NRWision
22.04.2021 - 50 Min.

Eltern über das Kinderwohl während der Corona-Pandemie

Sendung vom Förderverein Bergische Welle e.V. in Bergisch Gladbach

  • Talk
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/eltern-ueber-das-kinderwohl-waehrend-der-corona-pandemie-210422/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Wegen der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus gibt es Eltern, die sich um das Wohlergehen ihrer Kinder sorgen. Andreas Schwann von der "Bergischen Welle" spricht in seiner Sendung mit Eltern. Eine Mutter berichtet, dass ihre Tochter in der Schule gemobbt wird. Der Grund: Sie ist von der Maskenpflicht befreit. Ein Vater erklärt, dass er sich mehr wissenschaftliche Diskurse wünscht. Der Moderator spricht zudem mit einer Großmutter, die von Konflikten in ihrer Familie wegen des Coronavirus berichtet. In der Sendung geht es außerdem um mögliche psychische Folgen bei Kindern, die die Corona-Pandemie nach Ansicht der Gäste auslöst.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kommentare:

Melanie D.
am 8. Mai 2021 um 08:56 Uhr

Danke für diese tolle Sendung!
Es fehlt vielen in der Gesellschaft der liebevolle Blick in die traurigen Kinderaugen. Ich kenne persönlich 2 Kindergartenkinder, die nach den vielen Lockdowns und Kita-Schließungen an Depressionen leiden.
Es macht mich abgrundtief traurig, dass diese Kinder, die ein unbeschwertes Leben leben sollten, nicht mehr richtig essen und sogar keine Kraft zum Spielen haben.
Ich bin auch Risikopatient, möchte aber nicht, dass andere Menschen deswegen Masken tragen, weniger Sauerstoff atmen und sich von mir distanzieren, geschweige denn impfen lassen.
Lasst die Kinder wieder FREI leben, lieben und lachen. Wenn die Kinder nicht mehr lachen können, stirbt etwas sehr wertvolles in dieser Gesellschaft.
Danke an die Menschen, die in der Sendung sachlich und besonnen ihre Geschichten erzählt haben. Hier spürt man, dass es nicht um "Leugnung" einer Krankheit geht, sondern um die Sorge für die Kinderseelen. Das Abwerten dieser Menschen durch viele Medien muss ein Ende haben.
Die Spaltung und Vereinsamung der Gesellschaft muss gestoppt werden.
Lasst uns wieder miteinander reden und aufeinander zu gehen.

Sonja
am 6. Mai 2021 um 12:28 Uhr

Kinder müssen sich wieder frei entwickeln dürfen! Ohne Test, ohne Maske, ohne Abstand... Danke fuer den kritischen Beitrag!!!

Katja
am 6. Mai 2021 um 12:09 Uhr

&#x1f44d;

Heike
am 5. Mai 2021 um 20:09 Uhr

Vielen Dank, das Sie die Möglichkeit bieten auch kritischen Stimmen Raumm zu geben. Die Maßnahmen verursachen auch vieles negatives, was viel zu selten betrachtet wird

Joachim Bettermann
am 4. Mai 2021 um 20:43 Uhr

Toll, dass Sie sich mit diesem Thema so befassen und diesen Sorgen ein Podium bieten! &#x1f44d;
Schluss mit der Drangsalierung und Verängstigung der Kinder!

Garnet
am 4. Mai 2021 um 16:50 Uhr

Arme Kinder! Ich habe gespielt als Kind und natürlich zusammen mit anderen Kindern. Keine einzige Sekunde in meiner Kindheit habe ich mir ernsthaft Gedanken um meine Gesundheit machen müssen. Wie erleben die Kinder heute ihre Mitmenschen? Als Virenschleudern und potentielle Omamörder. Unsere Poliktiker haben größtenteils keine Kinder, leben gut situiert und haben den Bezug zu Familien und ihrem Alltag gänzlich verloren. Wird es nach der Bundestagswahl besser?!

Meike Fauteck
am 4. Mai 2021 um 15:51 Uhr

Ich bin froh, dass das endlich mal zur Sprache kommt! Danke!
Die psychische Belastung der Kinder ist enorm! Unterdrückung menschlicher Grundbedürfnisse bei Heranwachsenden, zudem so lange, kann zu Unterdrückung führen und das führt zu psychischen und sozialen Problemen!
Danke für Ihr Engagement!

Sally
am 4. Mai 2021 um 15:07 Uhr

Ich wurde gerade auf diesen Beitrag aufmerksam gemacht und kann gar nicht glauben, dass solche Stimmen noch öffentlich gehört und gesendet werden. Herzlichen Dank an die mutigen Menschen, die sich dort mitteilen und an die Redaktion für die Erstellung und Bereitstellung dieser Beiträge. Prädikat: ***BESONDERS WERTVOLL***

Anita
am 24. April 2021 um 10:30 Uhr

Wie kann man diesen Beitag einer breiteren Menge zugänglich machen?

