NRWision
13.11.2018 - 2 Min.

Frage der Woche: Informationsverbot für Schwangerschaftsabbrüche

Aktuelle Straßenumfragen von Kanal 21 aus Bielefeld

  • Umfrage
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/frage-der-woche-informationsverbot-fuer-schwangerschaftsabbrueche-181113/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Der Paragraph 219a des Strafgesetzbuchs regelt in Deutschland das Werbeverbot für Abtreibungen. Durch diese Regelung wird es aber auch Ärzten fast unmöglich gemacht, über Schwangerschaftsabbrüche öffentlich zu informieren. Die Reporter von "Kanal 21" haben in Bielefeld nachgefragt, ob ein solches Informationsverbot überhaupt noch zeitgemäß ist.
Deine Meinung
Sollten Ärzte im Internet über Abtreibungen informieren dürfen?
Kommentiere Deine Meinung, um das Ergebnis zu sehen:
Deine Meinung wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Deine Meinung wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrate uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.