NRWision
Lade...

46 Suchergebnisse

Bericht
04.12.2018 - 7 Min.

Do biste platt: Weihnachten und Karneval – 500x "Do biste platt"

Beitrag der HochSauerlandWelle

Zur 500. Folge blicken die Macher von "Do biste platt" auf 16 Jahre Plattdeutsch im Radio zurück. In diesem Beitrag sind Weihnachten und Karneval die Themen. Gedichte und Lieder werden mal mit, mal ohne Übersetzung auf Plattdeutsch vorgetragen. Auch die Weihnachtsgeschichte aus dem Evangelium nach Lukas wird erzählt. Kennt man die hochdeutsche Version, fällt es gar nicht so schwer, sie im Plattdeutschen wieder zu erkennen. Die Sendung "Do biste platt" hat es sich zur Aufgabe gemacht, Plattdeutsch wieder salonfähig zu machen und auch die jüngeren Generationen von dieser Mundart zu begeistern.

1
Talk
22.11.2018 - 12 Min.

Monolog: Neid oder Eifersucht

Podcast von Sascha Markmann aus Waltrop

Sascha Markmann widmet sich in seinem Podcast erneut einer Todsünde: dem Neid beziehungsweise der Eifersucht. Er beschreibt die Herkunft des Wortes und geht auf verschiedene Sprichwörter und Redewendungen ein. Außerdem denkt Markmann darüber nach, inwieweit sich Neid und Eifersucht unterscheiden und wann ihm diese Gefühle in seinem Leben selbst schon begegnet sind. Die Todsünden Hochmut und Faulheit waren bereits Thema in vergangenen Episoden von "Monolog", dem Podcast von Sascha Markmann.

2
Serie
25.09.2018 - 54 Min.

Do biste platt: En Obend füär Änne Nöcker (1907-1993)

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Änne Nöcker aus Eslohe im Sauerland wäre Anfang Januar 2018 111 Jahre alt geworden. Am 1. Dezember 2018 ist ihr 25. Todestag. Die "HochSauerlandWelle" und der plattdeutsche Arbeitskreis der "Kolpingsfamilie Eslohe" möchten mit ihrer Sendung noch einmal an die Mundartdichterin erinnern. Zu hören gibt es unter anderem Änne Nöckers bekanntes Gedicht "Meyn laiwe Platt". Auch Nöckers Tochter Monika Stracke beteiligt sich an dem Beitrag. Sie liest ein weiteres lyrisches Werk ihrer Mutter vor.

3
Serie
13.09.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Rippräppkes mett Jausep Dahme - Dail 3

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Josep Dahme präsentiert seine bisher unveröffentlichten "Rippräppkes". Dies ist eine Gedichtsform, verfasst in Plattdeutsch, aus dem Sauerland. Der Schriftsteller Friedrich Wilhelm Grimme schrieb in seiner Abhandlung "Das Sauerland und seine Bewohner" über den Sauerländer Humor. Wie er diesen definiert und wie er sich in der Form des Rippräppkens äußert, klärt die "Do biste platt"-Redaktion in der Sendung. Außerdem geht es um die beiden Dichterinnen Christine Koch und Emma Cramer-Crummenerl aus dem Sauerland.

4
Serie
11.09.2018 - 54 Min.

Do biste platt: Rippräppkes mett Jausep Dahme - Dail 4

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Die plattdeutsche Mundart wird heutzutage immer weniger gesprochen. Das Team von "Do biste platt" widmet sich daher dem Plattdeutsch. In der Sendung wird platt gesprochen, sowie Gedichte und Texte aus dem Plattdeutschen vorgelesen und ins Hochdeutsche übersetzt. Josef Dahme präsentiert in der Sendung unveröffentlichte, plattdeutsche Texte. Mit dabei dieses Mal: sogenannte "Rippräppkes". Dabei handelt es sich um Geschichten mit einem wahren Kern, die aus dem Leben kommen.

5
Show
04.09.2018 - 55 Min.

Radio Hauhechel: Multiresistente Bakterien, 0-Euro-Löhne, Zeitungslyrik

Kabarett aus der Nachbarschaft Iserlohn - präsentiert vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

Die Massentierhaltung trägt eine Mitschuld daran, dass sich multiresistente Bakterien immer weiter ausbreiten. Wie diese ihren Übergriff auf die Menschheit geplant haben, wird in dieser Folge von "Radio Hauhechel" satirisch nachgestellt. Außerdem gibt es (nicht ganz ernst gemeinte) Tipps, wo man trotz 0-Euro-Löhnen am besten leben kann - denn null Euro ist immer noch besser als gar kein Geld! Die drei altbekannten Rentnerinnen Lotte, Trude und Meta erzählen von ihrer Karriere als Gesangs-Trio und zu guter Letzt widmet sich der "Hauhechel-Kulturfunk" noch dem literarischen Wert von Familienanzeigen in der Lokalzeitung.