Michaela Stegh
am 25. April 2021 um 08:00 Uhr

Liebe Anita,
rechts unterhalb des schönes Bilder gibt es ein Symbol (direkt unter dem Namen). Wenn Sie das anklicken, werden Ihnen Optionen der Verbreitung angeboten.
Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Jedes Elternteil sollte diese Stimmen erreichen!
Gruß Michaela

Anja(Krankenschwester)
am 24. April 2021 um 09:43 Uhr

Die Stimmen des Beitrags sprechen mir aus der Seele. Ich kann auch über haup nicht verstehen das so viele Eltern das noch mit tragen. Unsere Kinder sind das wichtigste und müssen geschützt werden. Aber in erste Linie vor seelische Schäden, Infektionen müssen sie durch machen das braucht das Immunsystem, wenn sie das nicht trainieren ist das ein schlechtes Fundament für die Zukunft. Unser aller Zukunft. Die Angst die geschürt wird das die Kinder für den Tot der Großeltern verantwortlich sind ist für die Kinder unerträglich und auch völlig falsch. Es gibt Studien die belegen das ältere Menschen die viel Kontakt zu kleinen Kindern und Jugendlichen haben auf diese Art und Weise eben auch ihr Immunsystem stärken und eben auch Erkrankungen wie Corna über stehen. Es wird immer nur von den negativen Beispielen berichtet aber was ist mit den vielen älteren Menschen die Corna überstanden haben, die fallen unter den Tisch, werden in Randnotizen erwähnt. Ich bin Krankenschwester und habe einige ältere Menschen erlebt die mit Corna im Krankenhaus waren, bei fast allen die ich erlebt habe war Corna nur die Zufalldiagnose, weil wir alle testen die aufgenommen werden. Aber ihr Problem war ein anderes, daß aber dann oft in Hintergrund tritt und nicht richtig behandelt wird weil alle nur noch in Panik wegen Corna sind. Dann geht es ihnen schlecht und alle schieben es auf Corna, vergessen aber dass das eigentliche Problem des Patienten nicht ausreichend behandelt wurde . Ich habe auch Patienten über 80 Jahre betreut, die tatsächlich wegen Corna auf der Infektionsstation waren, aber nicht weil sie tot krank waren, sonder weil sie mit der Quarantäne zu Hause nicht klar gekommen sind. Aber so wird das nicht berichtet. Sondern nur das so viele Menschen mit Corna im Krankenhaus sind. Das schürt die Angst. Das geht soweit das viele Kollegen auch den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. Die Kollegen sagen das wir wegen der Maßnahmen keine Influenza mehr haben, vergessen aber zum einen das wir dann auch keine Corna Fälle haben dürften, da es der gleiche Weg der Ansteckung ist. Zum zweiten fällt fast keinem auf das wir noch in der Saison 2019/2020 jeden Patienten mit Symptome ( nur die, ohne Symptome wurden die Menschen nie auf Influenza abgestrichenen!!!) auf Influenza abgestrichen haben. Jetzt werden ja nicht einmal mehr die auf Influenza abgestrichenen die einen negativen Corna Abstrich haben und trotzdem Symptome haben. Da wird dann lieber ein Zweiter und Dritter Corna Abstrich gemacht. Wenn man das hinterfragt, kommt als Antwort Influenza gibt es nicht mehr oder man kann ja nicht alles hinterfragen. Da bin ich dann auch echt erstmal sprachlos. Natürlich gibt es zum Glück auch Ausnahmen, auf einer Station (ich bin Springer, deshalb auf vielen Stationen unterwegs) hat dann doch das Pflegepersonal, nicht die Ärzte, mal Druck gemacht und nach dem Dritten negativen Corna Tests auf einen Influenza Abstrich bestanden und siehe Influenza ist nicht ausgestorben, der Patient hatte Influenza. Auf Intensiv arbeitete ich nicht, deshalb kann ich es da nicht sicher sagen, aber wenn da genau so gearbeitet wird und das ist zu vermuten, da die Chefärzte ja für beides zuständig sind. Dann stellt sich mir doch die Frage : wird da Differenzialdiagnostisch geschaut ob die Menschen mit schweren Verläufen(die es natürlich gibt) ausser Corna vielleicht noch zusätzlich Influenza oder einen anderen Keim haben der erst in der Kombination den schweren Verlauf macht? Oder der möglicherweise ganz alleine für den schweren Verlauf verantwortlich ist? Diese Fragen werden nicht gestellt und wenn doch nicht wirklich beantwortet.
Das sind alles Dinge die sich gerade Eltern bewusst machen sollten für das Wohl ihrer Kinder. Eine beliebte Kindersendung aus meiner Zeit war die Sesamstraße, WIESO? WESHALB? WARUM? Wer nicht Fragt bleibt dumm! Das darf man nicht mehr??? Und das schlucken alle???

