NRWision
Lade...

13 Suchergebnisse

antenne antifa: 20. Todestag Paul Wulf, Mordfall Walter Lübcke
Magazin
03.09.2019 - 57 Min.

antenne antifa: 20. Todestag Paul Wulf, Mordfall Walter Lübcke

Magazin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist*innen - produziert beim medienforum münster e.V.

Paul Wulf aus Münster war als Antifaschist und Aufklärer über die Verbrechen in der NS-Zeit aktiv. Anlässlich seines 20. Todestags Anfang Juli 2019 sprechen die Moderatoren Carsten Peters und Detlef Lorber über Paul Wulf. Im Juli findet auch eine Gedenkfeier an der Paul-Wulf-Skulptur auf dem Servatiiplatz in Münster statt. In "antenne antifa" geht es außerdem um die Hintergründe zum Mordfall Walter Lübcke. Der hessische Regierungspräsident wurde Anfang Juni 2019 getötet. Unter Verdacht steht der Rechtsextremist Stephan Ernst. Carsten Peters und Detlef Lorber weisen außerdem auf die Podiumsdiskussion "Ganz großes Tennis" hin. Die Diskussion zur Sachsenwahl findet Mitte Juli in der "Baracke" in Münster statt.

1
antenne antifa: Europawahl 2019, Mord an Walter Lübcke, NSU-Untersuchungsausschuss
Magazin
03.09.2019 - 57 Min.

antenne antifa: Europawahl 2019, Mord an Walter Lübcke, NSU-Untersuchungsausschuss

Magazin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist*innen - produziert beim medienforum münster e.V.

Im Mai 2019 wählten die Europäer ein neues Europäisches Parlament. Die Reporter von "antenne antifa" schauen sich die Ergebnisse der Wahl auf nationaler und internationaler Ebene an. Sie beschäftigen sich dabei vorrangig mit den Ergebnissen, die die AfD und weitere rechte Parteien erzielen konnten. Carsten Peters und Detlef Lorber sprechen außerdem über den Mord an dem Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. Es wird vermutet, dass dieser dem rechtsextremistischen Terrorismus zum Opfer gefallen ist. Ein weiteres Thema der Sendung ist die Arbeit des NSU-Untersuchungsausschuss in Thüringen, der laut den Moderatoren nicht wirklich weiterzukommen scheint.

2
antenne antifa: Gedenken zum "Tag der Befreiung" – 8. Mai 1945
Magazin
29.08.2019 - 55 Min.

antenne antifa: Gedenken zum "Tag der Befreiung" – 8. Mai 1945

Magazin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist*innen - produziert beim medienforum münster e.V.

Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg. Heute wird dieser Tag "Tag der Befreiung" genannt. Der 8. Mai ist in verschiedenen europäischen Ländern zu einem Gedenktag geworden. Die Reporter von "antenne antifa" besuchen eine Gedenkveranstaltung am Zwinger in Münster, die an die Befreiung von Faschismus und Krieg erinnern möchte. Vor Ort schneiden sie verschiedene Vorträge und Reden zu den Themen Krieg und Rechtsextremismus mit.

3
Ist Dortmund-Dorstfeld eine Nazi-Hochburg? – Micha Neumann im Interview
Interview
04.07.2019 - 4 Min.

Ist Dortmund-Dorstfeld eine Nazi-Hochburg? – Micha Neumann im Interview

Beitrag von eldoradio*, dem Campusradio an der TU Dortmund

Ist Dortmund-Dorstfeld eine Nazi-Hochburg und "No-Go-Area"? Das wird dem Stadtteil von Dortmund zumindest nachgesagt. Micha Neumann engagiert sich beim Projekt "Quartiersdemokraten" in Dortmund-Dorstfeld. Die "Quartiersdemokraten" ähneln einem Quartiersmanagement und beobachten die rechte Szene in ihrem Stadtteil. Im Interview mit Moderator Nikolas Golsch berichtet Micha Neumann, wie sich der Dortmunder Stadtteil den "neuen Rechten" entgegenstellt.

