NRWision
Lade...

5 Suchergebnisse

Magazin
24.10.2017 - 53 Min.

Theatertalk: Oper "Don Carlo. Ein Requiem", Programm Musiktheater Münster - Spielzeit 2017/2018

Talksendung vom Theater Münster - produziert beim medienforum münster e.V.

"Don Carlo. Ein Requiem" von Giuseppe Verdi ist der Auftakt in das neue Programm des Musiktheaters vom Theater Münster. Bei der Oper wird das Requiem von Alfred Schnittke genutzt. Operndirektorin Susanne Ablaß und Musikdramaturg Ronny Scholz sprechen im "Theatertalk" über die Spielzeit 2017/2018. Sie biete ein buntes Programm rund um Liebe, Sinnfragen, Tod und Leidenschaft. Scholz und Ablaß erzählen von der Operette "Die Csárdásfürstin" und das Rock Mystery "Everyman". Die beiden Märchenopern "Hänsel und Gretel" und "Aschenputtel" seien perfekt für einen Familienausflug und den ersten Kontakt mit dem Musiktheater. Das Theater Münster ist zudem das erste Stadttheater mittlerer Größe, das die moderne Oper "Angels in America" aufführt. Darin geht es um gesellschaftliche Probleme und die Krankheit AIDS. Die Sendung und auch die Theater-Spielzeit werden mit "Don Giovanni" von Wolfgang Amadeus Mozart beendet.

Bericht
16.05.2017 - 59 Min.

Eine Reise nach Italien - Teil 1

Ein Beitrag von Paul Hoberg aus Olpe

Im ersten Teil seines Reiseberichts ist Paul Hoberg aus Olpe mit seiner Reisegruppe im Norden Italiens unterwegs. Erste Station auf ihrer langen Route: der Gardasee an den Ausläufern der Alpen. Ihr Lager schlagen sie in dem Städtchen Bardolino auf, von wo aus sie die vielen Orte rund um den Gardasee besuchen: Malcesine, Limone und Sirmione mit der Scaligerburg. Vom Gardasee aus geht es nach Verona, wo sich die Reisenden im alten römischen Theater die opulente Oper "Aida" von Guiseppe Verdi anschauen. Letzte Station des ersten Teils der Italienreise ist Venedig.

Aufzeichnung
11.05.2017 - 44 Min.

DGB Rententagung: Rente muss reichen

Aufzeichnung der DGB Rententagung in Bielefeld von Kanal 21

Für ein Altern in Würde muss die Rente reichen - tut sie aber oft nicht. Bei der Rententagung des "Deutsche Gewerkschaftsbundes" (DGB) in Bielefeld diskutieren Vertreter der Gewerkschaften über das Dauerproblem Rente. Dr. Sabine Graf, Stellvertretende Vorsitzende der DGB NRW, ist alarmiert: "Das Rentenniveau sinkt immer weiter". Ebenso kritisch denkt Dr. Florian Blank von der Hans-Böckler-Stiftung über das Rentenniveau: "Heute wird das Pferd von hinten aufgezäumt. Man fragt nur noch: Was kostet es, wieviel können wir uns leisten?" Der Bundesvorsitzende von "ver.di", Frank Bsirske, sagt: "Stabil sollen nur noch die Beiträge bleiben, nicht aber die Renten." Ute Herkströter von der "IG Metall Bielefeld" spricht unter anderem über den Wandel der betrieblichen Altersvorsorge.

Bericht
14.03.2017 - 7 Min.

AhlenTV: 6. Neue Ahlener Woche

Stadtfernsehen aus Ahlen

Die "Neue Ahlener Woche" hat mittlerweile in Ahlen Tradition und ist immer wieder Ziel vieler Besucher. Auf der "Ahlener Woche" können sich Handwerksbetriebe, Unternehmen und Dienstleister aller Branchen aus der Umgebung vorstellen. "AhlenTV" hat sich die 6. Ausgabe genauer angeschaut und nachgefragt: Wie sahen die Anfänge der Ahlener Woche aus? Wer sind die Aussteller? Und warum kommen die Besucher immer wieder gerne her?

Talk
31.01.2017 - 12 Min.

queerblick - Thekentalk: Prostitution für die Schauspielschule

Sendung des Medienprojekts "queerblick e.V."

"Ich war jung und brauchte das Geld." - So begründen viele Menschen oft ihr Handeln, das sie im Nachhinein bereuen. Auch Fabian hat diese Erfahrung gemacht. Weil ihm das Geld für die Ausbildung auf der Schauspielschule fehlte, traf er sich mit anderen Männern: Für Sex bekam er von ihnen Geld. Beim "queerblick - Thekentalk" spricht Fabian mit Moderator Falk über seine Erfahrungen. Bereits im frühen Jugendalter hat er im Internet Taschengeldangebote bekommen - zunächst nur bei Portalen wie "schüler.VZ" oder "Knuddels". Später hatte er auch Profile auf den einschlägigen Seiten. Interessiert waren zumeist ältere Männer. Nach den Treffen habe er sich dann immer schmutzig gefühlt. Mithilfe seines jetzigen Freundes hat Fabian den Absprung geschafft. Heute bereut er sein Handeln. Er will sogar andere Jugendliche warnen: Heute sei es absolut nicht nötig, seinen Körper aus der Not heraus zu verkaufen.