NRWision
Lade...

23 Suchergebnisse

"Yesterday" – Filmpremiere im Comet Cine Center in Mönchengladbach
Bericht
27.08.2019 - 3 Min.

"Yesterday" – Filmpremiere im Comet Cine Center in Mönchengladbach

Bericht von von Studio Nierswelle aus Viersen

Der Film "Yesterday" feiert im "Comet Cine Center" in Mönchengladbach Premiere. Die Komödie handelt von der Musik der "Beatles". Der "Beatles-Treff Niederrhein" darf deshalb bei der Premiere nicht fehlen. Die Mitglieder treten in bunten Kostümen auf. Der Fanclub zeigt dem Team von "Studio Nierswelle" außerdem, wie textsicher er ist. Ein weiteres Highlight bei der Filmpremiere ist ein Auftritt der Band "FUN & Friends". Sie stimmt das Publikum mit "Beatles"-Hits auf den Film "Yesterday" ein.

1
KwieKIRCHE: Religiöse Filmmusik - Quer durch alle Genres
Magazin
25.07.2019 - 54 Min.

KwieKIRCHE: Religiöse Filmmusik - Quer durch alle Genres

Kirchliches Radiomagazin vom Bürgerfunk Recklinghausen e.V.

Ob in "Die zehn Gebote", "Das Leben des Brian" oder "Der Exorzist": Filmkomponisten mussten sich oft auf sehr unterschiedliche Art und Weise mit religiösen Themen auseinandersetzen. "KwieKIRCHE - Extra" blickt auf die größten religiösen Soundtracks der Kinogeschichte. Kai-Uwe Theveßen ist Theaterleiter des "Cineworld Recklinghausen". Für die Sendung mit Moderator Oliver Kelch hat er Filmmusik mitgebracht: Zum Beispiel aus "Die größte Geschichte der Menschheit", "Königreich der Himmel" oder "Der Name der Rose". Auch Stücke von den Komponisten Ennio Morricone, Maurice Jarre und John Debsey sind zu hören.

2
Steele TV: Ausstellung "Arbeit, Industrie und Promis" von Manfred Vollmer, Benefizkonzert
Magazin
23.07.2019 - 19 Min.

Steele TV: Ausstellung "Arbeit, Industrie und Promis" von Manfred Vollmer, Benefizkonzert

Lokalmagazin aus Essen-Steele

Die Fotoausstellung "Arbeit, Industrie und Promis" in der Galerie "Die.Kunst" in Essen beschäftigt sich mit dem Lebenswerk des Fotojournalisten Manfred Vollmer. Die Ausstellung gibt Einblicke in die Geschichte der Karriere des Fotografen. 1979 war Manfred Vollmer Preisträger der Auszeichnung "World Press Photo". Weiteres Thema der Sendung ist ein Benefizkonzert auf der Freilichtbühne in Mülheim an der Ruhr. Mit den Erlösen wird zum Beispiel der "Wünschewagen" des ASB unterstützt. Außerdem: Steele TV unterwegs in Wiesbaden. Beim "goEast Filmfestival" werden über 100 Filme aus mittel- und osteuropäischen Länder im Kinoformat ausgestrahlt. Auch die Regisseure und Produzenten der Filme sind vor Ort und für Nachfragen bereit.

3
Welle WBT: Meinhard Zanger, Intendant über den Spielplan 2019/20
Magazin
08.07.2019 - 56 Min.

Welle WBT: Meinhard Zanger, Intendant über den Spielplan 2019/20

Sendung vom Wolfgang Borchert Theater - produziert beim medienforum münster e.V.

Die Theaterspielzeit 2018/19 ist vorbei und die Spielzeit 2019/20 steht schon in den Startlöchern. Meinhard Zanger ist Intendant des "Wolfgang Borchert Theater" (WBT) in Münster. In "Welle WBT" stellt er die Stücke der kommenden Spielzeit vor und zieht die Bilanz aus der vergangenen Theater-Saison. Zusammen mit den Moderatoren Silvia Drobny und Florian Bender spricht Meinhard Zanger über seine Funktion als Intendant. Er erklärt dabei auch, warum er sich für die einzelnen Theaterstücke entschieden hat. Insgesamt sind sieben neue Stücke für die Spielzeit 2019/20 am "WBT" geplant.

