NRWision
03.02.2021 - 21 Min.

Im Glashaus: Magdalena Janotte, Märchenerzählerin, über Weibsbilder und Frauenzimmer

Sendung vom Förderverein Lokalfunk Iserlohn e.V.

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/im-glashaus-magdalena-janotte-maerchenerzaehlerin-ueber-weibsbilder-und-frauenzimmer-210203/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Märchenerzählerin Magdalena Janotte erklärt, wie sich die Begriffe "Weibsbild" und "Frauenzimmer" im Laufe der Zeit gesellschaftlich verändert haben. Das Weibsbild stand im Mittelalter nicht für das Aussehen einer Frau, sondern für Bildung und Ansehen in der Gesellschaft. Frauenzimmer waren hingegen Gemächer einer Königin oder Fürstin, die als Freiräume für Frauen eingerichtet waren. Seit dem 19. Jahrhundert nimmt die Gesellschaft die Begriffe "Weibsbild" und "Frauenzimmer" als abwertend wahr. Was verursachte den gesellschaftlichen Wandel? Auch die Frauenrechtlerinnen, die damaligen "Suffragetten" beeinflussten die Veränderung. Märchenerzählerin Magdalena Janotte spricht über Frauenbilder in der Märchenwelt und das Frauenbild der heutigen Zeit.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.