NRWision
Lade...

33 Suchergebnisse

Do biste platt 568: Twiäs düär dat Siuerland – Dail 3
Magazin
25.03.2020 - 53 Min.

Do biste platt 568: Twiäs düär dat Siuerland – Dail 3

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Sprachlich, aber auch geografisch "reist" Moderator Markus Hiegemann durch das Sauerland. Er stellt verschiedene plattdeutsche Dialekte seiner Heimat vor. Die Reise beginnt mit einem Text von Christine Koch über das Gleierbachtal in der Nähe von Schmallenberg. Einen weiteren Zwischenstopp präsentiert Georg Stratmann: Er liest einen Text über die Markttage in Assinghausen. Das Dorf im Hochsauerlandkreis feierte im Jahr 2000 sein 700-jähriges Jubiläum. Weitere Texte handeln unter anderem von den Bruchhauser Steinen, dem Namen des Sauerlands und dem Großvater von Mundart-Dichterin Evamarie Baus-Hoffmann.

1
Do biste platt 567: Twiäs düär dat Siuerland – Dail 2
Magazin
24.03.2020 - 54 Min.

Do biste platt 567: Twiäs düär dat Siuerland – Dail 2

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

In den Wald darf man nicht gehen, soziale Kontakte soll man meiden – deshalb geht es in "Do biste platt" sprachlich quer durch das Sauerland. Moderator Markus Hiegemann stellt verschiedene Sauerländer Dialekte der plattdeutschen Sprache vor. Den Anfang macht die Geschichte "Siuerland Haimatland" von Johanna Blankenol aus Brilon. Darin beschreibt sie die Schönheit der Berge und Dörfer ihrer Heimat im Sauerland. Außerdem geht es um ein Gedicht von Hedwig Jungblut-Bergenthal aus Schmallenberg. Tony Astor trägt es in der plattdeutschen Version "Meyn Siuerland" vor. In der Sendung gibt es auch Plattdeutsch vom "Bastenberg": Marielies Hillebrandt liest eine Geschichte von Wilhelm Kathol aus Berlar vor.

2
Do biste platt 566: Twiäs düär dat Siuerland - Dail 1
Magazin
17.03.2020 - 53 Min.

Do biste platt 566: Twiäs düär dat Siuerland - Dail 1

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Sprachlich geht es in "Do biste platt" quer durch das Sauerland. Markus Hiegemann stellt verschiedene Sauerländer Dialekte der plattdeutschen Sprache vor. In den Texten aus verschiedenen Orten geht es unter anderem um den Aschermittwoch und den Erhalt der plattdeutschen Sprache. In "Do biste platt" gibt es auch Plattdeutsch aus dem "Strunzertal". Dichter Friedrich Wilhelm Grimme beschreibt die Gegend in einem Text als sehr idyllisch. Georg Stratmann vom "Friedrich-Wilhelm-Grimme-Gedächtnisraum" in Olsberg-Assinghausen liest ihn vor.

3
Do biste platt 560: Dat wur 2019 – Dail 2
Serie
23.01.2020 - 53 Min.

Do biste platt 560: Dat wur 2019 – Dail 2

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Von Juli bis Dezember 2019 ist im Sauerland viel passiert. Im zweiten Teil des Rückblicks von "Do biste platt" geht es um Beiträge aus der zweiten Jahreshälfte. Im Juli wurde anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Mondlandung das Gedicht "Mondnacht" von Christine Koch gelesen. Außerdem berichteten die Reporter vom "Plattdeutschen Treffen" in der Gaststätte "Zur Bohnenburg" in Warstein. 2019 entstand auch der "Dialektatlas Mittleres Westdeutschland", in dem Dialekte aus Nordrhein-Westfalen erfasst werden. Weitere Themen, mit denen sich die Redaktion von "Do biste platt" im Jahr 2019 beschäftigt hat, waren unter anderem das Wörterbuch "Sauerländer Platt" und der Dom in Paderborn.

4
Poppeköchekäppesche: Kölner Zoo
Beitrag
07.11.2019 - 7 Min.

Poppeköchekäppesche: Kölner Zoo

Kölsche Gedichte und Geschichten von Toni Buhz und Fritz Scheidgen

Toni Buhz und Fritz Scheidgen sind zwei waschechte Kölner Jungs. In ihrem Format "Poppeköchekäppesche" wird Kölsch "jeschwätzt" und diskutiert. Diesmal geht’s um den Kölner Zoo. Die beiden präsentieren Gedichte und Geschichten über den Zoo.

5
Poppeköchekäppesche: Op dem Maat
Beitrag
31.10.2019 - 11 Min.

Poppeköchekäppesche: Op dem Maat

Kölsche Gedichte und Geschichten von Toni Buhz und Fritz Scheidgen

"Rümcher" und "Verzällcher" sind kölsche Gedichte und Geschichten. In der Reihe "Poppeköchekäppesche" tragen die kölschen Jungs Fritz und Tünn aus Köln-Riehl ihre Lieblingswerke vor. In der ersten Ausgabe geht es um Geschichten rund um den Markt - vom Wochenmarkt bis hin zum Trödelmarkt. Fritz und Tünn haben zu allem eine lustige und unterhaltsame Anekdote auf Lager.