4
Das Cineastische Quartett: Rocketman, The Dead Don't Die, How to Sell Drugs Online (Fast)
Talk
24.06.2019 - 56 Min.

Das Cineastische Quartett: Rocketman, The Dead Don't Die, How to Sell Drugs Online (Fast)

Filmmagazin vom Medienforum Duisburg e.V.

Der Film "Rocketman" dreht sich um den britischen Musiker Elton John. Die Kino-Experten von "Das Cineastische Quartett" finden, dass der Film eine außergewöhnliche Künstlerbiographie ist. Ein weiteres Thema in der Sendung ist "The Dead Don't Die" von Jim Jarmusch. Die Zombiekomödie überzeugt die Film-Freunde vor allem mit ihrer Meta-Ebene. Eine der Serien, die "Das Cineastische Quartett" bespricht, ist "How to Sell Drugs Online (Fast)". Sie ist eine deutsche Produktion der Produktionsfirma "Bild- und Tonfabrik" - zu sehen beim Streaming-Dienst "NETFLIX". Bjarne Mädel ist einer der bekannten Schauspieler in der Serie.

5
Die Haltestelle – Theaterstück von Walter Blohm
Bericht
20.03.2019 - 5 Min.

Die Haltestelle – Theaterstück von Walter Blohm

Bericht von Kanal 21 aus Bielefeld

Das Theaterstück "Die Haltestelle" von Walter Blohm aus Bielefeld handelt von einer Begegnung zwischen Senioren und Flüchtlingen. Im Zentrum der Handlung: Eine Bushaltestelle vor einem Seniorenheim. Diese wird aber gar nicht angefahren, sondern soll nur dementen Menschen das Gefühl geben, dass sie wegfahren könnten. Als das nahegelegene Flüchtlingsheim in Brand gesetzt wird, suchen Geflüchtete in der Haltestelle Schutz – und so kommen sich Senioren und Flüchtlinge näher. Das Team von "Kanal 21" zeigt in seinem Beitrag Ausschnitte des Stücks. Außerdem spricht es mit Regisseur Manfred Templin unter anderem über die Bedeutung der Komödie und die Rolle, die Flüchtlinge darin spielen.

6
More Martin: Boulevard Münster – Spielzeit 2018/19
Interview
27.09.2018 - 56 Min.

More Martin: Boulevard Münster – Spielzeit 2018/19

Musik und Talk - produziert beim medienforum münster e.V.

Der "Boulevard Münster" präsentiert in der Spielzeit 2018/19 ein vielseitiges Programm. In "More Martin" berichten Theater-Direktorin Angelika Ober sowie die Schauspieler Wolfgang Linnenbrügger und Markus Angenvorth, was die Zuschauer erwartet – nämlich sehr viel Abwechslung. Durch die englische Komödie "Rache ist süß", das romantische Zweipersonenstück "Rita will's wissen" und die Komödie "Der Pantoffel Panther" mit lokalem Bezug ist die Auswahl der Stücke groß. Mit "Willkommen bei den Hartmanns" kommt sogar ein Kinofilm auf die Bühne. Angelika Ober stellt außerdem die geplanten Gastspiele vor. Sie erklärt auch, wieso das Kulturprojekt "24 Stunden Münster" in Deutschland einzigartig ist.

7
Film- und Serienrepublik: "Leon muss sterben", Science-Fiction-Komödie aus Hamburg
Talk
13.09.2018 - 58 Min.

Film- und Serienrepublik: "Leon muss sterben", Science-Fiction-Komödie aus Hamburg

Medien-Talk von Tim Hartung, Tobias Schacht und Oliver Zimpasser aus Köln

"Leon muss sterben" ist eine Science-Fiction-Komödie der jungen Hamburger Regisseure Lars Kokemüller und Nisan Arikan. Sie haben den 73-minütigen Film mit nur 100 Euro Budget gedreht. Die Podcaster Tim Hartung, Tobias Schacht und Oliver Zimpasser fassen in Tobias' Garten in Köln die Handlung zusammen und besprechen, was ihnen gefallen hat und was nicht. Im Film hat eine junge Frau aus der Zukunft den Auftrag, durch einen Mord zu verhindern, dass die Menschheit digitalisiert und in eine Cloud hochgeladen wird. Für Oliver ist es der erste Indie-Film, den er in seinem ganzen Leben gesehen hat. Er beschreibt ihn als eine "Mischung aus Black Mirror, Terminator und zu langen Walking-in-the-park-Szenen". "Leon muss sterben" ist auf "Amazon Prime" zu sehen.

