NRWision
Lade...

7 Suchergebnisse

Serie
31.07.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Rippräppkes van un mett Jausep Dahme – Dail 2

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Im zweiten Teil der "Rippräppkes"-Serie präsentiert Josef Dahme aus Arnsberg-Müschede erneut plattdeutsche Geschichten. Die bisher unveröffentlichten Texte behandeln menschliche Schwächen und haben alle einen wahren Kern. Bei "Do biste platt" liest der 82-Jährige dieses Mal unter anderem die Geschichte "Kaffeeklatsch". Deren Botschaft wird frei übersetzt mit dem Lied "Lasse redn" von der Punkrock-Band "Die Ärzte". Zu den weiteren Texten gibt es eine hochdeutsche Übersetzung von Fritz Schulte.

Magazin
26.06.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Wais diu näu? – Weißt du noch?

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Marlies Potthoff und Karl Bangert aus Willingen-Neerdar in Nordhessen erinnern sich gemeinsam an ihre Jugend zurück. Bangert erzählt von seiner Schulzeit: Er ging auf die Volksschule. Dort unterrichteten die Lehrer alle Schüler des ersten bis achten Jahrgangs zusammen. In Neerdar sei das ähnlich gewesen, erklärt Potthoff. Sie ist 1958 in die Schule gekommen: in eine einklassige Volksschule. Nachdem diese Schule geschlossen wurde, mussten alle Kinder nach Willingen in die Mittelschule. Thema des Gesprächs über die Vergangenheit sind auch die Pläne der Eltern für ihre Kinder und die jeweiligen Familienverhältnisse.

Magazin
13.06.2018 - 52 Min.

Do biste platt: De Sumer kümet - Der Sommer kommt

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Markus Hiegemann erzählt in "Do biste platt" Geschichten aus dem Sauerland. Dieses Mal geht es um Gewitter, Rumtreiber und ein Rippräppken. So erklärt Marianne Eberl beispielsweise, wie man Blitzschlägen vorbeugen kann. Neben Songklassikern wie "You're My Heart, You're My Soul" von "Modern Talking" gibt es auch Musik auf Platt zu hören. Die kommt von den Musikgruppen "Charmonia", "Godewind" und "Die Tüdelband". Fey wünschket ugg viäl Plässaier!

Magazin
28.06.2017 - 54 Min.

Lokalreport: Traute Fries, Heimatverein Hüttental

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Der Dialekt im Siegerland ist außergewöhnlich und einzigartig. Um diesen zu bewahren, organisiert der Heimat- und Verkehrsverein Hüttental die sogenannten "Mundart-Nachmittage", bei denen gilt: "Mer wolle ma werrer Platt schwätze". Davon berichtet Traute Fries, die Vorsitzende des Vereins. Außerdem spricht sie von weiteren Projekten. So gibt es Führungen durch die Gartenstadt Wenscht. Sie liest zudem Mundartgedichte vor und erzählt von ihrem ehrenamtlichen und politischen Engagement.

Magazin
28.06.2017 - 54 Min.

Lokalreport: Adventsmix-Spezial

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Bettina Schmidt stellt im Vereins- und Bürgertreff "Unter uns" in Kreuztal ihre Wachsmalkunstwerke aus. Ulla Schreiber spricht mit der Künstlerin über ihre Arbeitstechnik: die Enkaustik. Schmidt erklärt, dass die Wachsmalerei bereits eine längere Tradition als die Ölmalerei habe. Früher sei die Farbe über glühenden Kohlenbecken erhitzt worden, heute würden elektrisch geheizte Malgeräte wie der Enkaustik-Pen verwendet. Moderatorin Ulla Schreiber wird auch selbst aktiv: Sie liest das Weihnachtsmärchen "Bim Bam Bum" aus dem Siegerland vor. Es ist an ein Gedicht von Christian Morgenstern angelehnt. Anschließend folgen Mundartbeiträge von Christel Gonsga und Klaus Kuhn zum Thema "Mir wolle moa werrer Platt Schwätze". Außerdem spielt die Gitarrengruppe "Oberdielfen" den Song "Woar Dat Frejer Doch So Schier".

Magazin
11.04.2017 - 52 Min.

Radio Werden: Pfingst Open Air 2016, Essener Ruhrperlen

Sendung aus Essen

Das Pfingst Open Air 2016 war das letzte unter der Leitung von Gerd Dubiel. 36 Jahre lang hat er das jährliche Festival veranstaltet. Jetzt geht es ohne ihn weiter. Radio Werden berichtet und fragt nach. Weitere Themen der Sendung: Können die "Essener Ruhrperlen" klassische Reiseführer ersetzen? Und: Wie der "Komm Omend" Waddisch Platt rettet … Pressefoto: Melih Akyazililar

Magazin
12.01.2017 - 33 Min.

In Farbe: Graffiti am ZOB, Siegerländer Platt, Wolkenkuckucksheim

Studentisches Magazin von Campus TV an der Universität Siegen

Zwei Jungs verpassen dem ZOB in Siegen einen neuen, bunten Anstrich. Aber nicht mit dem Pinsel, sondern mit der Sprühdose. Wieso Graffiti gerade dort erlaubt ist und die Bilder aussehen, das zeigen euch die "In Farbe"-Reporter. Außerdem mit dabei: Was denken die Siegener eigentlich über ihre Stadt und wie gut sprechen oder verstehen Studenten auf dem Campus Siegerländer Platt? Zum krönenden Abschluss schaut sich das "In Farbe"-Team den neuen Club "Wolkenkuckucksheim" an. Kann er die Erwartungen der Partymeute erfüllen?