4
Seminar zur Meinungsfreiheit: AStA-Vorsitzender Jonas Vollert im Interview
Interview
22.01.2019 - 9 Min.

Seminar zur Meinungsfreiheit: AStA-Vorsitzender Jonas Vollert im Interview

Beitrag von Radius 92,1 - dem Campusradio an der Uni Siegen

Das philosophische Seminar "Denken und Denken lassen. Zur Philosophie und Praxis der Meinungsfreiheit" an der Universität Siegen wird unter Studierenden stark diskutiert und kritisiert. Im Rahmen des Seminars wurden der AfD-Politiker Dr. Marc Jongen und der ehemalige Politiker sowie Autor Thilo Sarrazin eingeladen. Der AStA-Vorsitzende der Uni Siegen, Jonas Vollert, erklärt im Interview, warum er die Gastvorträge von rechten Politikern für gefährlich erachtet.

5
K21live: Für ein buntes OWL
Aufzeichnung
11.12.2018 - 35 Min.

K21live: Für ein buntes OWL

Livestream-Aufzeichnung von Kanal 21 aus Bielefeld

Rechtsextremismus, Antisemitismus und Hass im Internet sind gesellschaftliche Probleme, die auch junge Menschen beschäftigen. Die Jugendredaktion von Kanal 21 in Bielefeld möchte deshalb ein Zeichen setzen: In ihrem Livestream zum Thema "Für ein buntes OWL" setzt sie sich mit einer rechten Demo in Bielefeld auseinander, spricht mit Prof. Matitjahu Kellig von der jüdischen Gemeinde und hat Nils Büschke vom Verein Digitalcourage e.V. zu Gast.

6
Interkulturelles Magazin: Bildung, Inklusion, Rechtsextremismus
Magazin
17.10.2018 - 56 Min.

Interkulturelles Magazin: Bildung, Inklusion, Rechtsextremismus

Kultursendung vom Verein "Kaktus Münster e.V."

Dr. Reinhard Stähling ist der Schulleiter der PRIMUS Schule Münster. Er sieht das klassische Konzept der Schule kritisch. Denn dieses sehe die Schule als Paukanstalt, erzählt er dem "Radio-Kaktus"-Team. Auch der Soziologe, Politikwissenschaftler und Migrationsexperte Aladin El-Mafaalani spricht in der Sendung. Er erklärt, wie konstruktive Konfliktbewältigung zu sozialem Fortschritt führen kann. Außerdem gibt's eine Umfrage zum Thema "Rechtsextremismus".

7
Die Wirtschaftsmacher: Holger Stark, DIE ZEIT
Talk
27.09.2018 - 21 Min.

Die Wirtschaftsmacher: Holger Stark, DIE ZEIT

Talk-Reihe von Studierenden der Technischen Universität Dortmund Talk

Holger Stark ist Journalist bei der ZEIT und für den Bereich "Investigatives" zuständig. ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo ist der Meinung, der Bereich der Recherche müsse in Zeiten von "Fake News" gestärkt werden. Aus diesem Grund holte er sich Holger Stark als Unterstützung in die Redaktion. Dieser ist bekannt für seine Arbeit als Washington-Korrespondent für den "Spiegel". Dort war er nicht nur beim Wahlkampf von Donald Trump dabei, auch über den NSA-Skandal hat er berichtet. Holger Stark hat außerdem umfangreich zu Themen wie Geheimdienst oder Rechtsextremismus recherchiert und ist der Meinung: Journalisten sollten sich nicht einschüchtern lassen!

8
antenne antifa: Kampagne "Keine Stimme der AfD", Verfassungsschutz beobachtet VVN/BDA
Magazin
21.11.2017 - 57 Min.

antenne antifa: Kampagne "Keine Stimme der AfD", Verfassungsschutz beobachtet VVN/BDA

Magazin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist*innen - produziert beim medienforum münster e.V.