6
Kunst
23.05.2018 - 5 Min.

com.POTT: Der Totentanz der Mücken

Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

Die Landschaft des Ruhrgebiets ist sehr gegensätzlich: Auf der einen Seite blühende Blumen und grünes Gras, auf der anderen Seite verlassene Industriehallen und Müll. Doch zum Teil erkämpft sich die Natur die ehemaligen Hallen für sich zurück. Ergänzt werden die Aufnahmen durch passende Stadt-Natur-Lyrik. Der Film ist im Seminar "Videopraxis" an der Uni Duisburg-Essen entstanden.

7
Kunst
09.05.2018 - 8 Min.

com.POTT: Die Ruhe der Natur

Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

Die Jahreszeiten im Ruhrgebiet können kaum gegensätzlicher erscheinen - von der bunten Naturlandschaft im Herbst bis zur Schneedecke im Winter. Kristina Laaser und Melina Ziegler zeigen die beiden Jahreszeiten an der Ruhr in dieser Sendung. Ergänzt werden die Aufnahmen durch Lyrik verschiedener Dichter. Der Film ist im Seminar "Videopraxis" an der Uni Duisburg-Essen entstanden.

8
Porträt
08.03.2018 - 56 Min.

Künstlerporträt: Georg Veit, Lyriker und Schriftsteller

Sendung von Radio-Kaktus Münster e.V. - produziert beim medienforum münster e.V.

Früher war er Lehrer, heute ist er Lyriker und Schriftsteller: Georg Veit. Im "Künstlerportrait" stellt er seinen Gedichtband "Berkel - Selbstgespräche" vor; eines seiner drei Gedichthefte. Darin geht es um den Fluss Berkel, der vom Münsterland in die Niederlande fließt und auf seinem Weg dorthin Selbstgespräche führt. Dabei lernt der Fluss zunehmend Niederländisch und bemerkt: Er stirbt nicht, sondern kehrt immer wieder. Und da der Autor nur das schreiben kann, was vorher durch seinen Kopf gegangen ist, steckt auch jede Menge Georg Veit in dem Fluss. Stilistisch reimt der Schriftsteller übrigens sehr ungern. Ihm kommt es vor allem auf den Rhythmus an. Neben seinen Gedichten spricht Veit zudem über seine "Münsterland-Krimis". Woher er seine Inspiration für all die Texte nimmt, verrät er auch.

9
Aufzeichnung
20.02.2018 - 32 Min.

Lesung mit Peter Rech und Tom de Toys: "Liebe ist (k)ein (W)Ort"

Beitrag von Wilda WahnWitz aus Köln

Die Autoren Peter Rech und Tom de Toys lesen im Café Storch in Köln aus ihrem Werk "Liebe ist (k)ein (W)Ort". Abwechselnd tragen die beiden Lyriker Passagen und Abschnitte aus den Texten vor, die sich um Liebe, Sehnsucht und Verlangen drehen. Sie sprechen über Texte und Ausschnitte miteinander und antworten sich gegenseitig auf das Vorgelesene. Die Künstler werfen sich immer wieder das Wort wie ein Spielball zu.

10
Magazin
20.02.2018 - 53 Min.

Poetry Rave: Gedichte und Balladen aus dem Münsterland

Kulturmagazin mit Renate Rave-Schneider - produziert beim medienforum münster e.V.

Sie ist wohl die bekannteste Dichterin aus dem Münsterland: Annette von Droste-Hülshoff. Auch der "Poetry Rave" beschäftigt sich mit ihr. Moderatorin Renate Rave-Schneider stellt in dieser Sendung ihre Lieblingsballaden und Gedichte aus der Region vor - darunter auch das Gedicht "Der Dichter" von Droste-Hülshoff. Rave-Schneider beschreibt, wie die Dichterin noch immer das kulturelle Leben im Münsterland prägt: durch die "Annette von Droste zu Hülshoff-Stiftung" und die "Annette von Droste-Gesellschaft". Außerdem gibt’s die Vorstellung eines Romans, der im Münsterland spielt: "Wintersaat" von Almuth Herbst. Doch darin geht es nicht um das Münster von heute, nicht um das Münster von Droste-Hülshoff: Der Roman spielt in der Zeit der Adligen, Leibeigenen, Räuber und Spukgestalten.

11
Kunst
07.02.2018 - 81 Min.

Bartocast: "Eireland" - Eindrücke aus Irland

Podcast von Sebastian Bartoschek aus Herne

Sebastian Bartoschek präsentiert eine auditive Reise durch den Süden von Irland - genauer gesagt durch die Republik Irland. Vom Kaminfeuer, über Vogelgezwitscher in der Natur bis hin zum gewöhnlichen Wäschetrockner sind allerlei Klänge zu hören, auch der typisch irische Dialekt. Die Audio-Collage der besonderen Art ist außerdem mit irischer Lyrik und Prosa gespickt. In einem Gastbeitrag ist "Der Diskordianische Rundfunk" mit einem Beitrag von "Elektrobier" zu hören. Er spricht über die Entstehung der Atlantis-Saga sowie die Widerlegung ihrer Existenz.

12