der Zeche "Schlägel & Eisen" in Herten eine Ausbildung zum Betriebsschlosser. Im Interview mit Christian Keßen vom "Kohlenpod" erzählt er, was ihn an der Arbeit unter Tage so begeistert hat. Emig spricht außerdem über seine Tätigkeit bei der Grubenwehr und die tragischen Unfällen, die er dort erlebt hat. Thema sind auch die verschiedenen Zechen, in denen Wolfgang Emig gearbeitet hat, sowie deren Unterschiede.

10
Interview
15.11.2018 - 47 Min.

Kohlenpod: Uwe Pfeiffer und Uwe Hauschild, Geschichtskreis Schlägel & Eisen e.V. – #46

Podcast über das Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet von Christian Keßen aus Herten

Uwe Pfeiffer und Uwe Hauschild engagieren sich im "Geschichtskreis Schlägel & Eisen e.V.". Uwe Pfeiffer hat selbst eine Zeit lang unter Tage gearbeitet und beschreibt im "Kohlenpod" seine Arbeit mit riesigen Maschinen. Uwe Hauschild kommt ursprünglich aus Mannheim. Ihn hat es aus beruflichen Gründen ins Ruhrgebiet verschlagen. Dort begeisterte er sich für den Bergbau, obwohl er selbst nur "über" Tage arbeitete. Mit maßstabgetreuen Modellen von Schächten oder anderen Projekten möchte der "Geschichtskreis Schlägel & Eisen e.V." dazu beitragen, dass der Bergbau und seine Geschichte nicht in Vergessenheit geraten.

11
Interview
15.11.2018 - 46 Min.

Kohlenpod: Rainer Seidel, Sprengmeister – #49

Podcast über das Ende des Steinkohlebergbaus im Ruhrgebiet von Christian Keßen aus Herten

Rainer Seidel war mehr als 30 Jahre lang im Bergbau tätig. In jungen Jahren machte er eine Lehre zum Konditor. Weil man damit allerdings sehr wenig Geld verdiente, beschloss er, auf einer Zeche anzufangen. Im Gespräch mit Christian Keßen erzählt Rainer Seidel, wie er dort die Möglichkeit bekam, Sprengmeister zu werden. Außerdem spricht er über die gefährliche Arbeit mit Sprengstoff und die Sicherheit unter Tage. Im Detail erklärt Rainer Seidel, wie eine Sprengung abläuft und welche Arbeitsschritte dazu gehören.

12