NRWision
Lade...

26 Suchergebnisse

Parents for Future – Eltern für "Fridays for Future"
Interview
08.08.2019 - 57 Min.

Parents for Future – Eltern für "Fridays for Future"

Interview vom medienforum münster e.V.

Die "Parents for Future" aus Münster übernehmen diesmal die Sendung, die sonst von Mitgliedern der Bewegung "Fridays for Future" produziert wird. Die Gäste sprechen über ihre Erfahrungen mit Kindern, die sich entschieden haben, für den Klimaschutz zu demonstrieren. Der Sohn von Nil van Enten gab den Anstoß zum Umdenken: Die Familie lebt inzwischen plastikfrei. Doris Goetz ließ sich von den Berichten über "Fridays for Future" dazu inspirieren, selbst als "Oma for Future" zu demonstrieren. Marietta will ebenfalls die Jugend beim Einsatz für den Klimaschutz unterstützen: Sie nimmt deshalb auch an den Demonstrationen teil. Autofreie Städte, steuerfreie Bahntickets und ein allgemeines Umdenken in der Politik – hin zu mehr Klimaschutz im Alltag – fordern Erwachsene und Kinder. Das Ziel der "Parents for Future Münster" ist es, mehr Erwachsene für die nächste Großdemonstration am 20. September 2019 in Münster zu mobilisieren.

1
fff-DU 03: Fridays for Future – Demo am 28. Juni 2019 in Duisburg
Bericht
04.07.2019 - 5 Min.

fff-DU 03: Fridays for Future – Demo am 28. Juni 2019 in Duisburg

Medienforum Duisburg: Podcast Fridays For Future in Duisburg

Nach der Großdemonstration in Aachen sind auch die Schülerinnen und Schüler in Duisburg weiter motiviert, für bessere Klimaziele zu streiken. An der "Fridays for Future"-Demo am 28. Juni 2019 in Duisburg nimmt auch Maike aus dem Organisationsteam der Duisburger Gruppe teil. Sie erzählt Reporter Markus Peifer, wie sie die Großdemo in Aachen erlebt hat. Maike berichtet außerdem, welche künftigen Kundgebungen und Maßnahmen "Fridays for Future" im Ruhrgebiet und Rheinland plant. Selma aus der Duisburger Gruppe hält am Ende der Demonstration eine Rede. In dieser erklärt sie, warum sie sich bei der Umweltbewegung "Fridays for Future" engagiert.

2
BonniFM: Fleischkonsum, Fridays For Future, Leben nach dem Tod
Magazin
26.06.2019 - 59 Min.

BonniFM: Fleischkonsum, Fridays For Future, Leben nach dem Tod

Magazin von BonniFM, dem Schulradio am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Hilden

Der Klimawandel und die "Fridays for Future"-Demos stehen diesmal bei BonniFM im Vordergrund. Die Reporter vom Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium in Hilden befragen Passanten zu ihrem Fleischkonsum und ihrem persönlichen Umweltschutz. Anschließend erklären sie, warum es der Umwelt helfen würde, wenn wir Bio-Fleisch essen. Außerdem präsentieren sie eine Reportage zu einer "Fridays For Future"-Demo in Düsseldorf. Die Aktion führt an mehreren Schulen vorbei und endet am NRW-Landtag. Zum Abschluss der Sendung befragen die Kids von "BonniFM" die Bürger in Hilden, wie sie sich ihr Leben nach dem Tod vorstellen.

3
fff-DU 01: Fridays for Future – Demonstration in Duisburg
Talk
05.06.2019 - 8 Min.

fff-DU 01: Fridays for Future – Demonstration in Duisburg

Medienforum Duisburg: Podcast Fridays For Future in Duisburg

Die Klimaschutzbewegung "Fridays for Future" bekommt einen eigenen Podcast: Mit Unterstützung vom Medienforum Duisburg entsteht die Reihe mit dem Titel "Ihr habt kein Recht, die Umwelt zu zerstören". In der ersten Ausgabe geht's um die "Fridays for Future"-Demonstration am 31. Mai 2019 in Duisburg. Moderator Markus Peifer präsentiert außerdem "Klimanachrichten" mit aktuellen Infos aus aller Welt, zum Beispiel zum neuen Klimaschutzgesetz der Niederlande. Im Podcast gibt's außerdem Tipps und Termine zu Themen wie Umweltschutz und Nachhaltigkeit.

4
Fridays for Future in Siegburg - Demonstration für den Klimaschutz
Bericht
21.03.2019 - 9 Min.

Fridays for Future in Siegburg - Demonstration für den Klimaschutz

Politisches Bürgermagazin für Hennef und den Rhein-Sieg-Kreis

Bei den "Fridays for Future"-Demonstrationen gehen weltweit Schüler auf die Straße, um für den Klimaschutz zu kämpfen. Auch in Siegburg demonstrieren rund 500 Kinder und Jugendliche. Ebenfalls vor Ort ist Franz Huhn, der Bürgermeister von Siegburg. Ein Team vom "Lokalfernsehen Hennef" und von "aufstehenTV" spricht mit ihm über seine Meinung zur Demo.

