NRWision
23.01.2020 - 5 Min.

Studio ECK: Seenotrettung im Mittelmeer – "Jeder Mensch hat einen Namen"

Bericht vom Evangelischen Kirchenverband Köln und Region

  • Bericht
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/studio-eck-seenotrettung-im-mittelmeer-jeder-mensch-hat-einen-namen-200123/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Unter dem Motto "Jeder Mensch hat einen Namen" arbeiten die katholische und evangelische Kirche mit der Initiative "Seebrücke – Schafft sichere Häfen" zusammen. Da es keine staatliche Rettung der Geflüchteten im Mittelmeer mehr gibt, engagieren sich private Initiativen. In "Studio ECK" erklärt Stadtsuperintendent Dr. Bernhard Seiger, dass der persönliche Bezug zu den Opfern wichtig sei. Pfarrer Hans Mörtter und Johannes Gaevert von der "Seebrücke" erklären im Beitrag, wieso die Hilfe notwendig ist. Mit dem Bündnis "United4Rescue" soll ein neues Schiff für die Seenotrettung "Sea-Watch e.V." finanziert werden.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.