NRWision
Lade...

21 Suchergebnisse

Talk
18.09.2018 - 141 Min.

WKKF LARP: LARP-Sommer, Schattenseiten von LARP

Podcast-Reihe von Jens Scholz und Jan Nork aus Köln

Der Sommer ist die Hochzeit für LARP. Jens Scholz und Jan Nork berichten von LARPs und Treffen der Community in Europa der vergangenen Monate. Neben einer Tour nach Weißrussland geht's um den Unterschied zwischen Mini-LARPs und LARPs sowie Groß-Cons. Das gute Wetter habe für viele Teilnehmer und entspanntere Tage als im Vorjahr gesorgt. Ein weiteres Thema ist der Workshop "Safety in LARP", der im Vorfeld vom "Mittelpunkt" stattfindet. Dort werde es vor allem um Missbrauch, Übergriffe, Rassismus und Grenzüberschreitungen im Umfeld vom LARP gehen. Jan und Jens sprechen außerdem ausführlich über die Schattenseiten des LARP. Sie sind genervt von den größtenteils ähnlichen Storys, dem immer gleichen Ablauf der Cons und den sich sehr stark ähnelnden Gegnerfiguren. Wenn aber die Organisatoren etwas daran ändern wollen würden, würden viele Spieler rebellieren. Weitere Knackpunkte seien Erwartungen und Ansprüche, die immer wieder auseinanderklaffen würden. Frustration sei daher häufig Programm.

1
Interview
27.07.2018 - 54 Min.

Schaufenster MG: "Future for Kids – Kenya", Hilfsorganisation für Kinder in Kenia

Sendung über Lokales von Studio Nierswelle

Die Hilfsorganisation "Future for Kids – Kenya" betreibt in Ukunda in Kenia eine vereinseigene Schule: die "Diani Busara Junior School". Damit gibt sie kenianischen Kindern die Möglichkeit, zur Schule zu gehen. Viele Kinder in dem Land in Ostafrika bekommen diese Chance normalerweise nicht: Ihre Familien können sich häufig keine Schulbildung leisten. Viele Menschen in Kenia leiden Armut und Hunger. 300 Kinder besuchen die Schule von "Future for Kids – Kenya". Paten unterstützen sie und ihre Ausbildung. Die Schülerinnen und Schüler bekommen unter anderem Schuluniformen, Stifte und Essen. Monika Salentin aus Mönchengladbach steckt hinter der Organisation. Sie spricht mit Gabi Koepp und Jürgen Meis über ihre ehrenamtliche Arbeit in der "Diani Busara Junior School" in Kenia.

2
Talk
12.07.2018 - 55 Min.

"6. Wiesenviertelfest 2018" in Witten

Sendung von Antenne Witten

Das "Wiesenviertelfest" ist seit Jahren in Witten Tradition und für viele Besucher ein Highlight. Am Samstag, den 14. Juli 2018, findet es bereits zum sechsten Mal statt. Es treten Bands aus vielen verschiedenen Musikrichtungen auf – Alternative Pop, R'n'B und Indie Rap sind nur einige Beispiele. Die Besucher des Festes können an Workshops teilnehmen. Beim "Upcycling" lernen sie beispielsweise, wie man scheinbar heruntergekommene Gegenstände in Nützliches oder Schönes verwandelt. Moderator Marek Schirmer spricht in seiner Sendung mit der Organisatorin Isabel Loh. Themen ihres Gesprächs sind einzelne Programmpunkte und die Organisation eines solch großen Stadtfestes. Loh verrät auch, auf welche Band sie sich persönlich besonders freut. In der Sendung wird außerdem Musik von einigen Bands gespielt, die auf dem Fest auftreten werden.

3
Talk
01.03.2018 - 56 Min.

Theatertalk: Martin Windhorst, Orchestergeschäftsführer Theater Münster

Radiosendung vom Theater Münster - produziert beim medienforum münster e.V.

