NRWision
Lade...

6 Suchergebnisse

Hörspiel
06.03.2018 - 33 Min.

Sieben Seelen

Hörspiel - produziert von Klaus Uhlenbrock aus Steinfurt

Ganz unerwartet springt Gwendolyn Müller von den Klippen an einem See in der Nähe von Steinfurt - und ertrinkt. Die Schwestern Luna und Lara Glockner sind Zeugen ihres Todes. Schon fünf Jahre zuvor ist ihre Mutter an gleicher Stelle ins Wasser gesprungen und ist seitdem stumm. Da die zwei Mädchen beide Male als einzige vor Ort waren, geraten sie ins Visier der Polizei. Also versuchen sie zusammen mit ihren Cousins aus Berlin das Rätsel um den See zu lösen; denn Gwendolyn ist bereits das fünfte Opfer. Dabei geraten die Schwestern selbst in Gefahr - und lüften ein altes Familiengeheimnis. Ein Hörspiel nach Ideen der beteiligten Jugendlichen im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Steinfurt.

Magazin
30.08.2017 - 28 Min.

KR-TV: Fahrradprüfungen der vierten Klassen, Paul Berben-Gedächtnis-Cup 2017

Lokalmagazin aus Krefeld

Bei den Grundschulen in Krefeld stehen die Fahrradprüfungen für die vierten Klassen an. In der Fahrprüfung lernen die Schülerinnen und Schüler mit Hilfe der Polizei Krefeld, wie man sich im Straßenverkehr richtig verhält. Beim "Paul Berben-Gedächtnis-Cup" kicken verschiedene Teams um den ersten Platz. Auf Einladung der Altherren-Fußballer des KTSV Preussen 1855 Krefeld haben auch die Eishockey-Profis der "Krefelder Pinguine" ein Team aufgestellt. Um Sport geht es auch bei dem Talk "JUng fragt KReativ", wo die Hockey-Spieler Max Faber und Timur Oruz, sowie die Triathletin Anna Pauline Saßerath zu Wort kommen. Schlagersängerin Andrea Berg spendet nach Ende ihrer Sommertour einen Teil der Bühnendekoration: Fans können sich Teile des markanten Drachen als Andenken mitnehmen. Außerdem: Berichte über das Sommerfest der Musikschule Krefeld im Haus Sollbrüggen, die Podiumsdiskussion "Krefeld Hautnah" der "Westdeutschen Zeitung" im Nordbezirk und die Projektwoche am Gymnasium Fabritianum.

Magazin
07.06.2017 - 16 Min.

com.POTT: Ruhrschäfer Florian Preis, Tätowierer Oliver Mühlen, Seelennest

Kulturmagazin der TV-Lehrredaktion an der Universität Duisburg-Essen

Florian Preis ist ein moderner Ruhrschäfer. Seine Herde aus Merino-Landschafen grast auf verschiedenen Flächen im westlichen Ruhrgebiet. Die "Ruhrschäferei" ist inzwischen zu einem eigenen Betrieb geworden und bietet nachhaltig in der Region erzeugte Lebensmittel an. Oliver Mühlen beschäftigt sich auch oft mit Tieren - auf der Haut. Er ist Tätowierer. Geübt hat er anfangs an sich selbst und auf der Haut von Freunden. Nina Nietmann ist die Initiatorin des Gedenkortes "Nest für die Seelen der unbeschützten Kinder". Dort können Betroffene trauern und beispielsweise Gegenstände ablegen. Außerdem in "com.POTT": der YouTuber Julez und der Judoka Jens Schäfer. Studierende der Universität Duisburg-Essen präsentieren in dieser Folge Filme aus ihrem Seminar "Audiovisuelle Grundlagen".

Bericht
31.05.2017 - 61 Min.

Der Hermann der Ringe: Seelenstein-Philosophie

Sendereihe von Hermann Mächtig aus Essen

Sammler und Forscher Dieter Platen hat am Galgenwerk in Hildesheim vermeintlich einen Teil einer Hermann-Statue gefunden. Hermann Mächtig alias "Der Hermann der Ringe" besucht ihn daraufhin zuhause. Dort sammelt Dieter Platen alle seine Fundstücke: von Steinen bis hin zu Gebäuderesten. In seinem Garten hat er auch schon seinen eigenen Grabstein stehen. Darauf ist er beschrieben als Privatgelehrter, Lebenskünstler, Weltreisender und Abenteurer.

Beitrag
16.05.2017 - 2 Min.

Mensch Frau: Flirten beim Joggen - Sport fürs Herz

Sendereihe von Charlotte Echterhoff aus Sankt Augustin

Joggen, bewusst atmen, die Gedanken frei kriegen - und dabei auch noch flirten? Video-Bloggerin Charlotte Echterhoff berichtet, wie vorbeifahrende Radfahrer und Jogger das Workout versüßen können und wie ihre Flirts mit vorbeikommenden Sportlern verlaufen sind. Sport und Jogging sei eben gleichermaßen gesund für Körper und Herz.

Kunst
19.04.2017 - 12 Min.

Ausstellung "Verwundete Seelen" in Linnich

Beitrag von Roswitha K. Wirtz aus Düren

Um Krieg, Vertreibung und Flucht zu verarbeiten, greifen Flüchtlinge immer wieder auch zu Stift und Papier. So können sie abbilden, was sie erlebt und welche Qualen sie durchlitten haben. In der Ausstellung "Verwundete Seelen" sind Bilder von Menschen mit eben diesen Erfahrungen zu sehen. Geflüchtete aus zehn Nationen haben während einer gemeinsamen Malaktion versucht, ihre Erlebnisse zu verarbeiten. Filmemacherin Roswitha K. Wirtz ist bei der Eröffnung der Ausstellung in der evangelischen Kirche am Altermarkt in Linnich. Veranstalterin Dr. Margret Peek-Horn erklärt, dass die Geflüchteten während des Malens begannen, miteinander zu sprechen und sich auszutauschen: ein Erfolg. Auf den Bildern zu sehen sind zum Beispiel Boote auf dem Meer, Bombenangriffe, Menschen in Not und der Wunsch nach Frieden. Auch Teilnehmer berichten in dem Beitrag vom Projekt.