NRWision
14.12.2020 - 58 Min.

Radio for Future: Rückblick auf ein seltsames Jahr 2020

Sendung zur Klimaschutzbewegung "Fridays For Future" - produziert beim medienforum münster e.V.

  • Interview
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/radio-for-future-rueckblick-auf-ein-seltsames-jahr-2020-201214/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

2020 war für die Aktivist*innen von "Fridays for Future" ein seltsames Jahr. Wegen des Coronavirus konnten sie ihren Protest kaum auf die Straße bringen. Doch die Klimakrise ist nach wie vor ein dringendes Problem. Mit Mali Grab und Steffen Lambrecht blickt Moderator Julian Hindriks auf 2020 zurück. Steffen Lambrecht sieht Parallelen zwischen dem Coronavirus und dem Klimawandel. Bei beiden Phänomenen handelt es sich um Krisen, die abstrakt sind: Man kann sie weder sehen noch fühlen. Aber wenn man frühzeitig handelt, kann man die Folgen der Krisen abwenden. Trotz der Einschränkungen wegen des Coronavirus gab es für Mali Grab einige Gründe zum Demonstrieren. Sie spricht unter anderem über das Kohlekraftwerk "Datteln 4", das noch 2020 ans Netz ging. In "Radio for Future" geht Julian Hindriks auch auf die Lokalpolitik ein. Steffen Lambrecht erklärt, was er sich vom neu gewählten Rat der Stadt Münster erhofft. Außerdem: Die Erwartungen der Aktivist*innen für das Jahr 2021.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.