Martin Windhorst, Geschäftsführer vom Sinfonieorchester Münster, stellt im "Theatertalk" seinen Beruf, das Sinfonieorchester sowie die einzelnen Tätigkeitsfelder im Konzertbereich vor. Windhorst hat mit fünf Jahren angefangen, Geige zu spielen und ist mit Orchestermusik groß geworden. Allerdings sei er schon immer gern im Hintergrund aktiv gewesen - auch beim Fußball, wo er im Tor stand. Als Orchestergeschäftsführer organisiert und bereitet er hinter den Kulissen die Konzerte vor. Bei Krankheitsausfällen muss Martin Windhorst, je nach Wichtigkeit der Orchesterrolle, für Ersatzmusiker sorgen. Im Gespräch mit Moderator Wolfgang Türk blickt Windhorst auch auf die nächste Theatersaison. In dieser werden unbekannte Münsteraner Komponisten wie Fritz Volbach, der Gründer vom Münster Orchester, gespielt. Sie sprechen zudem über Kammermusik -das "Vitamin für Orchestermusiker" - Kinderkonzerte und das Festival "MUSICA SACRA". Dieses findet zur Osterzeit in sakralen Gebäuden wie dem Dom statt.

4
Magazin
25.01.2018 - 50 Min.

Lokalreport: AWO Lichterwelt in Netphen-Deuz

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Der Betrieb Deuz der "AWO Siegener Werkstätten" hat sich für den Winteranfang 2017 etwas ganz Besonderes überlegt: die "AWO Lichterwelt", eine Veranstaltung zum Ausläuten vom Herbst und zum Einläuten vom Winter. Essen, Glühwein und Produkte aus dem Bastelverein des AWO-Betriebs Netphen-Deuz bei Siegen wird es geben. Waltraut Riebert, die den Bastelverein gegründet hat, berichtet über das Angebot. Von Holzartikeln über Stofftaschen bis hin zu Topflappen gibt es viele handgefertigte Stücke. Der Erlös des Marktes geht an die Behindertenwerkstatt in Deuz. Dort arbeiten etwa 450 Menschen mit Behinderung und 50 Festangestellte. Im "Lokalreport" berichten Bärbel Schattinger, Waltraut Riebert und Ilse Goeke, deren Kinder in den Werkstätten arbeiten. Außerdem zu Gast im Studio: Frank Büdenbender vom Sozialen Dienst des Betriebs Deuz. Er spricht mit Moderatorin Ulla Schreiber über die Aufstellung der AWO in Siegen-Wittgenstein sowie deren Arbeit.

5
Magazin
26.10.2017 - 21 Min.

Mediending Münster: Weltverbesserer

Sendereihe für medienkulturelle Bildung - präsentiert vom Bürgerhaus Bennohaus in Münster

Was ist für Dich ein Weltverbesserer? Diese Frage beantworten die Kinder aus dem Bennohaus in Münster in ihren Vorstellungsclips. Passend dazu überlegen sich die Kinder Erfindungen und drehen kleine Kurzfilme, um die Welt ein bisschen besser zu machen. Außerdem machen sie einen Ausflug zum Tierheim. Dort spielen sie mit Katzen, streicheln Hunde und beobachten die Kleintiere. Eine eigene Talkshow organisieren die Kinder ebenfalls. Thema der Talkshow ist: "terre des hommes". Hierbei handelt es sich um eine weltweite Hilfsorganisation für Kinder in Not, basierend auf der UN-Kinderrechtskonvention.

6
Talk
23.08.2017 - 55 Min.

Lokalreport: Matthias Merzhäuser, Hilfsorganisation "Pro-FiL"

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Matthias Merzhäuser stellt die Hilfsorganisation "Pro-FiL - Hilfe für Kinder in Not e.V." in Birken im Rhein-Sieg-Kreis vor. Der Gründer und Vorsitzende erklärt, dass die Organisation sich in Projekten in der Region, in ganz Europa und auch darüber hinaus engagiert. Ein Schwerpunkt sei die Hilfe für Kinder auf der philippinischen Insel Cebu. Viele von ihnen seien Straßenkinder oder würden auf Mülldeponien leben. Ein Mittel, der Armut selbstbestimmt zu entkommen, sei Bildung. Deshalb setzt sich "Pro-Fil" für die Ausbildung der Kinder ein: Möglichst viele von ihnen sollen zur Schule gehen können. Laut Merzhäuser steige so die Chance, ein möglichst normales Leben führen zu können. Er ist gerade von den Philippinen zurück und kann Tolles berichten: Durch die Spenden könnte in diesem Jahr 2.000 Kinder der Schulbesuch für ein Jahr ermöglicht werden.