5
MNSTR.TV: Bücherei am Hansaplatz, "Münster for Liberation"-Protest
Magazin
20.03.2019 - 7 Min.

MNSTR.TV: Bücherei am Hansaplatz, "Münster for Liberation"-Protest

Lokalmagazin aus Münster - produziert im Bürgerhaus Bennohaus

Die Stadtbücherei am Hansaplatz in Münster ist etwas Besonderes: Sie wird von einem Förderverein unterstützt und es arbeiten viele Freiwillige dort. Das Team von "MNSTR.TV" spricht mit Birgit Storp, der Vorsitzenden des Fördervereins, über die Geschichte und Bedeutung der Bücherei. Außerdem in der Sendung: Die Tierrechtsaktivisten von "Münster for Liberation" protestieren auf eine ausgefallene Art: Sie stehen in der Innenstadt, haben Masken auf und halten Bildschirme fest, auf denen Videos laufen. Mit dieser Aktion demonstrieren sie gegen Massentierhaltung. Reporter von "MNSTR.TV" unterhalten sich mit Aktivisten über diese besondere Demonstrationsform.

6
ImGes: Devil May Cry 5, Anthem, Darksiders 3
Talk
28.02.2019 - 56 Min.

ImGes: Devil May Cry 5, Anthem, Darksiders 3

Medientalk im I/SED PODCAST von Julian Fogel und Reimund Baron aus Gütersloh

Die Demo zu "Devil May Cry 5" lag endlich spielbereit auf dem Tisch von den Podcastern und Gamer Julian Fogel und Reimund Baron. Sie schildern ihre Eindrücke zum Gameplay, der Atmosphäre des Spiels und den Charakteren. Außerdem sprechen sie über das Online-Action-Rollenspiel "Anthem" und diskutieren, ob es den hohen Ansprüchen gerecht wird. Doch es ist nicht alles in Ordnung in der Welt der Spiele. Denn für Julian ist "Darksiders 3" eine echte Enttäuschung. Als "unspielbar und einfach schlecht" bezeichnet er den dritten Teil der Serie. Anschließend gibt es eine Diskussion zur Konsole "Nintendo Switch" und dem Spiel "Final Fantasy XIV".

7
Rheinzeit: Krefeld vereint – Aktion gegen Hass und Intoleranz
Magazin
10.01.2019 - 58 Min.

Rheinzeit: Krefeld vereint – Aktion gegen Hass und Intoleranz

Lokalmagazin für Krefeld und den Niederrhein - produziert von radio KuFa

Unter dem Titel "Krefeld vereint – für Freiheit, Demokratie und Menschenwürde" findet Mitte Dezember 2018 in Krefeld eine Kundgebung statt. Zahlreiche Krefelder und Krefelderinnen nehmen daran teil, um sich für ein tolerantes und weltoffenes Krefeld einzusetzen. Mit dabei ist auch Oberbürgermeister Frank Meyer, der die Kundgebung mit einer Rede eröffnet. Das "Rheinzeit"-Team um Moderator Rolf Frangen schildert seine Eindrücken von der Versammlung und führt Interviews mit Rednern und Demonstranten.

8
Emschertal Movie Camera: Kampf der Bergarbeiter - 1997
Dokumentation
13.11.2018 - 56 Min.

Emschertal Movie Camera: Kampf der Bergarbeiter - 1997

Beiträge und Reportagen von Jürgen Winkelmann aus Dortmund

Das Ende des Steinkohleabbaus in Deutschland hat vor allem das Ruhrgebiet stark getroffen. Dieser Beitrag blickt zurück ins Jahr 1997: Tausende Bergarbeiter gehen auf die Straßen, um für ihre Arbeitsplätze zu kämpfen. Die Arbeiter Norbert Reissing und Dietmar Bunk demonstrieren mit weiteren Kollegen am Rathaus Lünen. Vor dem Rathaus sprechen sie mit der damaligen Bürgermeisterin Christina Dörr-Schmidt über die Zukunft der Kohleindustrie. An der Mahnwache sprechen zudem der damalige Innenminister Josef Kniola und der Vorstand der "Industriegewerkschaft Bergbau und Energie" über die Problematik. Am Müngersdorfer Stadion (heute RheinEnergieStadion) warten die Bergarbeiter in einem Camp gemeinsam auf das Endergebnis.

9
antenne antifa: Hetzkampagne gegen Münsteraner, AfD-Politiker Martin Schiller, Neonazi-Demo in Dortmund
Magazin
04.10.2018 - 57 Min.

antenne antifa: Hetzkampagne gegen Münsteraner, AfD-Politiker Martin Schiller, Neonazi-Demo in Dortmund

Magazin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist*innen - produziert beim medienforum münster e.V.

