NRWision
24.05.2022 - 12 Min.
QRCode

Grenzüberschreitung am Limes - Ausstellung im Lippischen Landesmuseum Detmold

Beitrag von Kanal 21 aus Bielefeld

  • Bericht
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/grenzueberschreitung-am-limes-ausstellung-im-lippischen-landesmuseum-detmold-220524/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Im Römischen Reich diente der Limes als Staats- und Kulturgrenze. Seit dem 1. Jahrhundert trennte der Limes das Römische Reich von den übrigen Gebieten in Europa, Asien und Afrika. Um diese historische Grenze dreht sich eine Ausstellung im Lippischen Landesmuseum in Detmold. Besucher*innen können archäologische Fundstücke besichtigen, die auf beiden Seiten des Limes gefunden wurden. Dazu gehören zum Beispiel Gegenstände aus Keramik und Eisen. Außerdem geht's im Beitrag von "Kanal 21" um das Leben der Menschen im Römischen Reich und in Germanien. Anfangs hatten die Menschen keinen Kontakt über den Limes hinweg. Gegen Ende des 3. Jahrhunderts tauschten sich die Menschen immer mehr untereinander aus. Und: Wie kam es zum Ende des Limes? Warum hoben die Menschen die Grenze auf?

Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.