7
Talk
28.06.2017 - 51 Min.

Lokalreport: Zahnärzte ohne Grenzen

Lokalmagazin aus dem Lokalstudio Kreuztal

Seit zwölf Jahren gibt es die Hilfsorganisation "Zahnärzte ohne Grenzen". Sie hat das Ziel, Menschen in Gebieten ohne ausreichende zahnärztliche Versorgung zu helfen. Einer der Helfer ist Dr. Tim Nolting. Er fliegt auf eigene Kosten in diese Regionen, um dort ehrenamtlich zu arbeiten. Anfang 2016 war er auf den kapverdischen Inseln. Im Interview mit Ulla Schreiber erzählt er von seinen Erfahrungen und den Schwierigkeiten, mit denen er in dem afrikanischen Land zu kämpfen hatte. Aber es gab auch schöne Momente während seines Abenteuers für "Zahnärzte ohne Grenzen".

8
Interview
27.06.2017 - 22 Min.

Radio4you: Smartphone - Fluch oder Segen?

Sendung der Lebenshilfe Duisburg - produziert beim Medienforum Duisburg e.V.

Viele Menschen organisieren ihr gesamtes Leben mit dem Smartphone. Aber wie genau kann es uns helfen? Welche Gefahren gibt es bei der Nutzung? Mit diesen Fragen hat sich eine Fachtagung zur Medienkompetenz des Medienforums Duisburg beschäftigt. Organisatorin Gabriela Wessel erzählt, was dabei herausgekommen ist. Außerdem haben die Moderatoren Markus Alexander und Robin Tiemann das "Lopifit" entdeckt: Ein Laufband auf Rädern. Sie erklären, wo dieses Gefährt herkommt.

9
Aufzeichnung
13.06.2017 - 72 Min.

Vortrag Monika Hauser, medica mondiale e.V.

Sendung vom Eine Welt Forum Aachen e.V.

Monika Hauser ist Gründerin und Vorstandsvorsitzende der medica mondiale e.V. Beim philosophischen Matinee in Aachen schildert die Ärztin anhand einer Fotoslideshow ihre Arbeit mit traumatisierten Frauen und Mädchen. Diese stammen unter anderem aus dem Kongo, Liberia und Afghanistan. Monika Hauser kritisiert außerdem in ihrem Vortrag die Instrumentalisierung der Silvesternacht von rechts. Ihr ist es wichtig, die Aufmerksamkeit auf die sexualisierte Gewalt zu lenken. Diese könne nur aufgrund herrschender patriarchaler Strukturen stattfinden. Ihr ist es ein großes Anliegen diese aufzubrechen und sich gegen Gewalt und für die Würde von Frauen einzusetzen.

10
Magazin
10.05.2017 - 51 Min.

Die Mittwochsfrühstücker: Gesprächskreis, Folgen von Armut und Erwerbslosigkeit, Minijob

Sendung von Erwerbslosen und prekär Beschäftigten produziert beim Medienverein Düsseldorf e.V.

Günther ist bei "Die Mittwochsfrühstücker" zu Gast. Er spricht mit der Moderatorin über ihren Gesprächskreis. Die Themen: Folgen von Armut und Erwerbslosigkeit. Wichtig seien für Betroffene vor allem die Pflege von sozialen Beziehungen und Abstand vom eigenen Alltag. Außerdem: ein Beitrag zum Minijob und Veranstaltungshinweise. Mit der Sendung möchte eine selbstorganisierte Gruppe von Erwerbslosen und prekär Beschäftigten aus Düsseldorf sich gegenseitig unterstützen - und das Bild von Erwerbslosen in den Medien korrigieren.

11
Aufzeichnung
20.04.2017 - 41 Min.

Die Offene Gesellschaft - Welche Stadt wollen wir sein? - Teil 2

Aufzeichnung von Kanal 21 in Bielefeld

Im zweiten Teil der Diskussionrunde zur "Offenen Gesellschaft" spricht Andrea Marten vom WDR Landesstudio Bielefeld die Themenfelder Wirtschaft und Kultur an. Zum Beispiel spricht sie mit Kathrin Stühmeyer, Geschäftsführerin der "Halfar System GmbH", über die Integration von Flüchtlingen in den lokalen Arbeitsmarkt. Michael Heicks vom Theater Bielefeld erzählt: "Bei uns am Theater arbeiten 38 Nationen." Er spricht sich für die Gemeinschaftsarbeit mit Geflüchteten aus. Aladin El-Mafaalani von der FH Münster führt Unterschiede in der Integrationspolitik früher und heute an: Früher zum Beispiel mussten Flüchtlinge ihre Sprachkurse selbst bezahlen - ohne die Möglichkeit, mit einer Arbeitserlaubnis in Deutschland Geld zu verdienen. "Ganz viel funktioniert sehr gut mittlerweile", sagt der Universitätsprofessor. "Aber es kann auch noch an vielen Stellen etwas verbessert werden."

12