6
Fernsehkonzert: "Banu" aus Köln
Aufzeichnung
29.10.2019 - 42 Min.

Fernsehkonzert: "Banu" aus Köln

Konzert-Aufzeichnungen aus Bielefeld - präsentiert von Kanal 21

"Banu" ist ein Frauenchor aus Köln, der Frauengesänge aus dem Iran aufführt. Chorleiterin Maryam Akhondy erklärt im Interview, was "Banu" bedeutet: Es ist das iranische Wort für "vornehme Dame" – und das passe zu ihnen, meint die Sängerin. Mit einer Gruppe von sieben bis hin zu 25 Frauen tritt Maryam Akhondy überall auf der Welt auf. Bei den Musikstücken ist ihr wichtig, die kulturelle Vielfalt des Irans zu zeigen: Die verschiedenen Lieder werden in ihren jeweiligen Dialekten gesunden. So soll auch ein Heimatgefühl vermittelt werden. Das "Festival im Vogelviertel 2019" in Bielefeld bildet den Rahmen für das Konzert vom Frauenchor.

7
Do biste platt: Dialektatlas Mittleres Westdeutschland in Schmallenberg
Magazin
23.10.2019 - 53 Min.

Do biste platt: Dialektatlas Mittleres Westdeutschland in Schmallenberg

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Katharina Nieswand-Schmidt aus Niederhenneborn in Schmallenberg spricht noch Platt. Auch ihrer dreijährigen Tochter Charlotte bringt sie Plattdeutsch bei. Katrin Kuhmichel vom Projekt "Dialektatlas Mittleres Westdeutschland" besucht die Familie in "Do biste platt". Im Gespräch mit Moderator Markus Hiegemann erklärt sie das Projekt. Dabei geht es um die Veränderungen des Plattdeutschen in verschiedenen Generationen. Für Katrin Kuhmichel ist die junge Familie ein Glücksgriff, da Plattdeutsch eher in älteren Generationen verbreitet ist. Die Universitäten in Bonn, Münster, Paderborn und Siegen sind am "Dialektatlas" beteiligt. Zum Abschluss liest Evamarie Baus-Hoffmann das Stück "Kartoffelferien".

8
Do biste platt: Dialektatlas Mittleres Westdeutschland in Brilon
Magazin
23.10.2019 - 52 Min.

Do biste platt: Dialektatlas Mittleres Westdeutschland in Brilon

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Plattdeutsch ist lebendig. Das beweist der "Dialektatlas Mittleres Westdeutschland", kurz DMW. Für diesen Atlas werden Dialekte erfasst, ihre Eigenschaften festgehalten und ihre Verbreitung kenntlich gemacht. In der Sendung "Do biste platt" wird Plattdeutsch und Hochdeutsch gesprochen. Zu Gast bei Moderator Markus Hiegemann ist Katrin Kuhmichel. Sie arbeitet am Dialektatlas mit und wird in Brilon von "Do biste platt" begleitet. Dort nimmt sie Bewohner auf, die auf Plattdeutsch sprechen. Die Ergebnisse der Forschungsarbeit von vier Universitäten wird dann im DMW zusammengefasst. Manche Städte und Dörfer im Sauerland hat sie für das Projekt schon besucht. Viele sollen noch folgen und zeigen, wo und wie noch Plattdeutsch gesprochen wird.

9
Do biste platt: Wörterbuch "Sauerländer Platt"
Serie
01.10.2019 - 52 Min.

Do biste platt: Wörterbuch "Sauerländer Platt"

Plattdeutsche Radiosendung der HochSauerlandWelle

Der Sauerländer Heimatbund e.V. aus Meschede bringt im August 2019 das Wörterbuch "Sauerländer Platt" heraus. Autor Werner Beckmann und Verleger Hermann Hoffe vom "WOLL-Verlag" stellen das Buch in "Do biste platt" vor. Eine Besonderheit des Wörterbuches ist, dass auch flektierte Formen der Wörter aufgeführt sind. Hermann Hoffe erzählt im Interview, dass die Grundlage des Buches ein ähnliches Werk aus dem Jahr 1988 ist. Werner Beckmann spricht ebenfalls über die Entstehung des Buches und erklärt, wie er die verschiedenen Arten des Sauerländer Platt einbindet. Er hat in Gesprächen mit dem "Sauerländer Heimatbund" die Auswahl der Wörter getroffen.

10
Hennef - meine Stadt: Erwin Rußkowski, Lohmarer Brauchtumsverein
Bericht
16.05.2019 - 34 Min.

Hennef - meine Stadt: Erwin Rußkowski, Lohmarer Brauchtumsverein

Lokalmagazin für Hennef und den Rhein-Sieg-Kreis von Medial3-TV

Autor Erwin Rußkowski aus Hennef präsentiert in der "Meys Fabrik" sein neues Buch "Laache is jesund". Nachdem er in Rente gegangen ist, veröffentlicht Rußkowski sein zweites Buch nach drei Jahren. Er wählte den Titel, weil es ihm zu der Zeit gesundheitlich nicht so gut ging. Erwin Rußkowski liest auf Einladung der Stadtbibliothek einige Passagen aus seinem neuen Buch vor. Sein auffallender rheinischer Dialekt ist ebenfalls Thema der Lesung.

11
Bergische Mundart
Talk
24.01.2019 - 56 Min.

Bergische Mundart

Sendung vom Förderverein Bergische Welle e.V. in Bergisch Gladbach

In der Volkshochschule Bergisch Gladbach findet ein "Mundart-Abend" statt. Dort treffen sich Fans der rheinischen Mundart. Es werden Gedichte, Lieder und Geschichten vorgetragen – natürlich ausschließlich in der bergischen Sprache. Die Reporter der "Bergischen Welle" besuchen zur Einstimmung das "Mundart-Café" im "GeschichteLokal" in Bergisch Gladbach und hören sich dort ein paar Gedichte an. Das Treffen zum Erhalt der bergischen Mundart findet monatlich statt.

12