8
Film- und Serienrepublik: "Das Leben des Brian", Komödie von "Monty Python"
Talk
24.07.2018 - 65 Min.

Film- und Serienrepublik: "Das Leben des Brian", Komödie von "Monty Python"

Medien-Talk von Tim Hartung, Tobias Schacht und Oliver Zimpasser aus Köln

Der Film "Das Leben des Brian" ist ein Klassiker. Die britische Komikergruppe "Monty Python" hat ihn 1979 veröffentlicht. Die Geschichte spielt parallel zum Leben von Jesus: In Judäa wird im Jahre 0 Brian Cohen in einer Krippe geboren – neben dem Stall, in dem Jesus zur Welt kommt. Der gemeinsame Geburtstag ist nur der Anfang. Auch die Lebenswege ähneln sich: Am Ende wird Brian ebenfalls gekreuzigt. Das Team der "Film- und Serienrepublik" spricht über den Film und die bekannte Komiker-Gruppe "Monty Python". Sie reden auch über die religiösen Provokationen und die umstrittene Raumschiff-Szene im Film. Mit dieser Sendung wollen die Macher auch ein Zeichen gegen Medienvermarktung und Unterdrückung von Fanproduktionen setzen: Die Rechteinhaber von "Das Leben des Brian" haben weder Filmausschnitte noch Bilder zur Verfügung gestellt. Deshalb gibt es diese zensierte Version – exklusiv in der Mediathek von NRWision.

9
BrodiesFilmkritiken: Das ist erst der Anfang
Kommentar
05.06.2018 - 6 Min.

BrodiesFilmkritiken: Das ist erst der Anfang

Filmkritik von Thomas Breuer aus Frechen

Morgan Freeman gibt in dem Film "Das ist erst der Anfang" den "Duke", den Verwalter einer Seniorenresidenz. Der "Duke" bekommt ziemlich bald Probleme mit einem Widersacher, gespielt von Tommy Lee Jones. Als wäre das nicht genug, kommt auch die Mafia noch mit ins Spiel, denn der "Duke" hat eine nicht ganz lupenreine Vergangenheit… Thomas Breuer von "BrodiesFilmkritiken" hält viel von der schauspielerischen Leistung der Darsteller - aber wie fällt seine Gesamtkritik zum Film aus?

10
Film Nerd Klassik: Police Academy 2
Kommentar
03.05.2018 - 4 Min.

Film Nerd Klassik: Police Academy 2

Filmbesprechung von David Thun aus Krefeld

Nach dem ersten Teil rezensiert David Thun auch den zweiten "Police Academy"-Film. Die ehemaligen Absolventen der Akademie müssen den 16. Bezirk schützen. Der "Film-Nerd" findet die Handlung der US-Komödie aus dem Jahr 1985 schwächer als die des Vorgängers. Sie profitiere hauptsächlich noch von den bekannten "Police Academy"-Charakteren .

11
Film Nerd Klassik: "Police Academy", US-amerikanische Komödie
Kommentar
17.04.2018 - 5 Min.

Film Nerd Klassik: "Police Academy", US-amerikanische Komödie

Filmbesprechung von David Thun aus Krefeld

Mit "Police Academy - Dümmer als die Polizei erlaubt" nimmt sich Film-Nerd David Thun einen Klassiker vom US-amerikanischen Slapstick-Kino der 80er Jahre vor. Die 1984 erschienene Komödie ist der erste Teil einer siebenteiligen Serie, die für David "absoluten Kultstatus erreicht hat". Der Plot: Nachdem die neue Bürgermeisterin der Stadt beschlossen hat, die Aufnahmekriterien für Polizeirekruten zu lockern, sieht sich die örtliche "Police Academy" mit einer bunten und ziemlich unkonventionellen Mischung neuer Bewerber konfrontiert. Mahoney, Tackleberry, Hightower und Co. sind das erklärte Gegenteil von Musterpolizisten und bringen mit ihren Eskapaden nicht nur ihren Ausbilder Lieutenant Harris zur Weißglut. Als in der ganzen Stadt Unruhen beginnen, müssen sich die Chaoten-Cops bewähren. Film-Nerd David wundert sich über die einstige Altersfreigabe des Films, verrät seine Lieblingsszene und resümiert: "Ein Film, zu dem man absolut nichts Schlechtes sagen kann!"

12