NRWision
Lade...

169 Suchergebnisse

Bericht
18.06.2019 - 5 Min.

Berufliches Trainingszentrum Bielefeld

Beitrag von Kanal 21 aus Bielefeld

Das "Berufliche Trainingszentrum Bielefeld" (BTZ Bielefeld) begleitet psychisch erkrankte Menschen bei der Rückkehr in einen Beruf. Im Trainingszentrum können Betroffene in verschiedenen Arbeitsfeldern wie technischen und kaufmännischen Berufen arbeiten. Dabei werden sie von Psychologen und Therapeuten begleitet. Das Team von "Kanal 21" spricht mit Mitarbeitern des "BTZ Bielefeld" und Menschen, die das Angebot in Anspruch nehmen.

1
Kommentar
13.06.2019 - 12 Min.

Monolog: Aufschieben

Podcast von Sascha Markmann aus Waltrop

"Morgen, morgen nur nicht heute sagen alle faulen Leute" – oder Menschen, die alles aufschieben. In "Monolog" spricht Podcaster Sascha Markmann über das Aufschieben von Aufgaben: die "Aufschieberitis". Er nennt Situationen aus seinem Leben, in denen er zum Aufschieben neigt. Sascha Markmann geht außerdem auf die verschiedenen Aspekte des Wortes und die Folgen ein, die durch das vor sich Herschieben von Aufgaben entstehen können.

2
Bericht
12.06.2019 - 44 Min.

10 Jahre Junges Theater Düren

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Das "Junge Theater Düren" besteht bereits seit 10 Jahren. Das Jubiläum wird mit einer besonderen Aufführung gefeiert: Die Kinder und Jugendlichen zeigen "Der Sturm" von William Shakespeare. Zur Premiere kommen viele Familienmitglieder, Freunde des Theaters und lokale Persönlichkeiten, um der Gruppe zu gratulieren. Geleitet wird das "Junge Theater Düren" von der ehemaligen Gymnasiallehrerin Ursula Keppler. Filmemacherin Roswitha K. Wirtz begleitet die Schauspielgruppe bei den Vorbereitungen für das Stück und spricht mit Ursula Keppler. Im Interview redet die Regisseurin über die Arbeit mit den Jugendlichen im Jungen Theater Düren. Ursula Keppler erklärt, wie die Stücke erarbeitet und erprobt werden - und wie die jungen Darsteller am Theaterspielen persönlich wachsen.

3
Magazin
29.05.2019 - 66 Min.

DO-MU-KU-MA: Zeitzeugin Erna de Vries über Auschwitz

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

Die 96-jährige Erna de Vries ist Jüdin und Auschwitz-Überlebende. Sie berichtet von ihrer Zeit im Vernichtungslager Auschwitz und ihrem Leben zur NS-Zeit. Während der Pogromnacht, der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938, wurde das elterliche Haus samt Einrichtung schwer beschädigt. Eine fanatische Nazi-Anhängerin wollte am liebsten das Kind Erna mit auf den Trümmerhaufen werfen. In ihren Erzählungen spricht Erna de Vries über das Leben als Jüdin im damaligen Deutschland. Sie erzählt über ihren Kampf ums Überleben und wie sie nur knapp dem Tod entgangen ist. Außerdem berichtet sie von dem schmerzhaften Verlust ihrer Mutter. Fabian Karstens, Botschafter der Erinnerung, nahm den Vortrag von Erna de Vries auf und befragte im Anschluss einige Jugendliche von der Droste-Hülshoff-Realschule in Dortmund.

4
Talk
29.05.2019 - 68 Min.

bergisch.io: Holger Schlichting, PRAXISFELD GmbH über Kommunikation im Unternehmen

Podcast zur Digitalisierung von Tobias Dehler und Martin Mayer aus Remscheid

Jedes Unternehmen hat eine Geschichte und in jedem Unternehmen gibt es Geschichten. Genau diese Geschichten sind ein wichtiger Teil der Unternehmenskommunikation. In "bergisch.io" spricht Holger Schlichting über die Wichtigkeit der Kommunikation in einem Unternehmen. Der Geschäftsführer der "PRAXISFELD GmbH" berichtet über seine Erfahrungen als Unternehmensberater. Er erklärt den Podcastern Tobias Dehler und Martin Mayer, dass sich aus diesen Geschichten ganze Unternehmensregeln bilden können und diese eine Chance bieten, ein Unternehmen zu steuern. Holger Schlichting erklärt außerdem, wie er Firmen hilft, sich weiterzuentwickeln.

5
Talk
29.05.2019 - 64 Min.

bergisch.io: Dirk Wagner über Auswirkungen der Digitalisierung auf öffentliche Verwaltungen

Podcast zur Digitalisierung von Tobias Dehler und Martin Mayer aus Remscheid

Tobias Dehler und Martin Mayer haben in den vorherigen Ausgaben ihres Podcasts die Digitalisierung von verschiedensten Blickwinkeln her beleuchtet. In dieser Episode von "bergisch.io" berichten sie über die Auswirkungen der Digitalisierung auf öffentliche Verwaltungen. Sie sprechen darüber mit Dirk Wagner, dem Chief Digital Officer der Stadt Solingen. Er managt zum Beispiel den Bereich "Digitales Lernen" und organisiert, dass das Lernen moderner wird und Schulen Breitbandanschlüsse bekommen. Dirk Wagner sammelt aber auch Ideen, wo die Digitalisierung noch sinnvoll einsetzbar ist. Er überlegt außerdem, welche Kooperationen zwischen Städten geschlossen werden können und wo Grenzen sind.

