NRWision
06.09.2022 - 56 Min.
QRCode

Jüdisches Museum Westfalen

Dokumentation von Michael Schoenwolff aus Marl

  • Dokumentation
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/juedisches-museum-westfalen-220906/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Das "Jüdische Museum Westfalen" öffnete 1992 in Dorsten. Die Einweihungsfeier begann mit einer hebräischen Messfeier. Schwester Johanna Eichmann, Mitbegründerin des "Jüdischen Museums Westfalen" in Dorsten, berichtet über die Entstehung des Museums. Die Initiative entwickelte sich aus der Forschungsgruppe "Dorsten unterm Hakenkreuz". Hier beschäftigte sich die Nachkriegsgeneration mit den Ereignissen des Zweiten Weltkriegs. Das gesammelte Dokumentationsmaterial wird im Museum ausgestellt. Der damalige israelische Botschafter Benjamin Navon erklärte die Bedeutung des Museums als Begegnungsstätte der Religionen.

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.