NRWision
22.12.2021 - 53 Min.

KulturZeit Iserlohn: 111 Jahre Stadtbücherei Iserlohn

Kulturmagazin vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

  • Dokumentation
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/kulturzeit-iserlohn-111-jahre-stadtbuecherei-iserlohn-211222/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die Stadtbücherei Iserlohn ist 111 Jahre alt geworden. Gudrun Völcker ist Diplom-Bibliothekarin und Leiterin der Stadtbücherei Iserlohn. Im Kulturmagazin "KulturZeit Iserlohn" berichtet sie über die ältesten und jüngsten Medien und über Veränderungen der Bücherei. Das älteste Buch der Stadtbücherei Iserlohn ist eine dreibändige "Don Quijote"-Ausgabe. Das neueste ausleihbare Medium ist ein Spiel für die PlayStation 5. Gudrun Völcker stellt fest: Die Entwicklung der Bücherei war und ist immer auch ein Spiegelbild der jeweiligen Zeit und Gesellschaft. Außerdem spricht Gudrun Völcker im Kulturmagazin "KulturZeit Iserlohn" über die Geschichte der Stadtbücherei Iserlohn. Dabei geht es von den frühen 1900er-Jahren über die Zeit im Nationalsozialismus bis zur heutigen Zeit. Mittlerweile hat die Stadtbücherei in Iserlohn sogar einen Förderverein. Auf diesen Förderverein ist Gudrun Völcker besonders stolz.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Iris Rademacher
am 14. März 2022 um 20:09 Uhr

Hallo KulturZeit Team -
Ich liebe unsere Stadtbücherei in Iserlohn und habe mich sehr gefreut mehr über unsere Stadtbücherei zu erfahren.
Das wir so alte Bücher in der Bücherei haben war mir nicht bekannt.
Das vielfältige Angebot ist mir auch neu. Spannend das es außer Büchern, Musik usw. auch noch das "Haus der Dinge" wird, ein Repaircafe. Lern- und Aufenthaltort ... Erstaunlich! Das man da mit dem vorhandenen Platz sehr haushalten muß und sich größere Räume wünscht, kann ich gut nachvollziehen. Viel Erfolg bei der Suche nach den geeigneten Räumen.
Wildes Holz als musikalisches Ensemble mit in das Programm aufzunehmen war eine gute Idee. Heimische Musiker sind immer willkommen.

Sonja Sternitzke
am 28. Dezember 2021 um 11:49 Uhr

Liebe Gudrun, ein professioneller Beitrag mit ganz vielen Details, die meinem Mann und mir noch unbekannt waren. Die alte Stadtbücherei würde ich sehr vermissen, aber vielleicht machen Barrierefreiheit und das Lesecafé den Umzug wieder wett &#x1f642;
Noch eine Frage zum Schluss ... von wem ist die Musik?
Schreib-Gruß, Sonja Sternitzke

Gudrun Völcker
am 5. Januar 2022 um 16:37 Uhr

Liebe Sonja, herzlichen Dank für das Feedback! Die Musik ist von der Gruppe "Wildes Holz".
Viele Grüße, Gudrun Völcker