NRWision
22.03.2021 - 50 Min.

DO-MU-KU-MA: "Brückengeschichten" - Projekt in Dortmund-Hörde - Teil 2

Musik- und Kulturmagazin vom Allgemeinen Rundfunkverein Dortmund e.V.

  • Magazin
Feedback

HTML-Code zum Einbetten in Deine Website

<div style="position:relative;padding-top:0;"> <iframe src="https://www.nrwision.de/mediathek/embed/do-mu-ku-ma-brueckengeschichten-projekt-in-dortmund-hoerde-teil-2-210322/" scrolling="no" frameborder="0" allowfullscreen style="position:relative;top:0;left:0;width:560px;height:410px;"></iframe> </div>

Die "Brückengeschichten" sind ein Projekt vom Verein "Hörde International e.V.". Das Kunstprojekt will zeigen, was den Stadtteil Dortmund-Hörde ausmacht. Ina Scharrenbach ist Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen. Mitte März 2021 übergab sie dem Verein "Hörde International e.V." Fördergelder in Höhe von fast 170.000 Euro. Ministerin Ina Scharrenbach erklärt wie die Förderung zustande kommt - unter dem Motto "Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet". Auch Silvia Liebig und Jochen Deschner wurden gewürdigt. Die beiden sind für die "Brückengeschichten" verantwortlich. Moderator Klaus Lenser blickt zurück auf die feierliche Übergabe. Bürgermeisterin Barbara Brunsing erklärt in ihrer Rede, wie das Geld dem Stadtteil Dortmund-Hörde zugutekommt.
Dein Kommentar wurde gespeichert und wird so schnell wie möglich von unserer Redaktion freigeschaltet.
Dein Kommentar wurde nicht gespeichert
Nichts zu sagen?
Verrat uns Deinen Namen :-)
Ohne Deine E-Mail Adresse geht es nicht. Aber keine Sorge, die Adresse wird nicht veröffentlicht.