Dana
am 23. April 2021 um 18:15 Uhr

Ich fühle mich und meine Familie durch diese offenen und realen Berichte der Interviewpartner absolut wiedergespiegelt. Vielen Dank für das Teilen Eurer Erfahrungen. Es ist so wichtig, dass auch kritische Stimmen einen Raum finden. Ich danke Euch von Herzen

Isabell
am 23. April 2021 um 15:05 Uhr

Danke an alle Beteiligten für dieses ehrliche und berührende Interview!
Wie tief ist unsere Gesellschaft doch mittlerweile gespalten... es macht traurig und fassungslos zugleich. Die Menschen leugnen doch keinen Virus, sie versuchen lediglich ihre Kinder und sich vor den immensen Schäden dieser irrsinnigen Maßnahmen zu schützen. Kann denn bitte jemand erklären wo genau eine Sinnhaftigkeit dieser Maßnahmen zu sehen ist???

Mama
am 23. April 2021 um 09:30 Uhr

Wo bitte ist bei euch die andere Seite zu hören? War da nicht die Rede von "im Dialog sein"oder miteinander diskutieren? Ihr redet über. Über die böse Politik, die bösen Eltern die ihre Kinder gefährden weil sie ihre Kinder Masken tragen lassen? Was ist mit den Kindern die geschützt werden müssen? Oder auch Familienangehörige der Kinder die geschützt werden müssen weil sie zur Risikogruppe gehören? Der eine Gast wundert sich das die Kontakte eingeschlafen sind? Ich dachte ihr denkt alle so gerne und viel. Vielleicht aber auch mal in die andere Richtung denken!

Sabine
am 27. April 2021 um 19:35 Uhr

Wovor müssen denn die Kinder geschützt werden? 2020 sind 4 Kinder ( zwischen 0 und 20 Jahren) an Corona gestorben. 2019 waren es 9 Kinder, die an der Grippe verstarben. Diese Zahlen kommen von der DGPI ( Deutsche Gesellschaft für pädiatrische Infektologie), die übrigens auch gegen das Infektionsschutzgesetz protestieret, weil das Kindeswohl einfach komplett ignoriert wird. Des weiteren gab es im Jahr 2020 eine deutliche Untersterblichkeit in Deutschland bei den o bis 50-Jährigen. (Zahlen aus der Seite des RKI) Warum man dann nicht geschafft hat Ältere zu schützen und stattdessen die Ungefährdeten einsperrt erschließt sich keinem normal denkenden Menschen. Vermutlich hätten die Kinder schon längst unbemerkt eine Herdenimmunität aufgebaut und könnten inzwischen wieder mit Oma und Opa spielen, wenn man sie nur gelassen hätte.

Antje
am 23. April 2021 um 11:18 Uhr

Die "andere" Seite erleben wir tausendfach in den Medien. Hier geht es darum, Andersdenkenden und kritischen und besorgten Menschen eine Möglichkeit zu geben, sich zu äußern und auch gehört zu werden. Genau das kommt in allen öffentlichen Debatten meiner Meinung nach viel zu kurz. Wir brauchen Dialog, Diskurs, Austausch und Kompromisse.

Tanja
am 23. April 2021 um 00:22 Uhr

Hallo!
Es ist eine Sache, die momentane Lage und die sich daraus ergebenden Konsequenzen insbesondere für unsere Kinder am Rande zu erahnen oder es so ehrlich und gerade in einem Interview zu erfahren. Aber allzu oft ist Wahrheit unbequem. Aber erst wenn ich mir einer Sache bewusst werde, kann ich aktiv gegen steuern ...

Vielen vielen Dank für den tollen Beitrag!!!!

Conny
am 22. April 2021 um 22:18 Uhr

Gute Sendung mit großem Unverständnis über unsere Politik. Kampf gegen ein Virus ist fatal, was unseren Kindern angetan wird, werden wir in den folgenden Generationen noch erspüren! Wut und eine große Traurigkeit macht sich in mir breit.
Eltern kämpft für Eure Kinder!!!

Daniela
am 22. April 2021 um 22:14 Uhr

Danke für die tolle Sendung. Es muss noch viel mehr solcher Beiträge geben. Ein Herz an Euch von unseren Kids.

Harald
am 22. April 2021 um 21:38 Uhr

Vielen Dank für diesen hervorragenden Beitrag.
Es gibt noch Menschen, denen das wahre Kindeswohl am Herzen liegt und die bei der staatlich verordneten Kindeswohlgefährdung nicht mitmachen.

Joachim
am 22. April 2021 um 21:24 Uhr

Super Sendung ! Ehrliche offene Menschen. Toll. Mehr !