Aktivisten der Kampagne "Keine Stimme der AfD" stellen im Interview ihren Auftritt in der Ludgeristraße, der Fußgängerzone in Münster, vor. Dort machen sie mithilfe eines Infostandes und der Kunstperformance "Tatort Rassismus" auf die Zusammenhänge zwischen verbalem Rassismus und Brandanschlägen aufmerksam. Denn auch in Münster hat es bereits gezielte Anschläge auf Flüchtlingsunterkünfte gegeben, wie zum Beispiel 2016 auf das Hiltruper Flüchtlingsheim. Außerdem erzählen die Aktivisten von Konfrontationen mit AfD-Anhängern während des Auftritts. Die Moderatoren Carsten Peters und Detlef Lorber thematisieren die Beobachtung der VVN/BDA ("Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten") durch den Verfassungsschutz. Dazu sprechen sie über die Klage der Linksaktivistin Silvia Gingold gegen den Verfassungsschutz. Die pensionierte Lehrerin wehrt sich gegen die Beobachtung durch den Nachrichtendienst.

9
antenne antifa: AfD Münster, Rechtsextremismus in der Bundeswehr, Landtagswahl NRW
Magazin
20.07.2017 - 54 Min.

antenne antifa: AfD Münster, Rechtsextremismus in der Bundeswehr, Landtagswahl NRW

Magazin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist*innen - produziert beim medienforum münster e.V.

Die Moderatoren Carsten Peters und Detlef Lorber greifen lokale und überregionale auf, wie den offenen Brief der AfD Münster an die CDU, und kommentieren sie aus ihrer politischen Sicht. Der neue Sitzungsraum der AfD in Münster, die Landtagswahl in NRW und Rechtsextremismus in der Bundeswehr werden ebenfalls thematisiert. Zusätzlich gibt es den Hinweis auf eine antimilitaristische Protestveranstaltung des Verbands "Die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten" am 3. Oktober 2017 in Kalkar.

10
antenne antifa: Friedensradtour, "Keine Stimme der AfD"
Talk
20.06.2017 - 57 Min.

antenne antifa: Friedensradtour, "Keine Stimme der AfD"

Magazin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist*innen - produziert beim medienforum münster e.V.

Detlef Lorber und Carsten Peters von VVN/BDA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten) blicken in ihrem Magazin zuerst auf die Friedensradtour der Einrichtung "Friedensforum Münster" zurück. Diese führte zu militaristischen Denkmälern in Münster und bot die Möglichkeit der kritischen Auseinandersetzung. Außerdem sprechen die Moderatoren über den Bundesparteitag der Alternative für Deutschland (AfD) in Köln. Das Wahlprogramm der AfD wird im Magazin als klar rechtsradikal bewertet. Aus diesem Grund hat sich die Initiative "Keine Stimme der AfD" gegründet, die über die Ziele der AfD aufklären will. Zum Abschluss berichten die beiden Moderatoren von der Arbeit der VVN/BDA und von deren "programmatischen Eckpunkten".

11
Die haben gedacht, wir waren das
Magazin
26.04.2017 - 54 Min.

Die haben gedacht, wir waren das

Sendung vom medienforum münster e.V.

Bis heute sind die Taten, die der "Nationalsozialistische Untergrund (NSU)" verübt haben soll, nicht geklärt. Anfangs sind "Ausländer" für viele Taten verantwortlich gemacht worden. Caner Aver ist Mitautor des Buches "Die haben gedacht, wir waren das. MigrantInnen über rechten Terror und Rassismus". In diesem Buch werden unter anderem Aufklärung zum "NSU", eine verbesserte Bildungspolitik und mehr politische Bildung gefordert. Caner Aver hat auch an einem Gespräch vom sozialpädagogischen Fanprojekt "FANport Münster" in den Münsteraner Wochen gegen Rassismus teilgenommen. Moderation: Edo Schmidt.

12