Die Münsteraner Andreas Kemper und Bernd Drücke sind von einer Hetzkampagne betroffen. Diese wurde laut "antenne antifa" von der AfD und der "Bild" angestoßen. Der Hintergrund: eine Rezension des Buches "Nie zweimal in denselben Fluss" von Björn Höcke. Andreas Kemper ist Soziologe und hat schon viel zur AfD geforscht. Bernd Drücke ist Redakteur der Zeitschrift "graswurzelrevolution". In dieser erschien die Buchkritik von Kemper. Seine Quintessenz: "Gesamteindruck einer faschistischen Agenda". Carsten Peters und Detlef Lorber schildern den Fall. Außerdem geht's um Martin Schiller, der für die AfD in Münster im Stadtrat sitzt. Er sagt, er sei nicht rechtsradikal. Im September 2018 hat er jedoch "Pro Flüchtlingsaufnahme"-Demonstranten provoziert und gefilmt. Die Moderatoren erklären, weshalb die AfD ganz klar als rechtsradikal angesehen werden kann. Weiteres Thema der Sendung ist eine Neonazi-Demo in Dortmund, bei der straffrei antisemitische Äußerungen gerufen werden konnten.

10
Mix & Match: Identitätsfrage, "RuhrTalente"-Förderprogramm, Montagsdemo in Duisburg
Magazin
09.01.2018 - 56 Min.

Mix & Match: Identitätsfrage, "RuhrTalente"-Förderprogramm, Montagsdemo in Duisburg

Sendung vom Medienforum Duisburg e.V.

Die Frage nach der Identität bzw. der Herkunft stelle bei adoptierten Kindern ein größeres Problem dar als bei nicht-adoptierten Kindern, sagt Pedro Prudencio. Er selbst ist Deutscher, hat aber bolivianische Wurzeln. Bei vielen Entscheidungen habe er gemerkt, dass sein Herz andere Wege ginge als sein Kopf. Bei Adoptierten sei dieser Konflikt noch größer – Pedro spricht aus Erfahrung: In einer Tanzgruppe sei er auf viele adoptierte Bolivianer gestoßen. Diese würden oft nach ihren Wurzeln in Bolivien suchen. Andere wiederum würden die Frage nach der Herkunft unterdrücken - den Konflikt in sich hineinfressen - oder die deutschen und bolivianischen Charaktereigenschaften ausleben - darin also eine Bereicherung sehen. Pedro findet: Gespräche seien der erste Schritt zur Bewältigung der Identitätsfrage. Außerdem in der Sendung: eine Reportage zur Montagsdemo in Duisburg - der "Plattform des Widerstands“ - und ein Interview mit Daniela Bittel über das Förderprogramm „RuhrTalente“. Dieses fördere Schüler aus dem Ruhrgebiet, die keine optimalen Lernvoraussetzungen hätten. Katharina Ludwig, Schülerin der Leibnitz-Gesamtschule in Duisburg-Hamborn, ist eines der „RuhrTalente“. Sie berichtet von den Förderungsmöglichkeiten und der Unterstützung durch das Programm. Zudem gibt’s Infos zu einem „Welcome-Café“ für Geflüchtete in Bochum sowie ein Gespräch mit einem Veganer und einem Arzt über den Verzicht von tierischen Produkten.

11
antenne antifa: Gedenkstein in Münster beschädigt, Protest gegen AfD in Hiltrup
Magazin
26.09.2017 - 54 Min.

antenne antifa: Gedenkstein in Münster beschädigt, Protest gegen AfD in Hiltrup

Magazin der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes / Bund der Antifaschist*innen - produziert beim medienforum münster e.V.

Unbekannte haben den Gedenkstein für die Zwangsarbeiter*innen des Waldlagers in Münster-Hiltrup beschädigt. Der Grabstein wurde samt Fundament aus der Erde gerissen und umgestürzt. Strafanzeige ist bereits erstattet. Der Stein, der zu einem Gedenk-Ensemble gehört, wurde 2010 in politischer und kirchlicher Zusammenarbeit aufgestellt. Neben diesem Vorfall widmet sich die Sendung "antenne antifa" noch weiteren Themen: Bernd Drücke, Redakteur der antifaschistischen Zeitung "graswurzelrevolution", ist zu Gast im Studio und spricht über die Paul-Wulf-Skulptur in Münster, die dem gleichnamigen Antifa-Aktivisten gedenkt. Paul Wulf wurde vom Nazi-Regime zwangssterilisiert und setzte sich später unter anderem für die Aufklärung über die Euthanasie ein. Außerdem geht es um den Protest gegen eine AfD-Veranstaltung in der Stadthalle Hiltrup. Unter den Veranstaltungshinweisen der Sendung findet sich auch noch eine Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an zwei öffentlich hingerichtete Zwangsarbeiter.

12