6
Talk
23.05.2019 - 66 Min.

Taschenuschis: Selbstbewusstsein

Podcast von Melanie Beckers und Stefanie Bösche aus Wuppertal

Was bedeutet es eigentlich, selbstbewusst zu sein? Muss man dafür wirklich alles an sich lieben? Über diese Fragen diskutieren Melanie Beckers und Stefanie Bösche vom Podcast "Taschenuschis". Sie sprechen unter anderem darüber, wie ein guter Job und gute Freunde das Selbstbewusstsein steigern können. Dazu erzählen Stefanie Bösche und Melanie Beckers von ihren persönlichen Erfahrungen.

7
Bericht
23.05.2019 - 4 Min.

Kulturbeutel: Selbstständigkeit

Kulturbeitrag von Radius 92.1, dem Campusradio an der Universität Siegen

Felix ist Filmemacher und hat sich bereits während seines Studiums der Medienwissenschaft selbstständig gemacht. Wie er das geschafft hat und welche Schwierigkeiten die Selbstständigkeit mit sich bringt, erzählt er "Radius 92.1"-Reporterin Veronika. Die beiden sprechen außerdem darüber, wie Felix Arbeitsalltag aussieht und wie sich dieser von dem eines Angestellten unterscheidet.

8
Talk
23.05.2019 - 55 Min.

bergisch.io: Iris König und Prof. Dr. Norbert Böhme über Industrie 4.0

Podcast zur Digitalisierung von Tobias Dehler und Martin Mayer aus Remscheid

Die "Industrie 4.0" ist der nächste Schritt in der digitalen Industrie. Doch obwohl der Begriff sehr modern scheinen mag, ist er bereits seit über drei Jahrzehnten Bestandteil der Industrie im Bergischen Land. In "bergisch.io" sprechen Diplom–Ökonomin Iris König und Prof. Dr. Norbert Böhme mit den Podcastern Tobias Dehler und Martin Mayer über die Entstehung und Entwicklung des Begriffs "Industrie 4.0". Als Beispiel nutzen sie die Zusammenarbeit ihrer beider Unternehmen. Iris König ist die Geschäftsleiterin der "J.C. König Stiftung & Co. KG" und Prof. Dr. Norbert Böhme ist Geschäftsführer der "Böhme & Weihs Systemtechnik GmbH & Co. KG". Die Experten berichten über die Geschichte ihres jeweiligen Unternehmens und erklären, wie die Zusammenarbeit entstanden ist. Außerdem sprechen sie über die Entwicklung der Technologie in den vergangenen Jahren und die Entwicklung des Digitalisierungsprozess im Bergischen Land.

9
Talk
23.05.2019 - 40 Min.

bergisch.io: Christina Kampmann, SPD-Landtagsabgeordnete über Anforderungen an die Digitalisierung

Podcast zur Digitalisierung von Tobias Dehler und Martin Mayer aus Remscheid

Christina Kampmann aus Bielefeld ist Abgeordnete im NRW-Landtag und digital-politische Sprecherin der SPD. Im Interview mit Tobias Dehler und Martin Mayer von "bergisch.io" erzählt sie von ihrer Tour durch Nordrhein-Westfalen. Ziel der Tour war es, verschiedene Branchen und Arbeitsplätze zu besuchen und zu sehen, wie es dort um die Digitalisierung steht.

10
Talk
16.05.2019 - 48 Min.

Blind Date: Vorteile für blinde Menschen

Sendereihe von Jan-Patrick Wilhelm aus Essen

Diesmal geht es in "Blind Date" um die Vorteile, die blinde Menschen haben. "Der Wilhelm" und "Der Wahl" sprechen in ihrer Sendung unter anderem über das Wohnen mit Partner. Sie thematisieren auch, wie es ist, als Blinder in einem Unternehmen zu arbeiten. Dabei klären sie verschiedene Fragen. Zum Beispiel: Wer haftet für die Kosten, die entstehen, wenn ein Unternehmen einen blinden Menschen beschäftigt?

11
Interview
16.05.2019 - 4 Min.

Trauerkoffer für Grundschulkinder

Interview von Sascha Tanski aus Mönchengladbach

Das Erzbistum Köln stellt den "Trauerkoffer" für Grundschulkinder vor. Dieser soll Mitarbeitern in der Schulsozialarbeit dabei helfen, Kinder in Situationen der Trauer zu unterstützen. Sascha Tanski interviewt Christiane Heite, die dieses Projekt initiiert hat. Die Jugendreferentin der "Katholischen Jugendagentur Köln" erzählt, was es mit dem Koffer auf sich hat. Außerdem im Interview mit Sascha Tanski: die Kölner Schulsozialarbeiterin Suzana Mandic. Sie ordnet ein, wie der "Trauerkoffer" eingesetzt werden soll. Die Interviews wurden im November 2017 geführt.

12